HIIT Training auf dem Crosstrainer, als Fortgeschrittener?

2 Antworten

Setze die Intervall der Maximalbelastung zu beginn ruhig etwas kürzer an. Auch hier gilt - erst mal reinkommen und schauen was machbar ist. Wenn du das Gefühl hast du kannst dieses Intervall noch 2-3 mal Wiederholen dann mach erst einmal das. Später kann man die Intensität des Intervalls noch einmal anpassen.

Ich habe folgenden Artikel für dich zum Thema HIIT. In dem Artikel gibt es ein HIITraining Beispiel, wie ein das HIITraining ungefair aussehen kann. Dort sind Dauer der Intensivphase und Dauer der Pausenphase angegeben.

Der Artikel ist relativ kurz gehalten. Lies es dir durch. :)
http://pulsuhr-ohne-brustgurt.net/hiit-warum-du-sprinten-solltest/

Krafttraining mit Geräten - 2er Split und generell: Gesundheitliche Aspekte beim Krafttraining?

Hi

Ich habe kürzlich schon diese Frage gestellt, nun aber das Training nochmals umgebaut, washaltet ihr davon? (mir gehts nicht um extremes Bodybuilding nur bisschen Bodyforming und ein klein wenig Muskelaufbau. Habe in den letzten Monaten nur mit GEräten von 68 auf 73 kg zugenommen und Körperfett sogar abgenommen) Vor dem Training mache ich immer 5-10 Min Crosstrainer, und nach dem Training erst dehnen und dann 30-45 Min nochmals mit geringer Intensität Crosstrainer.

Ich bin m, 25, 73kg und 1.83. Ich mache jedes Gerät mit 8-10 Wiederholungen (Ausser Bauchmaschine 15-20, und Rückenstrecker sowie Seitenheben soviel wie geht), 4 Sätze (wobei der erste Satz mit 60% des Gewichtes als Aufwärmsatz mit 15 Wiederholungen gedacht ist). Ist dieses Training irgendwie schlecht und vorallem schlecht für meine Gesundheit?! Ich mache mir nur bisschen Sorgen weil gewisse in nem Bodybuilder Forum das komplett verworfen haben..

Tag 1: Ruderzug Latzug Butterfly Reverse Schulterpresse Butterfly Dipmaschine

Tag 2: Beinpresse Beinstrecker Beinbeuger Bauchmaschine Rumpfseitenheben Rückenstrecker Beitrag bearbeiten/löschen

...zur Frage

Wirklich bauchmuskelzerrung oder doch was anderes...?

Hallo Leute, ich fang mal gleich mit meinem Problem an:

Ich hab beim joggen starke Schmerzen links unterhalb des Bauchnabels. Hab in zwei Wochen versucht 4 mal joggen zu gehen doch musste ich jedesmal sobald ich vom gehen in lockeres laufen überging schon nach 20-30 sekunden abbrechen wegen den starken Schmerzen.

In den letzten Vier Monaten kam dieser Schmerz an der gleiche Stelle schonmal vor, allerdings sehr selten (vllt2-3mal), und da auch nicht am Anfang des Laufs, sondern erst nach 30 bis 60 Minuten, allerdings nicht in der Intensität wie er jetzt vorkommt und auch nicht jedes mal. Damals konnte ich weiterlaufen und durch Gegendruck den Schmerz lindern und nach 10 -15 Minuten war er ganz weg und alles lief wieder bestens. Ich war dann auch beim Arzt und der meinte es wäre wohl ne bauchmuskelzerrung, allerdings schien er sich da nicht so sicher denn als ich einen Sit up machen sollte erwartete er scheibar das ich Schmerzen dabei habe ;-)

Aktueller Stand ist das ich 3 Wochen gar kein sport gemacht habe (auf Anraten des Artztes), naja und heut wollt ich wieder langsam joggen gehen und nachdem ich nach einer runde um den Block gehen überging ins lockere Laufen kam auch gleich wieder der schmerz, der scheibar an Intensität nicht verloren hatte :-(

Es tritt nur beim joggen auf, - sit ups, twist stepper, schwimmen, gehen etc funktioniert ohne probleme. :-/

...zur Frage

Kaum Muskelaufbau, Trainingsplan schlecht?

Ich gehe jetz seit 2.5 Monaten ins Fitnessstudio und habe im ersten Monat mit einem Zirkeltraining begonnen, dass hauptsächlich die Muskelausdauer stärken sollte. Nach einem Monat habe ich dann einen Trainingsplan bekommen. Der Trainer hat den in 5min so nebenbei gemacht und es ist ein 2er Split. Ich schaffe es 4 mal pro Woche ins Studio zu gehen und will aber nicht nur 2 mal Pro Woche Oberkörper trainieren, weil ich das viel zu wenig intensiv finde. Seitdem trainiere ich 3 mal Pro Woche OK und einmal UK, da ich sowieso 20min mit dem Rad hin und zurück fahre und keine Muskulöseren Beine will. Ausserdem sind in dem Trainingsplan wenige Grundübungen und ich brauche eine andere Aufteilung da ich 4 mal pro Woche Oberkörper trainieren könnte aber nicht ins Übertraining kommen will.(Beintraining geht recht schnell, könnte deswegen noch was anderes machen am Beintag).Ich schildere mal kurz meinen jetzigen OK Plan, der UK plan passt.

Klimmzüge(4xSoviel wie mögl.) Rudern am Kabel mit Obergriff(3x8) Brustpresse(4x10) Seitheben(2x15) Dips(2xSoviel wie mögl.) Scottcurls(2x12) Crunches mit Gewicht(3x Soviel wie mögl)

Eigentlich ist der Plan ja in Ordnung aber nur 2 mal die Woche ist zu wenig und 4 mal ist eher zu viel. Ausserdem würde ich die Brustpresse vielleicht zum Bankdrücken ändern und Schulterpresse irgendwie einbauen. Die Dips Spüre ich trotz der richtigen Technik fast nur in der Brust und würde deshalb noch eine andere Trizeps Übung machen wollen. Nur 2 Sätze Curls und eine Übung für den Bizeps finde ich auch recht wenig und meine Arme sind ne Schwachstelle von mir. Ich dachte dass ich vielleicht noch irgendwelche Übungen einbauen kann die vorallem die Lange Bizepssehne belasten, dass mein Bizeps bisschen höher wird, weil das mein Ziel ist. Ich hab auch schon daran gedacht an dem Tag an dem ich Beine trainiere Bizeps und Trizeps nochmal bisschen mitzutrainieren, da die sonst wenig belastet werden. Ich bräuchte also Tipps wie ich effizient 3-4 mal pro Woche OK trainieren könnte, am besten mit den Grundübungen und mehr Belastung für Bizeps/Trizeps da diese kaum gewachsen sind.

Ich bin 1.82m groß, wiege ca 68kg und bin 17 Jahre alt. Bis jetzt habe ich kaum aufgebaut und wollte deshalb wissen wie ich mein Training verbessern kann. Ich war zwar auch 2 Wochen krank und konnte nicht trainieren und essen und habe deswegen auch abgenommen(Vermustlich auch Muskelmasse). Die Ernährung passt sonst eig. Ich habe bevor ich krabk war ca. 2600-2800kcal am Tag gegessen, jetz esse ich 3000 um sicher zu gehen dass es reicht(mal sehen wie schnell ich zunehme, will auch nicht fett werden).

Den jetzigen Plan habe ich schon einen Monat gemacht und konnte mich auch kaum bei den Gewichten steigern. Klimmzüge schaffe ich nicht mehr als vorher und bei den anderen Übungen nur wenige kilos. Ich weis nicht woran es liegt :( Ich hab auch schon überlegt, dass es daran liegt das ich nach den Training noch 20min Radfahren muss aber das wird doch kaum was ausmachen?

...zur Frage

Trainingsplan/Ernährungsplan für Boxneuling: Unterschiede zum Body Building?

Hallo Freunde des Sports,

ich habe ein paar Fragen und Probleme als „Box Neuling“.

Doch erst einmal ein paar Dinge vorab. Ich bin 16 Jahre alt und wog 82kg bei 175cm, keine Muskelmasse, ja ich war richtig fett. Nun, ca. 3- 4 Monate später wiege ich 65kg bei selbiger Größe..

Mein Ziel: Ich will Boxen !

Da meine Eltern mir das Boxen erst mit 17 erlauben (voraussichtlicher Abiturabschluss), möchte ich schon einmal etwas trainieren, damit mir der Einstieg leichter fällt.

In den Sommerferien war ich mit einem Freund meines Vaters im Urlaub, der selbst schon 14 Jahre boxt. Ich habe jedentag mit ihm trainiert. Bestandteil war ein Kraftkreis. Wir haben eine Uhr aufgestellt und 30 Sekunden war die Dauer der Belastung / 30 Sek Dauer der Pause. Dies war eine kurze Runde. Eine lange Runde hatte 1 Minute Dauer Belastung und 30 Sekunden Pause.

Belastung waren:

Bankdrücken 20kg Bizepscurl stehend 8kg Seitenheben mit Kurzhanteln Ohne Gewicht Mit den Kurzhanteln schnell „nach vorn schlagen“ - ohne Zusatzgewichte Sit Ups

Wie gesagt, alles 30 Sek Belastung/ 1 min Belastung, danach 30 sek Pause und Gerätewechsel.

Abschließend 45min Joggen.

Nun hab ich mir vorgenommen einen Trainingsplan für zuhause zu erstellen und hab in einigen Body Builder Foren rumgeguckt. (Vorab: Ich hab nur Kurzhanteln mit je 6kg)

Demnach hab ich mir einen Plan für zuhause erstellt: (ich hab nur 2 Kurzhanteln je 6kg)

Zunächst 30 min Kraftkreis (30 sek Belastung/ 30 sek Pause) Bizepstraining mit 2 Kurzhantel je 6 kg Kurzhantelcurl stehend* Seitenheben mit Kurzhanteln "nach vorn heben" mit den Kurzhanteln* Trizpestraining Trizepskickbacks

Dips zwischen zwei Stühlen

Crunches 3 Übungen aus der selben Position: Ich setze mich auf den allerwertesten, strecke die Beine aus (berühren nicht den Boden) und lehne meinen Oberkörper weit nach hinten (berührt ebenfalls nicht den Boden): Dann: Oberkörper + Beine heben/ senken Beine wie eine Schere auseinander und zusammenspreizen mit den Beinen "paddeln"

Liegestütze "normal" Liegestütze "Hände sehr weit auseinander"

Kniebeuge

Nach den 30 min Kraftkreis habe ich folgendes dazu geplant:

5x 30 Sek Bizepscurl mit den Kurzhanteln (also 30 sek Belastung, dann 30 Sek Pause, aber ohne Gerätewechsel und dann wieder 30 sek Bizepscurl)

2x 30 sek. Seitenheben mit den Kurzhanteln 2x 30 sek. Nach vorn Heben mit den Kurzhanteln 3x 30 sek Trizepscurl links/rechts mit den Kurzhanteln

5x 30 sek. Dips zwischen zwei Stühlen (nach dem 3 oder 4 Durchgang kann ich kaum noch, aber halte mich in der Position, bis die Zeit rum ist)

5x 30 sek Crunches 2x 30 sek alle Übungen mit dem Oberkörper und den Beinen, wie beschrieben

3x 30 sek Liegestütze 3x 30 sek Liegestütze mit weitem Griff

5x 30 sek Kniebeuge

Das macht rund 1h 15min. Ich versuche immer: Dienstags, Donnerstags, Samstag und Sonntags dieses Training durchzuziehen, wäre jeden Tag besser?

Genau der Kumpel meines Vaters sagte aber, dass der Trainingsplan von Boxern und Body Buildern total verschieden

...zur Frage

Ergänzende Sportart gesucht!

Hallo,

ich (w, 23) mache zur Zeit Taekwondo (5x Woche, insgesamt 13 Stunden, Wettkampftraining), Krafttraining (3x Woche, 3-4 Stunden, Maximalkraft, zum Aufwärmen und Cooldown immer Radl) und gehe laufen (90' GA1er, 30' GA2-Lauf (draussen) und 30' HIIT-Lauf auf dem Band). Doch irgendwie fühle ich mich gerade nicht ausgelastet und mir fehlen irgendwie neue Reize, ich brauche einfach ein bisschen Abwechslung, das würde sich bestimmt auch gut auf meine Leistung im Taekwondo auswirken.

Nun zur eigentlichen Frage: Ich würde gerne 1-2h pro Woche nochmal was komplett anderes sportlich gesehen machen. Schwimmen kann ich zwar gut, habe ich aber auch gerade keine Lust drauf. Es sollte auch kein Kampfsport sein. An meiner Uni gibt es so ziemlich alle Sportarten und ich bin gerade am Überlegen zwischen Wasserball, Feldhockey, Kanu/Rudern und Volleyball. Welche Sportart würde denn vielleicht auch gleichzeitig meine Leistung im Taekwondo verbessern? Und habt ihr vielleicht noch andere, tolle Sportarten (möglichst außerhalb der Reihe, also kein Fußball/Rad etc.)?!

Danke und liebe Grüße,

lesyeuxbleus

...zur Frage

Intervalltraining zur Fettverbrennung mit Krafttraining,passt das so?

weiblich 16 jahre, ich wärme mich 5 minuten am crosstrainer auf, laufe dann am laufband nochmal 2 minuten langsam ein und steigere mich auf meine durchschnittsgeschwindigkeit bzw.schon eher an der grenze zu mehr, dann fange ich an mit intervall, meistens so 30 sekunden, wenn ichs schaffe auch 40 sekunden und mache dann meistens eine minute pause, dann nochmal intervall mit paar kmh mehr, dann pause und wieder intervall mit dann nochmal erhöhten kmh. dann laufe ich langsam aus oder gehe aus.komme dann so auf eine viertelstunde, mit dem cross auf 20 minuten. danach mach ich krafttraining abduktor adductor als pyramide 3-sätze, dann sit ups so viel ich schaffe auch mit 3 sätzen ca. und dann noch bizeps training mit kleinhanteln. meine ernährung ist sehr gesund und durch viel sojaprodukte,bohnen und reis auch eiweißreich. ist das ok, zum abnehmen und muskeln aufbauen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?