Hilft Sport bei psychosomatischen Störungen?

2 Antworten

Sport hilft auf jeden Fall bei derartigen Beschwerden: Er erhöht die eigene Gedächtnisleistung, die Herz-/Kreislauffunktion wird besser, und das Schlaganfallrisiko wird geringer... Mehr zum Thema "Sport bei psychosomatischen Störungen" findest du auf dieser Seite: http://kuerzer.de/X0yQ76OiB

Auf alle Fälle ja. Sprich da aus eigener Erfahrung, hatte auch mal so eine depressive Phase und wusste auch nicht so recht , wie ich da wieder rauskommen soll. Bin einfach Laufen gegangen und nach ein paar Wochen ist es mir gleich viel besser gegangen. Ich laufe heute noch. Ausdauersport ist da immer eine gute Therapie denke ich.

Danke euch für die Tipps!

0

Was möchtest Du wissen?