Frage von Runner44, 13

Hallo Leute Ist es realisitsch, mit 44 Jahren die Zeit bei einem Wettkampf um 2 Minuten zu verbessern?

Vor zwei Jahren lief ich für 5km eine Zeit von 26:44. Dieses Jahr reichte es leider aufgrund von Schienbeinproblemen leider nur für 29:04. Ist es realistisch meine Zeit um mind. 2 Minuten zu verbessern? Falls ja, könnte mir jemand Tipps oder einen Trainingsplan empfehlen? Vielen Dank für eure Hilfe!

Antwort
von Vasaloppet, 8

Ein solche Verbesserung ist in jedem Fall sicher möglich.

Als Beispiel: Ich hatte vor 40 Jahren ein Ziel: den Ski-Marathon in klassischer Technik in einer Zeit unter 3 Stunden zu schaffen. Damals ist mir das nicht gelungen. Im Alter von 62 Jahren habe ich diese Marke geschafft. Es ging dabei um eine Verbesserung der Bestleistung um 6 Minuten.

Natürlich braucht es etwas strukturiertes Training dazu. Ohne Deinen derzeitigen Trainingsplan zu kennen, ist es aber schwierig spezifische Verbesserungen anzubringen oder Ratschläge zu geben.

Ich selbst trainiere im Moment polysportiv um die Grundlagenausdauer zu fördern. Ab dem August wird mein Training Sportart spezifischer und die Intensität und Umfang werden gesteigert bis zu einem ersten Maximum anfangs November. Dann starte ich die ersten Schneetrainings und steigere Umfang und Intensität ein weiteres Mal bis ich vor der Wettkampfperiode im März wieder ein Maximum erreiche. Meine Sportarten durch die Saiason: Radfahren, Nordic Walking, Joggen, Rollskilaufen (klassisch und Skating), Langlauf (klassisch und Skating), Krafttraining.

In Deinem Fall würde ich mich im Internet nach Trainingsplänen umsehen. Runnersworld und andere Läuferportale haben da ein gutes Angebot. ich selbst habe auch einmal nach einem Plan von Herbert Steffny für einen Halbmarathon trainiert.

heja, heja ...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten