Hat Krafttraining eine Wirkung auf die Knochen?

4 Antworten

Sicher hat Krafttraining einen einfluss auf den Knochenbau. Wenn man es richtig macht, also nicht zu schwere Gewichte stemmt, dann hat es auch einen positivren Einfluss auf die Knochen, weil durch die Belastung des bewegungsapparates das Knochenwachstum der Belastung angepasst wird.

Natürlich. Der Körper passt sich immer den entsprechenden Belastungen an. Das gilt nicht nur für Muskulatur, die Bänder, oder Sehnen, sondern auch für die Knochen. Natürlich geht das nicht von heut auf morgen, aber die Belastungsfähigkeit der Gelenke und Knochen passt sich an und erhöht sich. Man sollte sich aus diesem Grund, erstens langsam mit dem Krafttraining anfangen, gerade wegen den Gelenken die entsprechenden Übungen sauber ausführen, und sich auch entsprechende ernähren, damit genügend Substanz für den Knochenaufbau gebildet werden kann.

Na klar, wirkt sich Krafttrainign auch auf die Knochen aus. Wenn man das Krafttraining richtig ausübt, dann hat es auch einen positiven auf die Knochen. Denn der Körper wird die Knochen mehr aufbauen und stärken.

wie lange dauert es bis knochen,knorpel,sehnen und bänder sich angepasst haben?

hallo, muskeln passen sich ja rel. schnell an trainingsbelastungen an, d.h. nach wenigen wochen training wird schon die koordiantion verbessert und später kommt noch das muskelwachstum dazu. wenn man alles richtig macht sieht man erste ergebnisse schon nach 1-2 monaten. meine frage ist nun wie lange dauert es bis sich der passive bewegunsapparat angepasst hat? ich hab mich in der leichtathletik in richtung dreisprung spezialisiert, und da dieser ja enorme belastung sowohl für die muskeln aber auch für die knochen und sehnen darstellt wollte ich wissen wie lange es mit regelmäßgen training dauert, bis sich die knochen und sehen so verstärkt haben dass stärkere belastungen (z.b. höhere anlaufgeschwindigkeit im sprung abfangen,also höhere inensität bei sprüngen) möglich sind ohne schmerzen oder beschwerden zu bekommen? manchmall habe ich wenn ich es übertreibe z.b. knieschmerzen, auch bei keiner belastung, die aber dann doch verschwinden, fersenschmerzen und ab und zu auch mal die hüfte. ich denke dass liegt daran dass ich in kurzer zeit sehr viel erreichen wollte und auch ziemlich ungeduldig war, hab dementsprechend sehr hart trainiert, was aber wohl zu viel des guten war. ist das ein jahrelanger prozess bis sich knochen etc. angepasst haben? oder geht es vielleicht doch schneller?

und wie kann ich mich ernähren dass meine knochn etc. möglichst gut unterstützt werden beim aufbau?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?