Hat Krafttraining eine Wirkung auf die Knochen?

4 Antworten

Sicher hat Krafttraining einen einfluss auf den Knochenbau. Wenn man es richtig macht, also nicht zu schwere Gewichte stemmt, dann hat es auch einen positivren Einfluss auf die Knochen, weil durch die Belastung des bewegungsapparates das Knochenwachstum der Belastung angepasst wird.

Natürlich. Der Körper passt sich immer den entsprechenden Belastungen an. Das gilt nicht nur für Muskulatur, die Bänder, oder Sehnen, sondern auch für die Knochen. Natürlich geht das nicht von heut auf morgen, aber die Belastungsfähigkeit der Gelenke und Knochen passt sich an und erhöht sich. Man sollte sich aus diesem Grund, erstens langsam mit dem Krafttraining anfangen, gerade wegen den Gelenken die entsprechenden Übungen sauber ausführen, und sich auch entsprechende ernähren, damit genügend Substanz für den Knochenaufbau gebildet werden kann.

Na klar, wirkt sich Krafttrainign auch auf die Knochen aus. Wenn man das Krafttraining richtig ausübt, dann hat es auch einen positiven auf die Knochen. Denn der Körper wird die Knochen mehr aufbauen und stärken.

Wocher weiss ich dass ich einen knochenbruch habe???

wie jeder mensch verletzungen kriegen kann wenn man unvorsichtig ist hatte ein freund auch eine verletzung gekriegt aber er wusste nicht ob diese situation gefärlich war es hat ihn geschmertzt aber die hauptsache wass ich damit sagen will ist er hat garnix vom knochen gespürt aber trozdem war da wass mit dem knochen welche tipps habt ihr wie mann erkent wie mann ein Knochen gebrochen hat?

...zur Frage

Kann sich diese Aufweichung am Knochen wieder zurückbilden(Osteochondrose pubica)?

Hallo, Ich habe wir 1,5 Jahren Probleme mit den Adduktoren links im Oberschenkel (zum Ansatz hin), habe alles mögliche an Physio schon probiert. MRT auch unauffällig . Im Dezember letzten Jahres hat ein Orthopäde festgestellt, dass sich das linke Schambeinast angrenzend an der Symphyse der Knochen sich auflöst(siehe Bild!). Gleich darauf habe ich meinen Vitamin D spiegel messen lassen, raus kam schwerer Mangel <6 ng/l( dass in Verbindung mit dem vielem Training kann das erklären). Wahrscheinlich kommen die Schmerzen in den Muskeln vom Ansatz der Adduktoren an der stelle wo der Knochen so porös wurde.Ich nehme nun seitlen Vitamin D hochdosierte in Verbindung mit Vitamin K , Calcium und Magnesium um den Knochen wieder aufzubauen.

Meine Frage lautet nun hat jmd schonmal Erfahrungen mit sowas gemacht und weiss wie man damit umgeht (mein Orthopäde) hat da keine Ahnung mehr) und kann der Körper dass rückgängig machen und den Knochen wieder ganz und stabil machen .Oder ist es möglich da Operativ was zu machen ...

Wäre sehr nett wenn jemand da was zu wüsste. Mit freundlichen Grüßen. ..

...zur Frage

Sind zu viele Muskeln im Körperwachstum / Alter von 13/14 Jahren schlecht?

ich meine dass sie dem Wachstum der Knochen vielleicht behindern da die Knochen durch zu wenig Freiraum eingeengt werden..? Oder durch einen anderen Grund?

PS. Und ich meine mit zu viel Muskeln nichts abnormales oder unnatürliches, einfach einem durchtrainierten, muskulösen Kôrper.

Danke !

...zur Frage

Wie schädlich ist Parkour für die Knochen / Gelenke?

Beim parkour landet man in 70% der Fälle auf Beton oder harten Untergründen. Daher meine Frage. Wie anfällig sind die Kniee von Parkour Athleten? Ist Parkour auf grund der krassen landungen nicht extrem schädlich für Gelenke und Knochen`?

...zur Frage

Hilft mir Kalcium damit mein Knochen schneller wieder zusammen wächst?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?