Gute Trinkflasche?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Hallo,

ich würde Aluminiumflaschen eher meiden. Diese besitzen eine Art Epoxidharz-Kunstoff Beschichtung. Fällt dir deine Sigg mal runter und bekommt eine Delle, so könnte es durchaus sein, dass die Beschichtung kaputt geht.

Ich würde dir entweder zu einer Trinkflasche aus Edelstahl empfehlen. Ich hatte mal die Klean Kanteen Reflect in der Hand und die wirkte auf mich sehr edel und stabil. Einziger Nachteil ist, dass man nicht wirklich sieht, wenn dieser Verdreckt ist und sie ist mit über 30 € ziemlich teuer.

Ansonsten, wenn es günstiger sein soll, empfele ich dir die Nalgene OTF. Diese besteht aus einem BPA-freien Material namens Tritan.

Folgende Seite erklärt nochmal sehr ausführlich auf was es beim Kauf einer BPA-freien Trinkflasche ankommt http://www.trinkflaschen-ratgeber.de/

Ich hoffe ich konnte weiterhilfen



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Aus Gesundheitsgründen würde ich von einer Aluminium-Flasche Absehen. Schließlich wurde aus guten Grund aus den Deos verbannt. Aluminium lagert sich im Körper ab und kann nicht abgebaut werden.

Ich persönlich benutze nur Trinkflaschen mit Filter und Trinke nur Wasser aus dem Wasserhahn!

Doch beim Kauf solcher Flaschen sollte einieges beachtet werden. 

Ein guter Vergleich ist dort zu finden: https://trinkflaschen-vergleich.de/trinkflasche-mit-filter-vergleich/ 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wir haben für die ganze Familie auch lange nach ordentlichen BPA-freien Flaschen gesucht. Ist gar nicht so einfach, da die meisten (billigen) Produkte, die beispielsweise bei Amazon angeboten werden, per Private-Labelling aus China unter eigenem Marken in Umlauf gebracht werden.

Deswegen war uns wichtig, dass die Trinkflaschen auch wirklich in Deutschland produziert werden. Deshalb haben wir für die ganze Meute von https://www.isybe.de/ Flaschen gekauft. War zwar teuer, aber das ist es mir wert...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kunststoff kommt nicht in Frage. Zwar werben Hersteller mit BPA- und Weichmacher-frei, aber das heißt nicht, dass nicht noch andere schädlichen Stoffen enthalten sind, die nur deswegen momentan noch keine Erwähnung finden, weil sie noch nicht in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt sind.

Das gleiche gilt für Aluminium-Trinkflaschen. Aluminium selbst ist in der Diskussion gesundheitsschädlich zu sein. Daher ist auch jede Alu-Flasche von innen mit Kunststoff überzogen. Damit gelten die gleichen Argumente wie bei Kunststoff-Trinkflaschen.

Bleiben noch Flaschen aus Glas und Edelstahl. Glas hat die Vorteil, dass es transparent ist. Dem entgegen steht das hohe Gewicht und die Bruchgefahr und die damit verbundene Verletzungsgefahr. Wenn einem egal ist, ob die Flasche transparent ist, dann sind Edelstahlflaschen klar im Vorteil. Sie sind bruchsicher und wesentlich leichter.

Eine Übersicht aktueller Edelstahl-Trinkflaschen gibts hier: http://flaschenscout.de/edelstahl-trinkflasche-7-aktuelle-flaschen-vorgestellt/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jede Plastikflasche gibt mit der Zeit Weichmacher an die darin enthaltene Flüssigkeit ab. Statistisch gesehen wirst du aber eher 2x 6 Richtige hintereinander im Lotto ziehen, als an angeblichen Schadstoffen in Plastikflaschen zu erkranken. Nicht umsonst gibt es heute mit Ausnahmen wie Bier, Wein o.ä. fast nur noch Plastikflaschen. Eine Trinkflasche aus Glas würde ich dir wegen der Verletzungsgefahr auf keinen Fall empfehlen (so eine Trinkflasche exisitiert auch garnicht). Schon eher kommt da für dich eine Metalltrinkflasche in Frage, da hast du dann auch keinen Chemie-Geruch und trotzdem besteht keine Verletzungsgefahr. Aber auch da gibt es natürlich zahlreiche Varianten zur Auswahl, am Besten du schaust daher mal bei einem großen Händler wie http://www.trinkflaschenexpress.de/ vorbei und suchst dir dort die passende Trinkflaschenvariante selbst aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde mir da keine großen Gedanken machen. Jede Trinkflasche ist da gleich, und man sollte so eine Trinkflasche eher als Verschleißartikel sehen. Leider lässt es sich nicht vermeiden, dass ein Plastik-Trikflasche nach Chemie riecht. Da gewöhnt man sich schon dran.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da stimme ich meinen Vorschreibern zu. Heute sind die Richtilinien zu groß als das noch mit schädlichen Stoffen die Flaschen produziert werden. Am gesündesten sind natürlich immer noch die Glasflaschen, aber im Studio nicht empfehlenswert. Fällt sie einmal runter birgt sie ebenfalls Gefahr das man sich selbst so wie auch die anderen an den Scherben verletzen könnten. Es gibt auch noch die Blechdosen-Flasche mit Trinkverschluss. Ich selbst habe so eine (von unserer Firma bekommen). Aber mir sind die Plastik-Flaschen lieber.

Wenn sie Dir zu neu riechen (stinken) dann leg sie für ein paar Tage in ein heißes Wasserbad mit Essig. So verlieren sie schon mal den ersten Neu-Geruch. Dann gib sie nochmal in die Spülmaschine, danach ist der erste Gestank weg und es wird besser.

Trinkflasche aus Blech - (Sportausrüstung, Ausrüstung, trinken)
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Solange die nach Normvorschriften der EU gefertigt wurde, brauchst du dir keine Sorgen zu machen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sorry, aber jede plastikflasche riecht nach Chemie. Der Grund ist einfach: Plastik ist Chemie pur!

Eine Glasflasche wäre dann vielleicht das richtige für dich ...

Ansonsten: Dass Schadstoffe enthalten sind, halte ich für höchst unwahrscheinlich. Dafür sind die Bestimmungen in der EU und besonders in Deutschland einfach zu strikt.

wenn Plastik frisch produziert sofort veroackt wird, hält sich der Neugeruch, weil die notwendigerweise eingesetzten Stoffe sich nicht verflüchtigen können. Noch ein bis zwei Wochen gibt sich der Geruch sowieso. Mit heißem Wasser ausspülen und wenn es sein muss auskochen, sollte ebenfalls hilfreich sein ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du da so pingelig bist dann kaufe Einwegflaschen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?