Gibt es Trainingspläne um einen Radmarathon gut durchzustehen?

1 Antwort

Viel GA1-Training, viele lange, ruhige Ausfahrten. Wenn Du z.B. 250km fahren willst, solltest Du vorher schon mal 200km gefahren sein, d.h. mindesten 80% Deiner Zielstrecke solltest Du locker abspulen können. Immer wieder schnellere kürzere und längere Intervalle einbauen, um auch ein bißchen Tempohärte zu bekommen. Bergfahrten. Nimm jeden Hügel mit, der Dir in die Quere kommt. Die Radstrecken von Marathons sind, abgesehen von Ihrer Länge, auch gut mit Höhenmetern kombiniert (zumindest diejenigen, die ich kenne). Die Länge mußt Du auch sitzen können. Das würde ich an Deiner Stelle vorher austesten, sonst wird Dir der Spass vor Schmerzen vergehen. Um die Verpflegung brauchst Du Dir kaum Sorgen zu machen, die ist meistens vielfältig und reichlich. Außer Du verfährst Dich. Such Dir am besten eine Gruppe, die Dein Tempo fährt und frag, ob Du Dich ranhängen darfst, oder fahre gleich mit einer Gruppe von Freunden. Das macht noch mehr Spass und Ihr könnt Euch im Windschatten und bei der Arbeit abwechseln. Das spart Kraft. Allerdings solltest Du dann vorher das Fahren in der Gruppe trainieren und das Windschattenfahren. Viel Spass. Gruss. ND

Was möchtest Du wissen?