Habt ihr hilfreiche Tips für mich?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Aus Deinem Kommentar kann ich entnehmen, dass Deine Klientin durchaus Willens ist, etwas zu tun udn auch getan hat. Das sind gute Voraussetzungen.

Beim Schwimmen dürfte es schwieriger sein selbständig Fortschritte zu erzielen, weil man da an der Technik feilen müsste, was im "Selbststudium" schwierig ist und ein Trainer Geld kostet.

Joggen eignet sich da etwas besser und man kann leichter Fortschritte machen, wenn man konsequent trainiert. Laufen trainiert man in erster Linie durch Laufen. Wenn die Luft nur für eine kurze Zeit reicht, dann legt man eine Gehpause ein und versucht nach ein paar Minuten wieder über 2 Minuten zu laufen. Mit der Zeit werden die Strecken, die man laufen kann länger und die Gehpausen können verkürzt werden, bis sie mit der Zeit ganz entfallen.

Natürlich gibt es auch beim Joggen ein Techniktraining in Form des "Lauf ABC". Videos zu diesen Übungen gibt es unter diesem Link:

http://www.lauftipps.ch/laufsport/lauftechnik/lauf-abc-uebungen/ 

Ich hoffe, damit einige Tipps für den Einstieg ins Ausdauertraining gegeben zu haben. keine falsche Scham, wenn es am Anfang nicht so profimässig aussieht. Trainieren tut man vorallem für sich.

Das soll nicht gegen die Spaziergänge und Wanderungen mit dem Hund gerichtet sein. Diese kurbeln vorallem die Fettverbrennung an und sind so gesehen ebenso wertvoll. Aber wenn man joggen oder laufen will, muss man dieses auch üben.

Viel Erfolg.

Heja, heja ...

Alexsunny 15.05.2017, 16:45

Danke deine Tipps haben uns sehr geholfen. Jetzt wissen wir das wie.  Mit Schwimmen und selbstbeobachtung hast recht. Sie versucht halt so viel wie möglich zu Schwimmen. Heute hab ich ihr noch Übungen fürs Wasser so ähnlich wie Wasser aerobic besorgt.

0

Da dürfte guter Rat teuer sein. Personaltrainer müssen auch von etwas leben und ich weiss, dass CHF 70.00 pro Stunde schon als Freundschaftspreis angesehen werden.

Ich fürchte, dass das mit Deiner Dame nicht sehr einfach werden wird. Wenn die Ausbildung im Sicherheitsdienst ihr Traum ist, dann sollte sie auch etwas tun dafür und als erstes über ihren Schatten springen und aktiv werden. Vielleicht hat sie ja Bekannte/Freunde, die sie beim Training unterstützen und sie anleiten können, wenn ein Verein nicht in Frage kommt. 

Training ist etwas persönliches, weil es vorab die eigene Person betrifft und ohne eigenen Antrieb und Ziele geht in der Regel nach kurzer Zeit nichts mehr. Deshalb ist es wichtig, dass Deine Klientin aus aus eigenen Stücken aus ihrem Schneckenhaus herauskommt.

In diesem Sinne viel Erfolg und

Heja, heja ...

Ob dies eine von dir nicht erwünschte "blöde" Antwort ist, kann ich dir nicht sagen, es ist aber eine ehrliche.

Jemand, der alle Zeit der Welt hat, weil langzeitarbeitslos, und bislang offensichtlich NICHTS für seinen schon lange bestehenden Traum gemacht hat, ist anscheinend wenig bereit, selber einen Beitrag zur Verbesserung der Situation beizusteuern und pflegt die Methode des Externalisierens. Also: Andere sollen/werden es schon richten. In diesem Fall ein kostenloser persönlicher Coach. Je mehr Zucker du ranschaffst, umso höher werden die Erwartungen und ich möchte wetten, dass es dann wieder einen Hinderungsgrund gibt, weil der Coach nicht genug auf sie eingeht, sie nicht versteht usw...

Mit Bewegung anfangen kann nämlich jeder, auch wenn sie hier meint, dass sie sich "blöd" bewegt, was der nächste vorgeschobene Hinderungsgrund für die Eigeninitiative ist. Sie ist jung und du erwähnst keine Krankheit. Soll sie spazieren gehen, irgendwann zaghaft ein paar Meter joggen und das dann steigern, mal Schwimmen oder Rad fahren usw. Die Fitness kommt nur durchs Tun und nicht durchs Jammern. Aber sie muss es eben selber tun und das kann ihr kein Coach oder jemand, wie du, der sich in seiner Freizeit ehrenamtlich um Hilfe suchende kümmert, abnehmen. Eventuell braucht sie auch mal eine klare Ansage. Ein ehem. Chef von mir, pflegte zu sagen: "Mach, aber mach!" Sonst wird das nix.

Alexsunny 15.05.2017, 10:44

Fehler von mir bei der Beschreibung Sorry. Sie tut schon etwas. Sie hat einen Hund und geht sehr viel spazieren. 1 mal die Woche geht sie auf einen ausflugsberg. Sie schafft es auch immer bis ganz hinauf. Egal wie es ihr dabei geht. Da ist sie stur und will es immer bis ganz hinauf schaffen. 

Zudem ist es so das sie oft 5 Stunden oder mehr entlang der Donau geht.  Das Problem ist laufen kann sie 1 bis 2 Minuten und dann hat sie keine Luft mehr. Mit blöd bewegen meinte ich zum Beispiel das Laufen. Oder das sie nicht lange Luft fürs laufen hat. Sie will es und würde viel dafür tun. In der früh geht sie in einen nahegelegenen Park und versucht so schnell wie möglich zu gehen. So ähnlich wie Nordic Walken. Sie hat früher schon versucht in den Job zu kommen. Schwimmen und Joggen wäre gut für sie.  Schwimmen ist jedoch schwer für sie weil sie krampfhaft versucht mit dem Kopf über Wasser zu bleiben. Doch Sie schafft eine Bahn im sportbecken. Joggen hab ich oben schon geschrieben die Probleme. Also sie sitzt nicht nur herum. 

Ich habe auch schon mal an eine sportpartnernörse gedacht. Doch im Internet gibt es so viele und ich kenne mich da zu wenig aus. Die Seite sollte kostenlos sein nicht so wie bei sport42.com wo man sich kostenlos anmeldet aber dann für lesen einer Antwort premiummitglied werden muss.

Sie hat sich auch einem tandempartner für Englisch selbst gesucht. Ohne meine Hilfe. Zudem lernt sie auch fleißig mit einer alten führerscheincd die aber noch gültig ist. Alles was sie sich sparen kann legt sie für den Führerschein auf Seite.

Und deine Antwort war nicht blöd. Ich meinte Antworten wie z.b. selber schuld oder oft kämen auch Antworten wie faule Sau und so. Die find ich blöd.

0

Was möchtest Du wissen?