hausarzt oder sportarzt?

1 Antwort

Da gibt es nru eines: Sportarzt. Hausärzte verstehen oft nicht wie wir Sportler so drauf sind. Die Sportäzte haben dann auch Verbindungen zu Physiotherapeuten die bei der Regeneration meiner Meinung nach eine große Rolle spielen!

Mit 18 Jahren Fußballspielen anfangen...?

Hallöchen,

ich überlege mir schon seit längerer Zeit, mit einer Mannschaftssportart anzufangen. Da mir Sportarten wie Handball, Volleyball, Basketball (und Badminton) durch den Schulsport ziemlich versaut wurden, ist mein Blick auf Fußball gefallen.

Jetzt das große Problem: ich habe noch nie in meinem Leben Fußball gespielt. Es hat mich nie wirklich interessiert und meine Woche war und ist ohnehin gut gefüllt.

Ein paar Hintergrundinfos zu mir:

  • 18 Jahre alt, weiblich, 1,70m groß, seit ca. 9 Monaten 3-5x die Woche Training im Fitnessstudio (v.a. Kräftigung der Rumpf - & Beinmuskulatur, Koordinations- &Gleichgewichtstraining - mit großen Erfolgen), Kondition noch ausbaufähig (arbeite dran ;)).
  • Dezember 2011 Bandscheibenvorfall L5S1.
  • Februar 2013 VKB / Innenband / Außenmeniskus, Mai 2013 VKB-Plastik & Meniskusteilentfernung. Knie soweit okay, es ist stabil, Propriozeption gut, bei falschen Bewegungen stichts im Meniskus, Drehbewegungen sehr unangenehm. Rennen und Springen aber kein Problem.
  • Sonstige Sportarten: Skifahren, Inlineskaten, Reiten.
  • Bin sehr ehrgeizig und wenn mir was Spaß macht / ich ein Ziel vor Augen habe, auch "leistungsbereit". ^^
  • Mein Ziel ist es keinesfalls, großartig erfolgreich zu werden, ich möchte "nur" gemeinsam mit einer Mannschaft Sport machen und mich ein wenig "austoben" können. Ein paar Erfolge bei kleineren Spaßturnieren natürlich nicht ausgenommen..... ;)

Meint ihr, es wäre eine gute Idee, mit Fußball anzufangen? Gerade auch wegen meines Knies? Wenn ja, wo hätte ich im Westen von München (ca. um Fürstenfeldbruck, Germering, Gauting, Gilching, evt. Starnberg & Inning) die Möglichkeit dazu? Und was für Übungen lohnen sich, um den "Einstieg" zu erleichtern ( bestimmte Koordinationsübungen etc.....)? Habt ihr nen Tipp?

Danke schon mal & liebe Grüße,

kecks

...zur Frage

Knochenmarksödem sehr lange

Hallo ! ich bin ein wenig verunsichert: vor mehr als 8 monaten bin ich beim laufen mit dem rechten fuß beim abbremsen seitlich weggerutscht. Da spürte ich einen brennenden-stechenden Schmerz im Aussenknöchel vom Sprunggelenk. Nach einigen Wochen spürte ich den Schmerz noch immer, darum ließ ich mich vom Hausarzt beraten. Der konnte nur leichte Schwellung feststellen und drückte am sprunggelenk herum. Ich machte weiter Sport, ca 2 mal die woche. Da der schmerz nach weiteren 2 wochen immer nicht verschwunden waren, ließ ich mich in der Notaufnahme im KH behandeln. Dort wurde ein Röntgen bild gemacht und nichts entdeckt.Eine Salbe wurde mir empfohlen, die ich seit dem jeden Tag benutze. Langsam dachte ich mir, es wäre nur Einbildung, doch der Schmerz störte mich extrem beim gehen und laufen. Also machte ich ein MRT und dabei entdeckte man ein minimales Knochrnmarködem. Mir wurden 2 monate ohne sport empfohlen, das ich auch durchzog. Als ich wieder anfing zu laufen und tennis spielen, spürte ich jedoch wieder den üblichen schmerz. Darum besuchte ich wieder den Hausarzt und der schickte mich zu einer Fachärztin. Diese meinte, dass der fuß schneller heilen kann wenn man keine sport verübt. Also machte ich wieder 2 monate pause. Danach fing ich wieder langsam an mit Sport. Das war ca vor drei monaten und seitdem schmerzt mein fuß immer noch sehr. Ich sportle immer mit bandage und nehme 3 mal täglich tropfen für den Knorpelaufbau. *Meine Frage ist nun : müsste das minimale knochenmarködem nicht schon weg sein nach 8 monaten ? Und in spätestens einem Monat spiele ich Meisterschaft und muss top-fitsein, ist das möglich und wie bekomme ich die Schmerzen weg? Ich weiß sonst wirklich nicht weiter und hoffe, dass Sie mir weiterhelfen könnten. Danke im Vorraus, MfG A.*****

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?