Golf: Golf-Laser beim Turnier erlaubt?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Generell sind Weitenmesser erstmal nicht erlaubt. Die Nutzung kann aber per Platzregel, Ausschreibung, Wettspielbedinungen erlaubt werden. Aus der Erfahrung kann ich sagen, dass die Laser eher häufiger erlaubt als verboten sind. Letzte Gewissheit bekommst Du nur durch Studium einer der oben genannten Unterlagen oder auf Nachfrage beim veranstaltenden Club.

Ja bestimmte Modelle sind prinzipiell nicht erlaubt. Vereinfacht sind das diejenigen die mehr können als die Distanz zu messen. Wie Distanz abhängig von Steigung oder dergleichen.

Ansonsten schon mal viel Spaß bei deinem ersten Turnier.

Sarker 23.05.2014, 20:13

Danke :-) Ich hoffe ich stelle mich nicht zu schlecht an. Habe vorher noch ein paar Stunden beim Trainer, mit dem ich dann noch ein wenig üben darf. Bin ja selber noch nicht so lange dabei und habe bisher nur ein paar Runden mit Bekannten gespielt, wo ich aber selber noch gemerkt habe, dass einiges noch nicht so wirklich funktionieren will.

Aber zurück zu Frage: Ich werde mir dann mal die entsprechenden Unterlagen beim Club abholen. Komischerweise schreiben Seiten wie die folgende, dass der Bushnell Pro 1M zugelassen ist für Turniere (Quelle: http://www.golfentfernungsmesser.de/bushnell-pro-1m/ ). Wenn ich deine Antwort aber so lese, scheint es so, als wenn der Laser und auch andere Geräte nicht immer zwingend zugelassen sind...

0
Shorty07 27.05.2014, 17:49
@Sarker

Hallo!

Ich muss zugeben, dass ich es nicht 100%ig weiß, aber ich würde mich tendentiell auch eher hacklberry anschließen. Habe mal nach Entfernungsmessgeräten gegooglet und hier (http://shop.golf.de/Golf-GPS/Golf-Entfernungsmesser/) stand bei einer anderen Version (Tour Z6) deines Geräts bei den Detailangaben folgendes: "Bitte beachten Sie vor der Verwendung im Turnier die lokalen Platz- und Wettspiel-Regularien" . Ansonsten würde ich mich auch einfach mal bei deinem Club erkunden!

Lg

0

Wie schon erwähnt, eine überall geltende Regel zur Nutzung eines Entfernungsmessers gibt es bei Amateurturnieren nicht. Jedoch kann die Turnierleitung festlegen, ob obige genannte verboten oder m.E. erlaubt sind. Einfach in der Wettspielausschreibung nachlesen, es müsste bestimmt eine auch im Internet stehen. Bei Missverständnissen am besten den Starter fragen, du kannst das Ding bei Verbot ja immernoch im Bag lassen.

Das Angebot an Entfernungshilfen wird immer größer, es ist somit nur eine Frage der Zeit, bis es generell gestattet ist, diese zu verwenden. Zum Vergleich: Bei Profiturnieren bekommen erst einmal alle ein spezielles Birdiebook, auf dem die Entfernung zum Grün von jedem Strauch, Baum oder Bunker eingezeichnet ist. Zusätzlich machen Caddy und Spieler auf den Proberunden zuvor eigene Messungen. Trotzdem sieht man bei den Turnieren vor allem in Grün-Nähe die Spieler die Schritte zum Grün zählen. Das hält eigentlich nur unnötig auf. Eine generelle Freigabe würde aber mit den Traditionen brechen. Außerdem wäre dann die Regel überflüssig, nach der man den Mitspieler nicht der Entfernung zum Grün fragen darf. Im Amateurbereich haben viele auch versteckte Hilfen dabei. Ob Armbanduhr oder Smartphone-App, da ist schon einiges dabei. Um diese Hilfen zu verhindern müsste man eigentlich vor jedem Turnier Bags durchsuchen und eine Leibesvisitation durchführen. Gruselige Vorstellung. Das Argument, dass bei einer Entfernungsmessung zu viel Zeit drauf geht, zieht eigentlich nicht mehr. Dennoch sollte aktuell besser noch vor dem Turnier fragen, was erlaubt ist.

Ich dachte, solche Messgeräte sind jetzt generell erlaubt? Macht es denn einen Unterschied, ob ich einen Laser oder eine GPS-Uhr verwende?

Was möchtest Du wissen?