Hilfe belastende Herzrythmusstörung wie bekomme ich Ruhe?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich habe auch Herzrhythmusstörungen und mein Hausarzt gab mir erstmal Betablocker. Das hat das Problem temporär gelöst. Irgendwann habe ich das Medikament abgesetzt.

Später hatte ich den Eindruck, dass diese Störungen belastungsabhängig sein könnten. Von einem neuen Hausarzt wurde ich dann an einen Kardiologen verwiesen. Mit Standard EKG, 24-Stunden-EKG und Belastungs-EKG konnte festgestellt werden, dass es sich um einfache Zusatzsystolen handelt, die an sich unbedenklich sind. Im 24-Stunden-EKG wurde auch festgestellt, dass diese Störungen nur kurzzeitig auftreten. In der Auswertung war eine Stunde im Tagesablauf mit etwa 120 Ereignissen auffällig. Der Rest war sauber.

Wie Du es weg bekommst, hast Du schon angetönt: Mit Sport. Du solltest schauen, dass Du mindestens alle 2-3 Tage einer sportlichen Aktivität nachgehen kannst. Das müssen nicht immer 3 Stunden sein; eine Stunde sollte genügen und im Tagesablauf Platz haben.

Betablocker können helfen, sind aber nur Symptombekämpfung und deshalb keine Lösung.

Heja, heja ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
AD14HEAD 13.04.2017, 12:56

ja Betablocker hatte ich abgelehnt, jedoch ist es schon komisch, dass es keine medizinische Erklärung, Lösung gibt, .....

und das Herz nur Ruhe gibt wenn es "Druck" bekommt,....

ich danke Dir für Deinen Kommentar

0
Vasaloppet 13.04.2017, 14:36
@AD14HEAD

Meine Vermutung der Abhänigkeit von vorangegangenen sportlichen Belastungen steht im Gegensatz zu dem was Du bei Dir beobachtest.

Bei mir ist es so, dass ich die Störungen vorallem am Abend vor dem Einschlafen wahrnehme. Allerdings kommt das im Moment nicht sehr häufig vor, vielleicht weil ich regelmässig Sport treibe und dann zu müde bin und rasch einschlafe.

Untertags stelle ich diese Unregelmässigkeiten - falls sie denn auftreten - nicht fest.

Mein Kardiologe hält einfach fest, dass die Zusatzsystolen ungefährlich seien und ich mich davon nicht aus der Ruhe bringen lassen soll. Abhilfe oder Heilungsansätze gibt es nicht.

Also bleibt einem nichts anderes übrig, als sich damit abzufinden und den Tagesablauf so zu gestalten, dass es möglichst nicht auftritt bzw. stört.

Heja, heja ...

0
AD14HEAD 20.04.2017, 17:34
@Vasaloppet

es scheint das Gegenteil der Fall zu sein, umso häufiger, und regelmäßiger ich Sport treibe umso ruhiger und umso besser geht es mir damit,  mein Kardiologe meint, dass das Herz ohne regelmäßige Belastung mit der "Kraft" nicht weiß wohin und aus diesem Grund stolpert, bzw. extra schlägt,....... ich akzeptiere das jetzt so, sage mir das es ungefährlich ist und gut ists,.....

0
Vasaloppet 20.04.2017, 20:13
@AD14HEAD

Mir geht es auch so. Man muss es sich einfach einrichten...

0

Da dir der Sport hilft, versuche den bestehenden Stress/Druck durch Entspannungsübungen wie z.B. Progressive Muskelrelaxation, Qigong, Yoga o.ä. abzubauen.

Evtl. hilft ein großes Blutbild, ggf. hast du auch Probleme mit der Schilddrüse, manchmal fehlen einfach Mineralstoffe. Dass die Schulmedizin im Übrigen nur Symptome (durch Betablocker) und nicht die Ursache behandelt, ist doch bekannt.

Alles Gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klingt rein stressbedingt..... Darum möglichst nicht noch mehr Stress machen und vielleicht mal andere Möglichkeiten zum Entspannen suchen!

Herzstolpern an sich ist weder gefährlich noch schlimm, achte da nicht so drauf....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
AD14HEAD 13.04.2017, 15:25

Danke Dir für die Info.

0

Was möchtest Du wissen?