Hängt die Länge des Abschlages von der Länge oder von dem Loft des Drivers ab?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Untersuchungen haben ergeben, dass ein längerer Schaft nicht zwangsläufig mehr Weite bringt. Auch große Spieler nutzen nie mehr als einen 45 inch langen Schaft für Ihren Driver. Normal sind eher 44 inch. Da der Ball recht hoch aufgeteet wird, spielt der Lie-Winkel keine Rolle.
Der Loft bestimmt im Zusammenspiel mit dem Golfschwung die Flughöhe des Balles. Für Amateure sind oft 9 Grad schon zu steil. Daher gibt es viele Driver auch mit einem Loft von 13 Grad. Profis lassen sich auch schon mal 6 Grad Köpfe bauen.
Viel entscheidender ist die Wahl des richtigen Schaftes. Wer langsam schwingt sollte einen weichen Schaft (regular) wählen. Man verliert zwar an Genauigkeit, aber man gewinnt an Länge. Extra-Stiff erfordert eine sehr hohe Schlägerkopfgeschwindigkeit von über 190 km/h. Wer die nicht produziert, verliert gegenüber dem Regular- durch den X-Stiff-Schaft bis zu 50 Meter.

Es kommt sicher vor allem dein Spielniveau an. Als Hobbyspieler mit einem eher schlechteren Handicap wirst du wohl sicher mehr an Weite gewinnen, wenn du dich auf das Erlernen des korrekten Schwungs konzentrierst. Erst wenn das gewährleistet ist, dann kommt der Driver ins Spiel. Hier spielt dann der Schaftflex, das Gewicht die richtige Länge und der Loft eine Rolle. Du solltest deinen Driver auf jeden Fall fitten lassen.

Ja, unter anderem. Sicherlich braucht man erstmal eine perfekte Schlagtechnik.Aber ein längerer Schaft bedeutet auch mehr Schwunggeschwindigkeit. Der Loft spielt auch eine große Rolle, womit hier absolut soclhe Abhängigkeiten gegeben sind.

Was möchtest Du wissen?