Hat Krafttraining eine Wirkung auf die Knochen?

4 Antworten

Sicher hat Krafttraining einen einfluss auf den Knochenbau. Wenn man es richtig macht, also nicht zu schwere Gewichte stemmt, dann hat es auch einen positivren Einfluss auf die Knochen, weil durch die Belastung des bewegungsapparates das Knochenwachstum der Belastung angepasst wird.

Natürlich. Der Körper passt sich immer den entsprechenden Belastungen an. Das gilt nicht nur für Muskulatur, die Bänder, oder Sehnen, sondern auch für die Knochen. Natürlich geht das nicht von heut auf morgen, aber die Belastungsfähigkeit der Gelenke und Knochen passt sich an und erhöht sich. Man sollte sich aus diesem Grund, erstens langsam mit dem Krafttraining anfangen, gerade wegen den Gelenken die entsprechenden Übungen sauber ausführen, und sich auch entsprechende ernähren, damit genügend Substanz für den Knochenaufbau gebildet werden kann.

Na klar, wirkt sich Krafttrainign auch auf die Knochen aus. Wenn man das Krafttraining richtig ausübt, dann hat es auch einen positiven auf die Knochen. Denn der Körper wird die Knochen mehr aufbauen und stärken.

Wocher weiss ich dass ich einen knochenbruch habe???

wie jeder mensch verletzungen kriegen kann wenn man unvorsichtig ist hatte ein freund auch eine verletzung gekriegt aber er wusste nicht ob diese situation gefärlich war es hat ihn geschmertzt aber die hauptsache wass ich damit sagen will ist er hat garnix vom knochen gespürt aber trozdem war da wass mit dem knochen welche tipps habt ihr wie mann erkent wie mann ein Knochen gebrochen hat?

...zur Frage

Kann sich diese Aufweichung am Knochen wieder zurückbilden(Osteochondrose pubica)?

Hallo, Ich habe wir 1,5 Jahren Probleme mit den Adduktoren links im Oberschenkel (zum Ansatz hin), habe alles mögliche an Physio schon probiert. MRT auch unauffällig . Im Dezember letzten Jahres hat ein Orthopäde festgestellt, dass sich das linke Schambeinast angrenzend an der Symphyse der Knochen sich auflöst(siehe Bild!). Gleich darauf habe ich meinen Vitamin D spiegel messen lassen, raus kam schwerer Mangel <6 ng/l( dass in Verbindung mit dem vielem Training kann das erklären). Wahrscheinlich kommen die Schmerzen in den Muskeln vom Ansatz der Adduktoren an der stelle wo der Knochen so porös wurde.Ich nehme nun seitlen Vitamin D hochdosierte in Verbindung mit Vitamin K , Calcium und Magnesium um den Knochen wieder aufzubauen.

Meine Frage lautet nun hat jmd schonmal Erfahrungen mit sowas gemacht und weiss wie man damit umgeht (mein Orthopäde) hat da keine Ahnung mehr) und kann der Körper dass rückgängig machen und den Knochen wieder ganz und stabil machen .Oder ist es möglich da Operativ was zu machen ...

Wäre sehr nett wenn jemand da was zu wüsste. Mit freundlichen Grüßen. ..

...zur Frage

Unzufriedenheit im Fußball, was tun?

Ich bin 19, habe mich im Sommer 2017 nach fast 3-jähriger Pause dazu entschlossen, wieder Fußball zu spielen.

Momentan spiele ich bei der 2. Mannschaft und dass ist auch gut so, da ich mich wieder gewöhnen muss usw. Technische Aspekte wie z.B Ballannahme sitzen halt wieder ganz gut. Werde zwar meistens eingewechselt, damit habe ich aber eigentlich auch kein Problem, da ich noch bisschen besser werden muss und da kommt mein Problem ins Spiel.

In der Jugend habe ich in einer Dreierkette als RV gespielt, viel nach vorne mitarbeiten war da nicht möglich, also bin ich was Tricks und Zweikampf, wenn ich den Ball habe, eher schwach aufgestellt.

Mein Trainer hat mit mir mal kurz besprochen, dass er findet, dass ich auf Grund meiner Schnelligkeit im (linken) Mittelfeld besser aufgehoben wäre. Das hat mich auch sehr gefreut und ich habe mich am Anfang der Saison richtig reingehangen, um die Position auszufüllen. Momentan befinde ich mich aber in einem Motiviationstief, beim Training spiele ich meistens Abwehr, lerne also nicht wirklich dazu, wie ich dass Gefühl habe.

Deswegen fühle ich mich im Spiel dann meistens sehr nutzlos und trage nicht wirklich was zum Spiel bei. Ich bin in einem Hamsterrad, wir machen zweimal die Woche Training, beim Abschlussspiel bin ich in der Abwehr und im Spiel dann im Mittelfeld und weiß genauso so viel wie die Woche davor auch und außerdem weiß ich nicht, wie ich das dem Trainer sagen soll, beim Abschlussspiel auf dem Training gibt es halt meistens keinen, der sonst Abwehr spielt, also bekomme ich die Position dann zugeteilt und ich fühle mich halt blöd, was zu sagen, weil ich ja nicht bevorzugt irgendwo hin gestellt werden will.

...zur Frage

Wie viele Tage Pause benötigt ein Muskel?

Ich persönlich finde, dass ein Muskel nach 3-4 Tagen wieder einsatzfähig ist. Hab momentan auch einen 3er-Split, bei dem dies gewährleistet ist. Bei weniger Pause hab ich gemerkt gehabt, dass meine Muskeln noch zu erschöpft waren und ich dabei auch nicht aufgebaut habe. Aber es gibt ja auch solche 3er-splits, bei dem die Muskeln eine Woche Pause bekommen. Das finde ich zu viel. Was denkt ihr dazu???

...zur Frage

Sind zu viele Muskeln im Körperwachstum / Alter von 13/14 Jahren schlecht?

ich meine dass sie dem Wachstum der Knochen vielleicht behindern da die Knochen durch zu wenig Freiraum eingeengt werden..? Oder durch einen anderen Grund?

PS. Und ich meine mit zu viel Muskeln nichts abnormales oder unnatürliches, einfach einem durchtrainierten, muskulösen Kôrper.

Danke !

...zur Frage

Welche Supplemente sind nachweislich Betrug?

Gibt es Supplemente, wo man nachweisliche belegen kann, dass sie keine Wirkung haben und trotzdem beworben werden etwas zu leisten, was sie eigentlich nicht erbringen.

Testo Boosters sind Supplements, die unter diese Kategorie fällt.

Kennt ihr noch welche?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?