Handgelenkbandagen + Schutz der Handfläche?

6 Antworten

Ich hatte mal eine Zeit lang die Handschuhe von Schiek benutzt. So ein Modell hier. https://amzn.to/2Obq8pF. Da ist auch etwas Handgelenkschutz dabei und man kann diese recht gut an und ausziehen. Waschbar sind diese auch.

Prinzipiell würde ich mal beobachten bei welchen Übungen die Schmerzen auftreten. Eventuell gibt es eine Übung die deutlich Probleme macht.

Oder, deine Handgelenke knicken zu stark ab bei Drückübungen wie Bankdrücken oder sowas. Würde da mal nach Möglichkeit einen Trainier fragen.

beim Bizepscurl mit der Langhantel (LH) greife genau schulterbreit, beim Trizepsdrücken mit der Stange ebenso. Bei engeren oder weiteren Griffvarianten werden die Handgelenke sehr belastet. Beim Latziehen verwende Stangen mit abgeschrägten Enden. Ebenso solltest du es bei den Bizeps- und Trizepsübungen mal mit abgeschrägten Stangen (sog. SZ-Hantel) versuchen oder mit einer sog. Rahmenhantel trainieren. (Gibts in den meisten Studios.) Ausserdem hilft das Benutzen von Kurzhanteln (KH) anstatt LH. Weiter die Handgelenke bei Übungen wie Bankdrücken nicht zu sehr abknicken, versuche sie eher gerade zu halten.

Von Bandagen rate ich ab. Es ist ja das Ziel, durch Krafttraining auch die Gelenke und Muskulatur rund um das Handgelenk zu trainieren/kräftigen. Mit Bandagen nimmst du Belastung von den Gelenken, somit verschleppst du anfängliche Probleme nur unnötig. Bandagen machen nur Sinn bei Powerliftern, die mit sehr hohen Gewichten trainieren. Dies ist bei Anfängern kontraproduktiv.

Und Handschuhe? Mag ich nicht, weil sie drücken. Ich nehme Pads aus Schwammmaterial. Die bedecken die Handinnenfläche komplett und helfen, wenn man schwitzt, damit man nicht abrutscht. Ansonsten sind Schwielen für einen Mann doch nichts Schlimmes...

0

Verstauchtes Handgelenk heilt nicht

Guten Tag!

Im Herbst letzten Jahres habe ich mit dem Boxtraining angefangen und beim Sandsacktraining wohl zu hart gegengeschlagen und dabei meine Faust falsch gehalten. Ich habe zwar Schmerzen im Handgelenk verspürt, habe mir aber nichts dabei gedacht und weitertrainiert.

Beim nächsten Training tat mir das Handgelenk wieder weh, sodass ich danach zum Orthopäden gegangen bin. Dieser hat die Hand geröngt, meinte aber, dass mit den Knochen alles in Ordnung wäre. Beim Ultraschall bemerkte er aber, dass dort Flüssigkeit ausgetreten sei. Er hat eine Verstauchung diagnostiziert und mir eine Aktivbandage verschrieben. Außerdem meinte er, dass ich vorsichtig weitertrainieren kann und die Heilung 2-4 Wochen in Anspruch nehmen könnte.

Die nächsten Wochen habe ich Belastungen vermieden und habe mich beim Trainining nur aufs Schattenboxen begrenzt. Da es die nächsten Wochen nur noch schlimmer wurde (bei der kleinsten Reizung im Alltag fingen die Schmerzen an), bin ich nochmal zum selben Arzt gegangen. Er hat dann das Kahnbein geröngt, welches auch in Ordnung war. Die Flüssigkeit konnte man immernoch am Ultraschall sehen. Trotzdem meinte er, dass ich einfach weitertrainieren darf...

Ich habe danach 2 Wochen freiwillig pausiert und war noch 1 Woche im Urlaub. Dort ist der Schmerz plötzlich verschwunden (lag es am Meerwasser?).

Nach dem Urlaub habe ich wieder nur leicht trainiert. Wenn ich das Handgelenk etwas geknickt habe, hat es sich trotzdem unangenehm angefühlt. Und das nach insgesamt ca. 2-3 Monaten seit der Verstauchung, sodass ich zu einem anderen Orthopäden gegangen bin. Dieser hat es wieder geröngt und auch er meinte, dass die Knochen in Ordnung wären.

Dann kam mein Umzug, sodass ich mich vom Boxclub abgemeldet habe. Beim Möbelschleppen hatte ich übrigens keine Probleme.

Im Januar habe ich dann wieder vorsichtig mit Liegestützen angefangen. Ich hatte zwar keine Schmerzen, aber wieder dieses leicht unangenehme Gefühl bei Belastung, sodass ich wieder aufgehört habe.

In der neuen Stadt habe ich letzte Woche, nach ca. 3-monatiger Pause, ein Probetraining bei einem Boxverein gemacht. Ich habe mit halber Kraft am Boxsack trainiert und plötzlich ein leichtes "Zwirbeln" gespürt, danach habe ich die Schläge nur noch angedeutet.

Die ganzen Monate über habe ich das Gefühl, dass es noch nicht vollständig verheilt wäre und bei einer falschen Bewegung alles wieder vor vorne beginnen könnte. Wenn ich das Handgelenk leicht nach vorne knicke, spüre ich heute noch dieses unangenehme Gefühl, beim gesunden Handgelenk ist es nicht der Fall.

Was könnte das sein? Warum dauert der Heilungsprozess bereits fast ein halbes Jahr? Könnte es sein, dass sich die Muskeln an der Stelle "zurückgebildet" haben?

Im Alltag belaste ich es gar nicht, trage z.B. Tüten nur in der gesungen Hand. Ich weiß nicht, ob ich wieder vorsichtig mit dem Boxsport anfangen darf.

Vielen Dank!

...zur Frage

Sandsackhandschuhe oder Boxhandschuhe?

Ich boxe als Workout im Fitnessstudio und habe dafür sogenannte Sandsackhandschuhe. Nun kommt dort allerdings der Schaumstoff raus und ich will mir neue kaufen. Bei den alten stört mich, dass der Daumen wenig geschützt ist. Sollte ich bei Sandsackhandschuhen bleiben oder normale Boxhandschuhe kaufen? Empfehlungen?

...zur Frage

Sehenscheidenentzündung?

Ich arbeite seit ein paar Monaten täglich am PC und seid Kurzem tut mir dabei häufiger mal das Handgelenk weh und auch die Oberseite der Handfläche. Ich trage seit dem einen Verband um das Handgelenk zur Stabilisierung und kühle auch regelmäßig.

Weiß jemand, ob das eine Sehnenscheidenentzündung sein könnte und welche Maßnahmen ich noch ergreifen könnte, bevor ich zum Arzt komme?

...zur Frage

Trainings/Ernährungsplan kaufen - Empfehlungen?

Hallo Community,

Ich trainiere schon seit ca. 8 Monaten im Fitnessstudio und habe in der zeit viel Muskelmasse und auch Kraft aufgebaut, jedoch ohne einen richtigen Trainings- oder Ernährungsplan zu "befolgen". Bis jetzt hab ich auch nicht soo stark auf die Ernährung geschaut (also ich ess z.b keine Süßigkeiten mehr,kein Fastfood)aber auf Nährwerte u.ä noch nicht so wirklich. Macht es jetzt Sinn einen Ernährungs/Trainingsplan jetzt zuzulegen, da ich jetzt über den Herbst/Winter viel Muskelmasse aufbauen will und ich weiß nicht so recht was ich da essen soll oder wie ich trainieren sollte... Noch ein paar Worte zu mir: Also ich bin 1,74m groß und wiege etwa 62 kg. Falls ihr denkt, dass ein Ernährungs/Trainingsplan nötig/sinnvoll wäre könntet ihr mir da vllt einen empfehlen?

Achja und ich trainiere ca. 2-3 mal die Woche.

Gruß Hentoxx

...zur Frage

Wie kann ich es im Ansatz verhindern dick zu werden? Brauche Hilfe! bitte lesen :)

Hallo! Ich haette nie gedacht dass es mal so "weit" kommt. Ich spiele mindestens 4 mal woechentlich Fussball, immer laenger als eine Stunde. Frueher war ich immer klein und schmaechtig (bin ich heute eigentlich immernoch / 18 Jahre, 174cm, 57-61 kg). Ich bin also sportlich sehr aktiv, doch ich ess auch gerne. Manchmal, wenn ich spaet nachhause komme und vom Abendbrot nur noch wenig ueber ist mach ich mir noch Nudeln mit Ruehrei und Gemuese und so... Ausserdem backt meine Mama viel und leider auch gut! Ich esse also gern und viel. Seit einiger Zeit bemerke ich jetzt meinen Bauch, er ist ein wenig groesser geworden, das komische ist er waechst nur nach vorne! ich bin im Gesicht nicht dicker geworden, und auch so ist mein bauch noch voellig okay! nur ich will nicht erst reagieren wenn es zu spaet ist, meine mutter meinte, als ich ihr den bauch zeigte und um ehrliche meinung gebeten habe, auch dass er ein wenig gewachsen ist. Ich esse gerne auch bevor ich ins Bett gehe, ich krieg einfach ein Hungergefuehl obwohl ich eigentlich satt sein sollte! Meine Frage: wie krieg ich das fett UNTER (da ist das meiste) den Bauchmuskeln weg? und gibt es dinge die man essen kann ohne zuzunehmen? habt ihr sonst tipps? PS: das Bild hier zeigt ne schwangere, mein bauch geht auch so komisch nach vorne, nirgendwo anders hin! aber natuerlich viel weniger als bei ihr hier.. bin maennlich

...zur Frage

Tennisschläger Kaufberatung

Hey Leute,

ich möchte mir gerne einen neuen Tennisschläger kaufen und brauche daher ein paar Empfehlungen. Ich bin 23, m, habe als Kleinkind ca. 3 Jahre im Verein gespielt und jetzt seit einem Jahr habe ich wieder angefangen. Zur Zeit ca. 3 mal pro Woche teils freies Spiel mit einem Freund und in Tenniskursen zu viert. Demnächst werde ich noch einem Verein beitreten. Ich spiele sehr gerne spin Bälle und denke dass ich eher einen allroundschläger bzgl. Power und Kontrolle brauche. Bisher habe ich auch die Erfahrung gemacht dass mir eher etwas kleinere Schlägerköpfe mehr zusagen als große. Außerdem auch lieber zu viel Gewicht als zu Wenig. Joa mehr fällt mir jetzt nicht ein, was ich euch noch sagen könnte. Vielen Dank schon mal für die Hilfe.

Gruß

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?