Hat schon jemand Erfahrungen beim Berlin Marathon gemacht?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

sorry, ich laufe den Marathon nicht selbst, "darf" aber immer die Anmeldung machen und mich um die Organisation drumherum kümmern, oft auch für unsere Übernachtungsgäste. Für dieses Jahr bist du wohl zu spät dran, wenn du bisher keine Anmeldung hast ...

hier ist übrigens die offizielle Seite für den Marathon (ich habe den Link mal auf die Streckenführung gelegt):

http://www.real-berlin-marathon.com/events/berlin_marathon/2009/strecke.php

Es ist jedes Jahr ein fantastisches Event - auch für die Zuschauer. Die Stadt ist dann super voll mit netten Menschen. (Man sollte also auch das Quartier frühzeitig buchen!)

Der Marathon selbst führt weit durch die ganze Innenstadt - das ist wie Sight-Seeing für den Marathonläufer lach Als Zuschauer kann man gut mit der U-Bahn durch die ganze Stadt kommen und so an verschiedenen Punkten zuschauen und anfeuern! (Mein Mann läuft den Berlin-Marathon seit einigen Jahren. Das scheint wie eine Sucht zu sein.)

Ja schade, aber super Info, danke! Dann versuch ich doch für nächstes Jahr mal rechtzeitig zu buchen.

0

Hallo zusammen, wer noch eine Startnummer sucht hat vielleicht noch mit einer Charity Startnr. Glück (SCC-Meldung vom 2.8.2009): news005567.html

Außerdem, wer zum 1. Mal beim Berlin Marathon mitläuft, möchte sich vielleicht vorab und Vorort im Start-Ziel-Bereich informieren und einen 6km Sightseeing-Lauf mitmachen: http://www.mikes-sightrunning.de/de/events/berlin-marathon.html

Hoffe die Infos kommen noch rechtzeitig - guten Lauf!

Ich selbst bin diesen nicht gelaufen, aber ein Mitglied im Fitnessstudio, wo ich auch Mitglied bin ist diesen 2x gelaufen. Der Berlin Marathon soll schön sein und ich denke es ist nichts anderes wie der Hamburg Marathon und andere Städte Marathons. Ich bin 2x den Hamburg Marathon gelaufen, war ebenfalls super schön. Berlin wird keine Steigung haben soe ist er wahrscheinlich etwas leichter als Hamburg. Ansonsten ist eben viel Asphalt laufen angesagt, evtl. sogar Kopfsteinpflaster. Geh es erst ruhiger an, lass Dir am Anfang Zeit und steigere Dein Tempo nach und nach. Genügend trinken, ich weiß nicht ob Du eine schattige Stelle bekommst. In Hamburg war es überwiegend sonnige Strecken. Nimm also auch eine Schildmütze zum Schutz vor zu starker Sonneneinstrahlung mit. Du wirst spalier laufen durch Menschenmassen, die links und rechts an der Straße aufgereiht sind. Und sonst eben die übliche Vorbereitung auf Marathons - wie auf jeden anderen Marathon auch. 4 Tage vorher Glycogenspeicher auffüllen und viel Wasser verteilt auf den Tag trinken. Magnesium evtl. nicht vergessen. Viel Spaß bei der Teilnahme.

Halte ich einen Spinning Marathon durch?

Möchte gerne mal bei einem Spinning Marathon mitmachen, bin mir aber sehr unsicher, ob ich da nicht zu früh schlapp mache. Es findet in unserem Studio jetzt ein 4 stündiger statt. Wie finde ich heraus, ob ich fit genug bin und wie bereite ich mich darauf vor, bzw. wie teile ich meine Kraft richtig ein? Hoffe ihr könnt mir viele Tipps geben!

...zur Frage

Schmerzen zwischen Wade und Schienbein , und in Pobacke

Hallo, seit meinem Finish beim Berlin Marathon habe ich heftige Schmerzen zwischen Schienbein und Wade rechts ( also sozusagen im Bein ), auch die rechte Pobacke schmerzt bei jedem Schritt. Habe mit Mühe und Not den Halbmarathon am WE in Remscheid geschafft vor Schmerzen. Hat jemand einen Rat oder einen Tipp???? Habe es schon mit Laufpausen von 8 Tagen und Mehr versucht,.....Voltaren-Salbe hat auch nicht geholfen

...zur Frage

Ständige Übelkeit bei Langsreckenläufen! Wieso??

Hallo alle zusammen,

ich bin leidenschaftliche Halbmarathonläuferin, habe aber ein gewaltiges Problem: Mir wird schon während des Laufens übel und manchmal muss ich schon auf der Strecke oder im Ziel brechen.

Ich versteh nicht warum! Ich trainiere ausgiebig und regelmäßig, achte auf ausgewogene Ernährung und versorge mich vor den Wettkämpfen mit Kohlenhydraten und ausreichend Wasser. Außerdem geht es mir nur so während den Wettkämpfen - beim Training ist alles in Ordnung. Obwohl ich noch Kraft in den Beinen habe und motiviert bin, kann ich auf den letzten km nicht mehr das Tempo anziehen weil ich sonst brechen müsste.

Ich würde jetzt gerne meinen ersten Marathon in Angriff nehmen, habe aber Angst, dass ich die halbe Strecke mit Übelkeit kämpfen muss - so macht das ja auch kein Spaß.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen? Tipps wie ich das Problem los werde?

Viele Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?