Hallo liebe sportsfreunde

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hi,

ob das, was Du tust, in Sachen Fettreduktion etwas "bringt" wissen wir nicht. Es ist aber auf keinen Fall "Mist".

Um konkreter antworten zu können, gibst Du uns zu wenig Info (Alter, Geschlecht, Größe, Gewicht, tägliche Kalorienzufuhr, Intensität und Dauer des Sportprogramms).

Prinzipiell ist es so, dass Abnehmen in erster Linie über die Ernährung funktioniert und weniger durch Sport. Um 1 kg Speck zu verlieren, bedarf es rund 7000 kcal. Das ist allein mit Sport kaum zu schaffen – außer man trainiert nahezu jeden Tag – und das intensiv.

Um auf Dauer erfolgreich abzunehmen und das erzielte Wunschgewicht auch halten zu können, musst Du langsam vorgehen. Crash-Diäten haben stets den Nachteil, dass man entweder Heißhungerattacken bekommt oder dass man in relativ kurzer Zeit die abgespeckten Pfunde wieder auf den Rippen hat.

Ermittle also zunächst Deinen Grundumsatz. Das ist die Energie, die Du inform von Kalorien mindestens täglich zu Dir nehmen musst, damit Dein Körper keinen Mangel leidet. Hierzu wird nun Dein Leistungsumsatz addiert, sprich die Energie, die Du z.B. beim Sport, aber auch beim Einkaufen, Lesen, auf der Arbeit, bei Haus-/Gartenarbeit verbrauchst.

Grund- und Leistungsumsatz werden addiert und ergeben dann den Gesamtumsatz. Das bedeutet, den jeweiligen täglichen Gesamtumsatz kannst Du verfuttern, ohne zu- oder abzunehmen.

Grundumsatz + Leistungsumsatz = Gesamtumsatz

Überschätze aber niemals den Leistungsumsatz durch Deine sportliche Tätigkeit. Dies wird nämlich häufig von vielen viel zu hoch eingeschätzt!

Wenn Du den so ermittelten Gesamtumsatz um täglich 500 Kalorien reduzierst, nimmst Du ab – zwar langsam, aber beständig, ohne eine der gefürchteten Fressattacken zu erleiden oder in die Jojo-Falle zu tappen. Auf diese Art reduzierst Du Deinen Gesamtumsatz wöchentlich um 3500 Kalorien, was ½ kg Fettverlust entspräche. Wenn Du das konsequent durchhältst, nimmst Du pro Monat relativ einfach 2 kg Speck ab. Das wären 12 kg in einem halben Jahr und 24 kg in einem Jahr.

Gruß Blue

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Grunds ätzlich bringt das auf jeden Fall was. Es kommt aber auf Detail an: letztendlich zählt beim Abnehmen nur die Kalorienbilanz. Wenn du mehr Kalorien verbrauchst als du zu dir nimmst, dann nimmst du auch ab. Zum einen musst du also wissen, wieviele Kalorien du zu dir nimmst, und ebenfalls auch wieviele Kalorien du durch den Sport verbrauchst. Bitten denke daran, dass auch Obst Kalorien hat, und dass man Sport auch in einer zu geringen Intensität machen kann. Außerdem geht Abnehmen nicht von heut auf morgen. Sei konsequent, trainiere ausreichend, und reduziere die Kalorien in deiner Ernährung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von computer70
07.01.2013, 15:10

siehe mein Post..

0

zu viel obst = zu viel zucker (auch wenns gesunder ist) gemüse kannst du soviel essen wie du magst und kannst. proteinshakes nützen dir nur dann,wenn du keine zeit für richtige malzeiten hast oder deine ernährung nicht genügend eiweiß zu dir nimmst. ansonsten die alt bekannte regel: mehr kcal verbrauchen als man zu sich nimmt = abnehmen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bist schon auf dem richtigen Weg. Um abzunehmen, musst du mehr Kalorien verbrauchen, als du aufnimmst. Also mehr Sport und etwas weniger essen. Proteinshakes brauchst du keine. Mit einer normalen ausgewogenen Ernährung bekommst du auch so genügend Eiweiß. Ernähre dich eiweißbetont mti viel Gemüse, Salat und obst und vermeide Kohlenhydrate sowie Süßes.

Krafttraining ist eine gute Sache, um Fett effektiv abzubauen. Am besten ergänzt durch entsprechendes Ausdauertraining.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?