Hat starker Wind Einfluss auf die Seitenwahl beim Fußball?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das kann man durchaus als wichtig ansehen. Je nach Taktik deines Teams gibt es da Vorteile. Seid ihr eher Frühstrter, die anfangs früh draufgehen, würde ich immer mit dem Wind anfangen. Startet man meist erst in der 2.HZ durch, dann lieber erst mal gegen den Wind spielen. Mit Wind ist doch ein Vorteil vorhanden. Die Schüsse kommen härter, Befreiungsschläge der Gegner werden kürzer etc... So verlagert sich das Spiel irgendwie mehr in des Gegners Hälfte!

Ich seh das genauso wie Roosters. Der Wind hat auf jeden Fall einen gewissen Einfluss auf das Spiel, besonders wenn eine Mannschaft genau Gegenwind hat. Zwar haben letztendlich beide Mannschaften den gleichen Vor- und Nachteil (wenn der Wind nicht dreht), aber das mit der Früh- und Spätstarter ist ein gutes Argument.

Bayern gegen Florenz gesehen?

Das beantwortet schon mal den ersten Teil deiner Frage, dass der Wind teilweise entscheidend ist!

Bayern hat in der 1. Halbzeit gegen den Wind gespielt, aus subjektiver Sicht würde ich sagen, dass sie nicht weitergekommen wären, wenn die Seitenwahl anders ausgefallen wäre...

(Beim 2:3 von Robben hatte der Wind eindeutig die Hand mit im Spiel: er hat ihn überragend getroffen, man sieht aber richtig, wie der Ball mit Hilfe des Windes Fahrt aufnimmt...)

Ich würde mich für den Wind in der ersten Halbzeit entscheiden, und hoffen dass der Wind in der 2. halbzeit aufhört...tut er das nicht, ist es eigentilch egal was man in der ersten Halbzeit nimmt ... Sollte man von der Taktischen Grundausrichtugn eher mit langen weiten Bällen agieren, so ist eine richtige Seitenwahl sicherlich entscheidend ;-)

Mit Mitwind kannst du natürlich sehr viel weiter als mit gegenwind schießen

Was möchtest Du wissen?