Hat jemand Erfahrungen mit Vertigoheel gemacht?

3 Antworten

Dass der Mannschaftsarzt Gröberes ausschließen konnte, ist schon mal gut. Wenn der Schwindel anhalten sollte, würde ich dennoch raten zusätzlich einen Termin bei einem Facharzt zu vereinbaren! Schwindel ist ein Symptom, für das es verschiedene Ursachen geben kann.

Gegen die Symptome kannst du Vertigoheel natürlich mal ausprobieren. Das Mittel wird, soweit ich weiß, auch in den Leitlinien der Deutschen Gesellschaft für Allgemein- und Familienmedizin bei Schwindel empfohlen. Ich habe die Tropfen vor einigen Jahren als Jugendlicher auch mal eingenommen, als ich wegen Hypotonie mit Schwindelattacken zu tun hatte. Ich hatte durchaus das Gefühl, dass es mir was gebracht hat. Bei mir hat sich der niedrige Blutdruck zum Glück wieder verwachsen, aber wie gesagt... wenn der Schwindel bleibt: Ab zum HNO-Arzt!

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Danke für deine Antwort.
Ist mir schon klar, wenn es dabei bleibt gehe ich natürlich noch zu einem Spezialisten. Wollte nur bis zum Termin selbst auch etwas machen und nicht tatenlos nur warten.  

Wie lange hast du die Tropfen ungefähr einnehmen müssen bis du da eine Veränderung bemerkt hast?

Muss man die Tropfen dann regelmäßig nehmen oder ur wenn man grade Schwindel hat?

0
@zysterian

Ich habe die Tropfen damals über einen längeren Zeitraum genommen, die Wirkung habe ich aber recht bald bemerkt. Wenn man nicht ständig, sondern nur in bestimmten Situationen unter Schwindel leidet, kann man das Mittel aber auch nur im Akutfall nehmen. Frag einfach in der Apotheke genauer nach, alles Gute dir!

0

Niedriger Blutdruck, fällt mir dazu ein.

Oder ein gestörtes Gleichgewichtsorgan. HNO schon mal besucht?

Nein, sonst ist bei mir alles in Ordnung. Blutdruck ist bei mir immer etwas erhöht, das ist aber bei mir nichts außergewöhnliches und so ist es schon mein ganzes Leben. Aber alles in einem normalen Bereich.

Bei einem HNO war ich noch nicht, ich bin halt glücklicherweise in der Lage, dass ich beim Training oder Match immer einen Arzt um Rat fragen kann. Dann versuche ich mich halt an seinen Tipp zu halten oder versuche da selbst etwas zu regeln. Gehe daher selten zum Arzt. Oder besser gesagt eigentlich frage ich oft nach bei einigen Sachen, wirklich in eine Praxis muss ich dafür halt nicht gehen.

Ist bis jetzt so immer super gegangen, jetzt mit dem Schwindel dauert es mittlerweile ein wenig länger.

1

Vertigoheel ist ein homöopathisches Mittel. Das bedeutet, die Wirkung geht über den Placeboeffekt nicht hinaus. Oder anders gesagt, du kannst dir stattdessen auch Zuckerkügelchen im Laden kaufen, hat denselben Effekt und ist deutlich billiger.

Ergo:

Meiner Meinung nach:

Vertigoheel schlechter Service

Vertigoheel Abzocke

Vertigoheel wirkt nicht

Vertigoheel überteuert

Vertigoheel kriminell

Vertigoheel schlechter Service

kann mich dem nur anschließen. Man kann sich merken: Vertigoheel keine Wirkung!

0

Habt ihr es selbst ausprobiert oder woher kommen eure Erfahrungen?

Ich persönlich gehe ja gerne des Weg, zuerst greife ich nicht gleich auf starke Medikamente zurück sondern probiere da gerne mal selbst etwas aus. Versuche da halt selbst etwas zu ändern. Da ich auch beim Training immer wieder den Arzt fragen kann, gehe ich sonst eigentlich kaum zum Arzt und so lässt sich das bis jetzt eigentlich immer so regeln.

Was könnte man noch tun gegen Schwindel?
Was hilft bei Schwindel, mit was habt ihr da gute Erfahrungen gemacht? 

0

Starke Kreislaufprobleme beim Sport

Hallo ihr lieben.

Eigentlich hatte ich mich immer als relativ sportlich eingeschätzt, da ich seit über 4 Jahren Fußball spiele. Sobald es aber mal etwas härter und länger wird, bekomme ich mehr oder weniger starke Kreislaufprobleme. Zuerst bemerkt habe ich es im Sportunterricht in der Schule Anfang 2014. Wir sollten 45 min lang joggen (für die Note 1). Jeder, wirklich jeder hat es geschafft, außer mir. Ich musste nach ca 16 Minuten abbrechen, sonst wäre mein Frühstück wieder hoch gekommen und ich wäre umgekippt, angefangen hat es nach ca. 10 min.

Und seit dem ist es auch beim Fußballtraining so (zumindest ist es mir vorher nie aufgefallen, vielleicht war das Training davor leichter). Nach zwei Runden um den Platz bin ich schon am kämpfen. Eine dritte bekomme ich hin, aber mehr wirklich nicht. Je nach dem wie lange wir zum verschnaufen haben, gehen die Übungen danach wieder, aber auch nur der erste Durchgang, dann wird mir auch schon extrem übel und schwindelig. Das gleiche auch beim Torwarttraining, also sowohl bei der Laufausdauer, als auch wenn die Kraft des ganzen Körpers beansprucht wird. Ich muss dann immer total schnell atmen und meine Lunge tut ziemlich weh. Ich sehe verschwommen und mir ist extrem übel Und bbekomme nach einiger Zeit Kopfweh.

Ich weiß, ich muss auf meine Gesundheit achten und das ist auch das wichtigste, aber ich kann sowas in dem Moment nicht sagen. Ich mache dann einfach weiter. Ich weiß auch nicht wieso, ich habe da irgendeine Blockade, es ist glaub ich irgendwas psychisches. Ich bekomme es nicht über den Mund, dass es mir schlecht geht.

Dazu muss ich jetzt sagen, dass ich nicht sehr regelmäßig zum Training gehe.

Meint ihr, es liegt einfach daran, dass es zu unregelmäßig und dann zu heftig ist und es durch regelmäßiges Training besser wird? Oder kann das auch gesundheitliche Ursachen haben? Irgendwas mit dem Blutdruck oder Blutzuckerspiegel? Damit kenne ich mich nicht aus.

Ich bin dankbar für jede Antwort!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?