Handgelenkschmerzen - kann es chronisch werden?

2 Antworten

Ich meine ich habe es dir auch schon gesagt und ich tue es nochmals, auch wenn du mich nachher vielleicht auch als bissig bezeichnest:

Seit Wochen schreibst du hier den gleichen Roman und jammerst über dein Handgelenk. Du hast eine Woche pausiert. Der Arzt meint zwar 2 Wochen. Aber du hast eine Woche pausiert und es ist nicht besser geworden.

Wenn du nicht auf den Arzt hören willst und glaubst, du kriegst hier virtuelll die Hand aufgelegt und alles ist gut, dann ist dir nicht mehr zu helfen. Eine Verletzung oder Überlastung braucht Zeit. Da ist ein Zeitrahmen von zwei Wochen schon mal kurz und eine Woche schlicht zu kurz. Je nach Art der Verletzung kann das gut und gerne sechs Wochen dauern.

Du kannst jetzt das Spiel mit einer Wochen noch etwa 10 mal wiederholen, ohne dass es Erfolg zeigen wird. Letztlich wirst Du länger aussetzen müssen oder du musst tatsächlich damit rechnen, dass das chronisch wird. Da kann ich dann nur noch sagen: Selber schuld.

Heja, heja ...

Okaaaay, danke.
Heja, Heja ...

0

Es ist doch egal was wir hier schreiben oder was wir denken. Du willst deine Gains nicht verlieren, deswegen machst du anstatt zwei Wochen Pause, wie dein Arzt es dir rät, eben mehrmals eine Woche Pause. Und es wird ja immer besser wie du schreibst. Aber es tut halt noch weh. Aber mehr das rechte, wobei das eigentlich eher ungelenkiger ist als das Linke. Aber die sind beide noch sehr Gelenkig, nur nicht nach dem Training. Komisch dass dein Arzt da kein Verständnis mehr für zeigt. Liegt bestimmt daran dass du Kraftsport treibst.

Heja, Heja ...

0

Ich war nur einmal bei dem Arzt, und ich hab dem das nicht so geschildert wie hier. Der meinte nur, jo, ist ne Überlastung, bei welchem Sport ist das denn passiert?
Ich sag beim kraftsport. der so : ,, Kraftspooort?! "
Und dann ist der so geworden, aber weyo. du weißt alles besser

0
@DieseBrust43

Gut, dann hatte ich das nicht mehr richtig im Kopf, dass du nur einmal beim Arzt warst. Aber es sagt dir jeder dass du nicht in den Schmerz hinein trainieren solltest und stattdessen lieber aussetzt. Nach einer Woche mal vorsichtig probieren ist ja ok, aber dann höre ich beim auftreten der Schmerzen halt direkt damit auf und kümmere mich weiterhin darum dass es verheilt.

0

Unterarmschmerzen bei Scott-Curls?

Jedes mal, wenn ich Scott-Curls mit der SZ-Stänge ausführe, zieht es bei mir im linken Unterarm, vorallem beim Runtergehen. Ich hab schon gemerkt, dass es besser wird, wenn ich die Stange weiter außen greife, aber komplett verschwinden tut der Schmerz trotzdem nicht.

Einigie Leuten meinten schon, dass es ihnen geholfen hat, die Unterarme mit leichten Hanteln seperat zu trainieren. Dadurch hat bei ihnen der Schmerz bei den normalen Bizeps-Curls aufgehört, also da war wohl eine zu schwache Unterarmmuskulatur der Grund für die Schmerzen. Ich werds demnächst mal ausprobieren.

Kann da sonst noch irgendwas hinterstecken?

...zur Frage

Linker Arm schwächer als der Rechte ist das Richtig

Hii

Ich hab ne frage an euch und die wäre

ist es normal das die komplette linke seite schwächer ist und schwächer geformt ist als die rechte. Ich bin Rechtshänder und wollte fragen, ob das normal ist oder ob man dagegen was machen kann, ob ich vlt die linke seite mehr trainieren sollte. Wäre sehr dankbar wenn sie mir mal meine frage beantworten könnten und vlt mir ein paar tipps dazu geben könntet

danke im vorraus

MTF Gruß andi

...zur Frage

Mein rechter oberer brust muskel und meine rechte schulter sind schwàcher als linke seite

Wie gesagt, meine rechte seite is schwächer als die linke. Beim rechten brustmuskel fûhle ich beim tasten keinen muskel . Nun meine Frage: Kann es sein, dass da ein Nerv oder sowas àhnliches Tot ist

...zur Frage

Proteinpulver verschluckt - gefährlich?

Hey Leute. Es war relativ spät abends und ich war die ganze Zeit damit beschäftigt, etwas Wichtiges für die Uni zu erledigen. Als ich fertig war, wollt ich nur noch so schnell wie möglich ins Bett.

Aber davor wollt ich noch etwas proteinreiches Essen, war aber schon relativ satt und auch voll müde. Also hab ich nen Löffel(30g) Proteinpulver in ein Glas mit Milch getan. Dieses Pulver war aber noch relativ klumpig und klobig, sprich, es war nicht vollständig aufgelöst, dafür hätte ich dann noch mal viel mehr Milch zugeben müssen, aber mich hats nicht weiter gestört und viel Milch bläht mich auch immer irgendwie auf, deswegen hab ichs halt so zu mir genommen. Ich hab dann aber halt erstmal mit nem Esslöffel versucht, die klobigen Proteinpulverteilchen zu essen und anschließend den aufgelösten Teil mit Milch zu mir zu nehmen. Als die groben Klumpen in meinem Mund war, war ich auch dabei leicht mit dem Mund einzuatmen. Dabei ist mir dann sofort das Pulver im Mund von dem Atmen eingesaugt worden und ich musste anfangen paar sekunden kräftig zu husten. Hab dann nachher den Rest auch zu mir genommen und bin pennen gegangen.

Seitdem das passiert war, fühlt es sich rechts an meinem Hals beim Schlucken etwas dicker an. Ich hab jetzt Angst, dass da noch irgendwie Proteinpulver feststecken könnte oder so, geht das? Eventuell noch etwas in der Luftröhre, ist sowas möglich? In die Luftröhre gelangt ja kein Wasser/Essen, das kommt ja alles in die Speiseröhre.Daher hab ich Angst, dass durch das Verschlucken etwas in der Luftröhre kleben könnte, wenn das Husten nicht ausgereicht hat, um es abzuhusten. Könnt aber auch einfach sein, dass es das durch das Husten leicht entzündet ist und deshalb dicker, weil dieses Gefühl hab ich auch bei Erkältungen schon gehabt oder Passivrauchen oder Überbeanspruchen der Stimme.

Das macht mir schon etwas Sorgen, deshalb bitte ich um ernste Antworten, das ganze ist jetzt 2 Tage her, wobei es schon nicht mehr so dick anfühlt, wie gestern.

...zur Frage

Ich kann nach Bizeps und Rückentraining vor einer Woche Arme immer noch nicht richtig belasten (mit Training) und linker Arm ist leicht angeschwollen. Normal?

Ich hatte nach der Trainingseinheit drei Tage starken Muskelkater, das heißt ich konnte beide Arme nicht richtig strecken, den linken Arm allerdings deutlich weniger als den Rechten. Der Linke ist nun auch deutlich dicker als der rechte und fühlt sich geschwollen an. Selbst nach einer Woche scheint sich nicht viel regeneriert zu haben, da ich meine Arme immer noch nicht richtig belasten kann und, besonders der Linke, beim Trainieren wehtut (Schmerzen im Muskel, nicht im Gelenk). Ist es normal, dass Muskeln nach dem Training anschwellen, und die Regenerationszeit deutlich länger als eine Woche braucht?

...zur Frage

Brust ausgleichen

Hallo Zusammen

Ich möchte meine unterschiedlich grosse Brust ausgleichen. Denn meine linke Brust ist grösser als die linke, doch der rechte Arm hat mehr Kraft als der linke.

Zuerst zu mir:

bin 17 Jahre alt, arbeite Momentan im Büro und wechsle im Sommer auf den Bau, fahre gelegentlich Skateboard und geh je einmal die Woche Squash spielen und in das Thaibox-Training. Zuhause trainiere ich mit Kurzhanteln und normalen Übungen ohne Gewichte.

Behauptung/einzige logische Erklärung für mich:

Meine rechter Arm ist stärker da ich rechtshänder bin und mit diesem Arm den Squashschläger halte. Jedoch ist meine linke brust grösser und ich nehme an, das kommt davon, dass die rechte Brust weniger gereizt wird, weil ich mit dem rechte Arm mehr Kraft habe. Und auf der linken Seite wird mein Arm und meine Brust etwa gleich gereizt weil ich dort weniger Kraft habe als auf der rechten Seite.

Ich hoffe ihr könnt mir Tipps geben zum Ausgleichen oder mich korriegieren.

mfg derLausbube

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?