Hilfe Suche Übungen für Knieprobleme?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

wenn du Knieprobleme hast, lasse die genau von einem Arzt diagnostizieren, die Ursache herausfinden und den aktuellen (Verletzungs)Status und frage ihn nach Übungen oder dann auch gerne hier nach, wenn du genaueres weißt.

Hier einen Rundumschlag zu machen und irgendwie einfach alles zu trainieren, was man auf bestimmten Physio-Seiten im Netz liest und damit zu hoffen, die Knieprobleme gingen weg, kann genauso gut nach hinten losgehen, weil du vielleicht genau das trainierst, was du (momentan) nicht trainieren darfst.

Deswegen gebe ich dir diese gut gemeinte Antwort: eine exakte Diagnose ist notwendig.

Danielo186 28.08.2017, 23:00

Hallo, 

Danke für deine Rückmeldung. Das ist eine genaue Diagnose vom Arzt. Es ist ein Programm welches sich returntomove nennt. Ich habe 2 Kreuzbandrisse gehabt und diese wurden durch eine Plastik ersetzt. Und damit das nicht mehr passiert habe ich die Schwachpunkte ermitteln lassen und das oben ist das Ergebnis. 

0
wurststurm 29.08.2017, 08:49
@Danielo186

Das ist Schwachsinn. Diese Worthülsen nutzen dir gar nichts, denn schliesslich geht es nicht darum irgendetwas zu machen sondern um die korrekte Ausführung eines Trainingsplanes unter physiotherapeutischer Anleitung. Du wirst hier also einen Physiotherapeuten konsultieren müssen, anders gehts nicht.

0
nafetsbln 30.08.2017, 00:16
@Danielo186

die Programmpunkte sind sehr vage gehalten. Wenn der Arzt, unterstützt durch das Programm, dir diesen 10-Punkte-Plan gegeben hat, dann kann das nur durch einen Physiotherapeuten mit konkreten Inhalten ausgefüllt werden. Alternativ erklärt dir der Arzt alles ganz genau, wozu er eigentlich nicht da ist.

Z.B. Punkt 1 mit "core-stability": dazu zählen alle Anteile der Bauchmuskeln, der Rückenstrecker, der tiefen Rückenmuskulatur, Teile der Beckenmuskulatur und noch mehr. Für alle jetzt hier Übungen zu benennen, würde schon fast den Rahmen sprengen, die korrekte Ausführung zu beschreiben und worauf man achten muss, täten es dann auf jeden Fall. Und das wäre nur 1 Punkt von 10.

Ich kann dir auch nur raten, dich in fachkundige Hände zu geben und dir das Programm in der Anwendung erklären zu lassen. Dass du etwas unternimmst, um einen erneuten Kreuzbandriss zu vermeiden, ist natürlich sehr gut. Wenn du dir vor Augen hältst, wie die 2 Risse entstanden sind, kannst du auch hier ansetzen und versuchen, solche Situationen zu vermeiden. Denn selbst ein bestens trainierter Athlet erleidet unter bestimmten Situationen einen Kreuzbandriss, häufig beim Fussball durch Fremdkontakt oder Verdrehen/Umknicken. Hier anzusetzen und dieses Risiko zu vermindern, stellt manchmal die effizienteste Prävention dar. Das kann in der Praxis auch bedeuten, mindestens 1 Stufe runter zu schalten. Nach einem Kreuzbandriss sollte man länger mit der vollen Belastung (Sport) warten, als manchmal angegeben, mindestens 9 Monate, wenn nicht 12 sind nötig, denn die Sehne muss nicht nur komplett einheilen, sondern das Sehnenmaterial muss sich in stabileres Bandmaterial umwandeln. Das dauert länger, als oft angenommen. Nach der OP aber alles zu unternehmen, um wieder voll beweglich bei voller Gelenkwahrnehmung (Propriozeption) und Gelenksicherheit zu werden, ist notwendig und zu unterstützen. Deshalb lasse dich von einem guten Physio anleiten. Alles Gute!

0

Was möchtest Du wissen?