Hat ein Ausdauertraining auch für Asthmatiker eine positive Auswirkung auf die Lunge?

5 Antworten

Hey.

Das ist eigentlich das Beste, was man als Asthmatiker machen kann ;) Durch den Ausdauersport vergrößern sich nach gewisser Zeit deine Lungen und somit das Lungenvolumen. Ich kann mir gut vorstellen, dass so auch Asthmatiker besser Luft bekommen!

Man muss da zunächst differenzieren wodurch Asthma ausgelöst wird , sei es durch allergische Reaktionen zB Umweltallergene (Pollen) oder durch nichtallergische Entzündungen im Bronchialsystem zB Anstrengungsasthma,Psyche usw.,dementsprechend sind z.B die Allergene (zB Pollen ) zu meiden.

Vernünfige angepasste Belastung stärkt die Atemmuskulatur,verbessret die eingeschränkte Lungenfunktion, verschiebt die Reizschwelle, die allgemeine Abwehrlage zur Bewältigung von Anfällen u. Infektionen wird verbessert.usw

Asthmaanfälle werden unter Belastung vor allem durch Abkühlung u.Austrocknung der Bronchialschleimhaut bei verstärkter Atmung ausgelöst.

Deshalb sind Ausdauerbelastungen in kalter/trockener Umgebung zu meiden, am günstigsten ist das Schwimmen in rel. warmen Wasser!

Vor Aufnahme der sportlichen Betätigung, sollte eine Rücksprache mit dem Arzt erfolgen!!

Gruss S.

Hallo vronerl,

nach Jahren mit Asthma und ab und zu mit Versuchen mit Asthmaarzneien kann ich nur eine Atemtechnik mit Betonung der Einatmung durch die Nase anraten. Will heißen, dass man laut Luft holt.  Dann ist die Lippenbremse beim Ausatmen nicht zu vergessen.  Ohne diese Form der Atmung war Asthma sehr lästig für mich.  Es ist doch  ein Paradox, dass ein Bildungswerke, wie  das CJD Berchtesgaden das Asthmaspray fast zu Pflicht macht.  Das ist kein Jugenddorfwerk, das wir Christlich nennen wollen.  

  Beim Absetzen eines Asthmasprays ist äußerste Vorsicht und ärztlicher Rat geboten. 

Was möchtest Du wissen?