Hallenbadluft => eine Nasenklammer keine ist Dauerlösung, was hilft dann noch?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ist es mit einer Nasenklammer wirklich besser?
Die Nase filtert ja Schadstoffe raus und ein temporäres Anschwellen muss auch nicht unbedingt schaden (sollte aber auch nach 1 - 2 Stunden wieder besser werden). Probier aus, ob es wirklich an der Luft im Bad liegt (einfach einige Zeit im Bad verbringen, bevor Du ins Wasser gehst) oder an einer zu häufigen "Spülung" der Nase - also falsche Atmung, beim Schwimmen NIE durch die Nase einatmen!

Danke für die Info,

habe gestern ohne Nasenklammer 80 min trainiert, damit sogar weniger Wasser in der Nase gehabt und weniger Verschlucken. Ausatmen im Wasser mit Nase, einatmen mit Mund seitlich, ergibt lockeren Schwimmstil aber löst nicht mein Problem und das scheint bei Schwimmern (nicht Badegäste) häufiger vorzukommend.

Allergiewirkung scheint/kann durch Chlor - Schwebstoff - Algen (Unterwasserbeleuchtung) entstehen. Wichtig: Wenn eine Allergiebelastung bekannt ist (Pollen/Heuschnupfen) scheint man schneller für weitere Allergien ansprechbar zu sein.

Bester Treffer/Quellen hierzu: www.coliquio.de/schwimmbadallergie,28821

Das Forum "gesundheitsfrage" ist mir zu allgemein, dann lieber gleich zum Hausarzt/Facharzt gehen und sich beraten und schonend medikamentieren lassen.

0
@flyingchickn

Ich bin in manchen Monaten bis zu 5 mal pro Woche im Bad (und das seit über 30 Jahren und unterschiedlichen Hallenbädern), habe eine leichte Pollenallergie - aber ein Zuschwellen der Schleimhäute kenne ich nicht.
Probier wirklich mal aus, ob es an der Luft im Bad oder am Wasser liegt, momentan gibt es noch zu viele Unbekannte an deinem Problem. Wenn Du nicht nur Zeit im Bad verbringen willst, kannst Du auch Rückenschwimmen.

0
@pate4ever

War beim Doc, Lungenfunktionstest ist bestens, Nasenproblem scheint wirklich allergetisch zu sein (Wasser oder Luft ??), Medikamentierung auf niedrigstem Level zeigt schon Erfolg. Mache jetzt ca. 50% Rückenkraulen, ist damit auch besser geworden. Nasenklammer ade. Reduziere den Badaufenthalt auf 1,5 h Schwimmen-Duschen-Ende. Danke für die Tips

0
@pate4ever

Will mal meine Erfahrungen zusammenfassen, kann dann vielleicht auch anderen nützen:

1-Habe die Nasenklammern wieder weggelassen, umbequem und positive Wirkung zu gering.

2-Schwache Medikamentierung (Xusal) hat keine bleibende Wirkung, Einnahme wird im Frühjahr wieder sinnvoll sein wegen leichter Pollenallergie. Auf stärkere Medikamente möchte ich bewußt verzichten.

3-Regelmäßige Belastung durch Schwimmbad-Wasser oder -Luft ist feststellbar, nach 3 Stunden beginnend, dann ca. 12 Stunden stark (Nase 1-2-seitig dicht) danach abklingend ca. 48 Stunden bis zum nächsten Training.

4-muß wohl damit leben bis ich wieder ins Freibad kann.

5-Destiliertes Wasser mit Emsersalz zum Sprühen wirkt etwas und es scheint keine Gewöhnungsgefahr zu geben.

0