HIIT & Krafttraining kombinieren??

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hi,

Du kannst HIIT und Krafttraining nie und nimmer kombinieren! Jedenfalls nicht in unmittelbarem Anschluss!

Ein Intervalltraining ist sehr kräftezehrend und sollte nicht öfter als 1x wöchentlich durchgeführt werden. Man unterscheidet zwischen extensiven und intensiven Intervallformen. HIIT zählt nun zu einer hochintensiven Form!!!

Je nach Trainingsstand gehst Du für 30 – 60 Sekunden an Deine Belastungsgrenze und „erholst“ Dich anschließend durch lockeres Traben. Diese „Erholungsphase“ sollte 3x so lang sein, wie die Belastungsphase. Dann wiederholst Du den Zyklus.20 Min. Gesamtzeit sind vollkommen ausreichend (ohne Aufwärmphase). Es geht hierbei um Deine Belastungsgrenze - rien ne va plus! Da kann keiner anschließend noch ein effektives Krafttraining durchführen.

Anders herum sind die Muskeln durch das Stemmen schwerer Gewichte so ermüdet, dass kein sinnvolles Intervalltraining mehr möglich ist, und Du läufst höchstens Gefahr, Dich zu verletzen. Also: Krafttraining und HIIT am Besren an zwei unterschiedlichen Tagen durchführen.

Gruß Blue

take my like! :-)

0

Warum sollte es besser sein? Wofür? Um Kalorien zu verballern? Um die Alltagsfitness zu steigern?

Die Intensitäten eines HIIT-Trainings findest Du in jeder leistungsorientierten Sportart. Je nach Trainingszustand, Saisonzeitpunkt, und Zielsetzung kann man die Ausführung planen (und sich darüber streiten).

Ich will nur sagen:

Es kommt drauf an, welche Ziele Du verfolgst und wie fit Du bist. Es kommt auch drauf an, welche Muskeln beansprucht werden, wieviel Du wann Zeit hast, usw..

Aus dem Bauch heraus würde ich sagen, dass Du das kombinieren könntest! Immer nur Training am Limit um Fett zu verbrennen wird Dich auf Dauer wegblasen - wenn nicht körperlich, dann psychisch. Irgendwann sagt die Seele einfach "Kein Bock mehr" und das sollte im Idealfall gar nicht erst passieren.

Vielleicht so:

  • 2 Einheiten HIIT pro Woche
  • 2 Einheiten lockeres Cardio im Grundlagenbereich
  • 2 Einheiten Krafttraining

Das Krafttraining kannst Du gut vor das lockere Cardio packen. Oder Du machst es ein paar Stunden nach dem HIIT, dann brauchste nicht 6 x pro Woche ins Studio gurken.

Das effektivste wäre, wenn du das HIIT Training nachdem Krafttraining durchführen würdest. 4-5 Sprints nachdem Krafttraining 3x wöchentlich sind vollkommend ausreichend. Der Effekt dabei ist, dass der Glykogenspeicher(Kohlenhydraht und Energiespeicher) während dem Krafttraining aufgebraucht wird und somit der Körper beim nachfolgenden HIIT Training als Energiedepot Den Fettspeicher aufwendet. Auch HIIt Cardio am Morgen sorgt für den gleichen Effekt. Weil der Glykogenspeicher dort schon leer ist.

Tut mir leid, aber das ist völliger Unfug! HIIT ist nicht deshalb ein so effektives Training zum Fettabbau, weil es während des Trainings die Energie aus den Fettreserven verbraucht. HIIT-Einheiten finden immer im anaeroben Belastungsbereich statt. Energiegewinnung aus Fettspeichern KANN hier gar nicht als ausreichende Energiequelle herangezogen werden. Den Glykogenspeicher vor HIIT-Einheiten zu leeren (z.B. durch Krafttraining), sorgt also nur dafür, dass der Körper sich eine andere schnell verfügbare Energiequelle suchen muss. Und welche bleibt dann als einzige übrig: Muskelabbau!

Aus dem gleichen Grund ist HIIT vorm Frühstück unsinnig. Klassisches Cardio vorm Frühstück ist etwas völlig anderes, da es sich hierbei um aerobes Training handelt. HIIT funktioniert (genau wie Krafttraining) am besten mit vollen Glykogenspeichern.

Die erhöhte Fettverbrennung durch HIIT entsteht erst NACH dem Training (und kann dann bis 48h andauern. Das Ganze nennt sich "Nachbrennereffekt".)

Unterm Strich gilt also: HIIT und Krafttraining an aufeinander folgenden Tagen ist eine super Idee! Direkt hinter einander zuerst Kraft, dann HIIT - bloß nicht!

0

Was möchtest Du wissen?