Hardshell oder Softshell zum Trekking?

5 Antworten

Zum Wandern und Trekking bevorzuge ich auf jeden Fall einen Softshell Jacke, sofern kein grausiges Wetter zu erwarten ist www.softshelljacken.info Sie ist bequemer und atmungsaktiver, leicht wegzupacken, etc. Bei Touren ins Hochgebirge nehme ich aber unbedingt die Hardshelljacke.

Ich bevorzuge es mit "leichteren und wärmeren" Sachen zum Unterziehen und Wechseln wandern zu gehen. Mit einem leichten Hemd und einer Fleecejacke zum drunterziehen und zum drüberziehen wenn's feucht wird eine Hardshelljacke. Es gibt sehr leichte Hardshelljacken die sind in der Übergangszeit gut kombinierbar. Es ist das Zwiebelschalenprinzip. Die Sachen sollten wie Du sicher weist, alle atmungsaktiv und schnelltrocknend sein.

Eine Hardshell ist wasserdicht, eine Softshell nur mehr oder weniger stark Wasser abweisend. Zum wandern, also für Tagestouren, nehme ich je nach Wetterbericht nur eine Softshell mit. Wenn die Wahrscheinlichkeit auf mehr Regen oder Gewitter besteht, kommt die Hardshell auch in den Rucksack. Bei Mehrtagestouren sollte eine Hardshell auf jeden Fall dabei sein, damit man einen guten Regenschutz hat. Da nehme ich dann beides mit, spare lieber an Pullovern, weil ich die Softshell zum Gehen einfach viel angenehmer und vielseitiger finde.

Was möchtest Du wissen?