Hilfe mein Pferd läuft im falschen Knick, was kann ich tun?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Der falsche Knick wird durch den angespannten Rhomboideus Muskel verursacht. Dieser setzt am 3. Halswirbel an und dort knickt der Hals auch ab.

Das Problem deines Pferdes besteht darin, dass es sich im Rücken festhält und sich gegen die durchhaltende Hand nicht mehr wehrt. Damit nimmt das Pferd den Kopf hoch, weil der Rückenmuskel krampft, die Reiterhand zieht am Zügel und damit die Stirnlinie hinter die Senkrechte.

Das Wichtigste wäre nun zu schauen, warum der Rückenmuskel krampft. Ein nicht passender Sattel, ein unruhiger Reitersitz ? Dann muss das Pferd wieder losgelASSEN vorwärts/abwärts gearbeitet werden. Dann sollte das Pferd wieder die Anlehnung suchen und sie in einer weichen nachgebenden Reiterhand finden. Das Genick sollte immer der höchste Punkt sein. Sobald das nicht mehr ist, Zügel nachgeben. Im Übrigen würde ich den Rücken physiotherapeutisch behandeln lassen. Weil nämlich dieses Problem sich in der Lendenwirbelsäule fortsetzen wird. Ich würde dir vorschlagen einen Physio Riding Coach suchen.

Hallo, keine Panik, aber oft liegt es an einer zu stark über die Hand gerittenen sein. Wenn Dein Pferd dabei noch ganz leicht, also auch deutlich hinter die Senkrechte geht, Reiterhand weg und mal unter Tempo Dein Pferd lösen. Viele Übergänge mit Gewichtshilfen üben. Denn auch diese Pferde sind nicht am Bein, also immer hinter der Hilfen. Hierzu gibt es auch mittlerweile viel Literatur. Z.B. "Der Reiter formt sein Pferd" oder aber die medizinische Reitlehre etc.

Den falschen Knick kann man vermeiden durch Klassisches Ausbilden bzw Reiten wichtig ist da die korrekte Tiefe(v/a) ,die das Pferd löst. Meist wurde ein Pferd ungenügend gelöst oder beim Schließen wieder gespannt. Ein Meister im Bereich des falschen Knicks: Entstehung, Vermeidung und Korrektur ist Gert Schwabl von Gordon,weil er die Prinzipien der Klassischen Reitlehre kennt und umsetzen kann.

Was möchtest Du wissen?