Gute und schlechte Kohlenhydrate?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Gute Kohlenhydrate sind natürliche Nahrungsmittel wie Reis oder Kartoffeln, schlechte Kohelnhydrate sind "unnatürliche" Kahlenhydrate wie Brot oder beispielsweise Cornflakes. Wenn du nicht abnehmen willst, aber den Bauchumfang reduzieren willst, dann musst du mehr Muskelmasse aufbauen, sprich dein Krafttraining intensivieren, und den Körperfettanteil reduzieren, sprich mehr Audauertraining, damit du an die Fettreserven rankommst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Eunos 28.11.2012, 11:39

Hallo und vielen Dank für deine Antwort. Ok dann ersetze ich Cornflakes mit Haferflocken. Wie sieht es aus mit Knäckebrot, Reiswaffeln mit Meersalz oder Zwieback? Die haben ja auch "viele" Kohlenhydrate, kann ich das essen? Ich bezeichne mein Krafttraining leicht weil ich nicht mit so vielen Gewichte trainiere. Mein Armtraining beinhaltet folgendes Gesamtgewicht: Curlstange 18kg, Kurzhantelstange 7.5kg. Zu wenig?

0

Hallo Eunos! Es ist sehr schwer, eine geeignete Diät mit den entsprechenden Leistungen zu finden. Es ist eigentlich normal, dass man das Bauchfett reduziert wird wenn man abnimmt! ;) Ich wurde aber trotzdem die Diät (keine Panik, dies ist eine sehr effektive Diät) "LCHF" vorschlagen. Da isst du keine Kohlenhydrate,(z.B in Mehl, Brot, Pasta,...), was dann dazu bewirkt dass du abnimmst weil die Kohlenhydrate sich im Magen in Zucker umwandelt. Dieser Vorschlag klappt wirklich! Meine besten Hoffnungen auf einen schlanken Bauch, Lillipop :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Eunos 27.11.2012, 11:21

Hallo und vielen Dank für deine Antwort. Verzeih mir meine Ignoranz, aber was bedeutet LCHF? Danke

0

Unter den KH unterscheidet man die kurzkettigen und langkettigen KH oder einfacher ausgedrückt die KH die unmittelbar nach der Aufnahme den Blutzuckerspiegel in die Höhe treiben und die KH die den Blutzuckerspiegel nur langsam ansteigen lassen. Die KH die den Blutzuckerspiegel langsam ansteigen lassen sind für den Organismus die beste Variante den sie sorgen zum Einen für einen länger anhaltenden Sättigungsgrad und versorgen dich im Gegensatz zu den einfachen KH auch längerfristig mit Energie. Unabhängig davon beinhalten aber alle KH einiges an Kalorien weshalb man in der Diätphase die KH generell minimieren sollte,. Wenn du deine Körperfettschicht also noch etwas reduzieren willst mußt du zangsläufig die Kalorienzufuhr verringern. Wertvolle KH ist hier die Vollkornvariante in Form von Reis, Nudeln, Kartoffeln, Haferflocken. Die solltest du aber, wie schon erwähnt, bedacht zu führen. Ansonsten fettarmes Eiweiß wie Pute, Geflügel Fisch, Magerqaurk, Ei oder auch Hülsenfrüchte und Soja auf pflanzlicher Basis.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Eunos 27.11.2012, 11:14

Hallo und vielen Dank für deine Antwort. Ok dann mehrhetilich Vollkornprodukte, ansonsten änderet sich nicht viel an meiner Ernährung..

0

Als schlechte Kohlenhydrate würde ich alles bezeichnen, was viel Zucker enthält: Kuchen, Süßes, vor allem Getränke wie Säfte, cola. Die Idee, auf kohlenhydrate möglichst zu verzichten, ist sinnvoll. Der durch Kohlenhydrate hervorgerufene Insulinschub hindert die Fettverbrennung.

ABER: bei aller Theorie zum richtigen Lebensmittel ist vor allem die Gesamtkalorienzahl entscheidend, Nimmst du mehr auf als du verbrauchst, nimmst du zu. Also die Ernährung etwas reduzieren und den Verbrauch durch Sport erhöhen. Radfahren ist gut, verbraucht aber relativ wenige Kalorien. Versuche es mal mit Laufen. Und statt leichtem bis mittlerem Krafttraining mache das lieber intensiv. Das ist ideal zur Fettverbrennung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Eunos 27.11.2012, 11:18

Hallo und vielen Dank für deine Antwort. Was macht denn letztendlich "dicker"? Kohlenhydrate oder Kaloren? Oder beide gleich viel? Ich fahre bestimmt um die 5-6km täglich, ist das wenig? Mit leicht bis mittelmässig meine ich eher das die Gewichte nicht sooo schwer sind. Zum Armtraining: Kurzhantelstange Gesamtgewicht 7.5kg, Curlstange Gesamtgewicht 18kg..ich mache 45min. Wie sieht es bei Dir aus?

0

Die Cornflakes sind ein gutes Beispiel für "schlechte" KH: Da ist Industriezucker drin und minderwertige Fette., der Rest ist Weissmehl.

Deutlich besser: Haferflocken, ein Stück kleingeschnibbeltes Obst und ein paar Nüsse mit Milch. Alles naturbelassen und schmeckt deutlich besser.

Grundsätzlich solltest Du Dich daran halten, die Lebensmittel möglichst unverändert zu essen. Das bedeutet vor allem bei Brot, Nudeln usw. Vollkornprodukte zu bevorzugen. Noch besser: Statt Nudeln als Beilage Gemüse, Hülsenfrüchte oder Kartoffeln. Produkte aus ausgemahlenem Getreide "Weissmehl" haben nichts mehr von den positiven Eigenschaften, es sind sogenannte "leere KH"

Genauso wie Industriezucker. Keine Vorteile, nur Kalorien.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Eunos 27.11.2012, 11:12

Hallo und vielen Dank für deine Antwort. Ja Haferflocken anstelle der Cornflakes ist machbar.. Vollkornprodukte haben also weniger KH? Das Brot wäre kein Problem, bei den Nudeln müsste ich schauen, ansonsten wie gesagt nicht mehr als 2x in der Woche und vorallem ohne künstlichen Saucen.

0
sportella 27.11.2012, 17:08
@Eunos

VK-Produkte haben genauso viele KH, allerdings langkettige und vor allem sind die ganzen Mineralien usw, die in den Schalen sind, noch drin. Zudem sind die gröberen Fasern enorm wichtig für einen gesunden Darm.

0

Gute Kohlenhydrate sind Gemüse und moderate Mengen Obst, vor allem Beerenobst. Alles andere ist nicht optimal, wenngleich brauner Reis, Haferflocken und Süßkartoffeln sinnvoll eingesetzt auch positiv zu bewerten sind. Zunächst ist es aber wichtig, dem Gehirn die Verwendung von Ketonkörpern (aus Fetten) beizubringen - diese Fähigkeit verlernt es nämlich durch eine kohlenhydratreiche Ernährung. Das führt dann dazu, dass es seine Energie (und das sind 20-25% unseres täglichen Energiebedarfs) aus den Fettdepots zieht - Übergewicht wird abgebaut. Mehr dazu hier: http://simply-progress.de/tod-den-kohlenhydraten/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?