Habt ihr Erfahrungen mit einem E-Mountainbike?

12 Antworten

Ja hier trennt sich die Spreu vom Weizen. Dei einen sagen es sei absolut unsportlich sich mit einem E-MTB den Berg hochzumoglen. Für andere wiederrum ist es ein Segen, denn man ist viel schneller auf dm Berg und kann dadurch mehr Abfahrten genießen. Ich jedenfalls habe mich für das http://e-bike-test.online/index.php/produkt/prophete-51666-0111/ entschieden und ich muss sagen ich habe es keine Sekunde bereut ;)

Sowas kostet schon einiges und der Motor sowie der Akku sorgen auf jeden Fall für reichlich Gewichtszuwachs und machen das Ganze nicht so wirklich sportlich. Dennoch gibt es Fahrräder die entsprechend ausgelegt sind. Das Wichtigste auf was man in diesem Zusammenhang achten sollte, wäre wohl der Akku - hier kann man sich dazu informieren: http://www.fahrradakkus.net/

Zudem sollte man die rechtliche Seite nicht außer acht lassen. Im Straßenverkehr sind ja nur sogenannte Pedelecs zugelassen. D. H. der Motor schaltet ab 25 km/h ab. Für ein Tourenbike noch ok. Für ein sportliches Mountainbike nicht. Schnellere E-Bikes können zugelassen werden, benötigen aber dann z. B. ein Nummernschild, eine Lichtanlage etc. Das Fahren mit diesen Bikes im Gelände ist in vielen Fällen schlichtweg verboten. Es herrscht vielerorts eh schon eine angespannte Situation zwischen Wanderern und Mountainbikern. Im Moment sind wir auf vielen Strecken nur geduldet. Mit dem Einsatz von E-Bikes werden sicherlich viele Streckensperrungen kommen.

Was möchtest Du wissen?