Heilen Verletzungen bei Sportlern schneller als bei Nichtsportlern?

1 Antwort

Hallo Alleneune, eine gute Wundheilung ist sicherlich auch Veranlagung. Aber ich glaube, dass durch Sport der ganze Organismus besser arbeitet. Der Körper wird besser durchblutet, die Blutkörperchen sind mit Sauerstoff angereichert, usw. das alles lässt die Wunden eines Sportlers sicherlich besser heilen, als die eines Nichtsportlers. Das ist allerdings nur meine Meinung, ich bin kein Fachmann...

Schönen Dank für eure Antworten!

0

Bei sportlern die Verletzungen gewöhnt sind, laufen die Heilprozesse sicherlich schneller ab, da der Körper weiß wie er in solchen Situationen zu reagieren hat. Ob dass jetzt daran liegt, dass ein Sportler mehr Erythrozyten o.ä. im Blut hat, kann ich dir leider nicht sagen!

Wundheilung ist ein natürlicher biologischer Prozess, den der Körper selbst vornimmt (Selbstheilungsprozess), der durch externe Maßnahmen (durch Medikamentengabe) nur unterstützt werden kann. Eine ausreichende Versorgung mit Macro- und Micronährstoffen (Ernährung) und ein angepasstes Trainingsverhalten ([Physio-]Therapie) unterstützt das körpereigene "Reparatursystem" bei der Arbeit. Mangelernährung und unvernünftiges (Trainings-)Verhalten verlängern den Heilungsprozess (unabhängig von Sportlern oder Nichtsportlern).

Was möchtest Du wissen?