Hilft Physiotherapie bei Übertraining?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bei einer echten Übertrainingssituation - nicht zu verwechseln mit einer gewissen Überbelastung bzw. Muskelkater o.ä. - geht es um körperliche wie psychologische Aspekte.

Die Leistungsfähigkeit sinkt, was fälschlicherweise oft durch noch härteres Training kompensiert wird und die Situation nur verschärft.

Es hilft nur eine Zwangspause ohne oder mit ganz leichtem regenerativen Training.

Insofern ist Physiotraining nicht unbedingt hilfreich.

Eine Massage kann ein Übertraining natürlich nicht entschädigen. Man kann dabei gut entspannen, doch die Überlastung wirkt ja auch auf deine Gelenke. Haben die Gelenke einen Schaden durch Übertraining abbekommen, versuche das mal mit einer Massage wieder hin zu bekommen. Da kannst du lange massieren. Auch bei einem Muskelkater- der durch kleine Muskelfaserrisse entsteht- kann eine Massage nicht helfen. Versuche deiner Gesundheit wegen lieber darauf zu achten, dass ein Übertraining vermieden wird.

Ein Physiotherapeut kann sowohl mit einer klassischen Behandlung helfen, als auch mit seinem Fachwissen, seinen Erklärungen dazu beitragen, die Thematik Übertraining besser zu erklären, damit man nicht noch einmal in diese Situation kommt.

Übrigens wer unter Übertraining leidet, hat eh uneffektiv trainiert, da der Körper sich bereits "Wochen" vor der Diagnose oder Eigendiagnose (bevor die Schmerzrezeptoren Alarm schlugen) bereits dafür gesorgt, dass Strukturen weniger geschädigt werden, also jeden weiteren Kraftzuwachs "abgeschaltet".

Was möchtest Du wissen?