Gibt es tatsächlich "schnellere" und "langsamere" Tartanbahnen?

3 Antworten

schnelle bahnen haben einen härteren belag. für das alltägliche training (vor allem langsame runden) sollen sie weniger geeignet sein, sie liegen also meist nur in stadien. die meisten athleten lieben aber eher harte beläge, auf den weichen "schwimmt" man und hat dann probleme beim anlauf oder bei schnellen sprints, vor allem in der kurve.

Gibt es. Je nach Bauart. Die neuen Bahnen, also die für Olympia oder WM sind viel härter als die Früheren und damit auch schneller. Dadurch erhoffen sich die Veranstalter schnelle Zeite bzw. Rekorde auf den Sprintstrecken. Ab 1500m macht das nicht mehr so einen Unterschied, nur beschweren sich dann die Langläufer, weil sich sich wortwörtlich die Füße blutig laufen.

Hi Klettermaxi,

ich kann mir schon vorstellen, dass es unterschiedlich schnelle Tartanbahnen gibt, je nach dem wie hart oder weich die Bahn ist. Es gibt weichere Tartanbeläge, bei denen man merklich "gedämpfter" läuft, weil man einfach ein bisschen mehr "in den Boden einsinkt". Auf härteren Bahnen wird zwar die Abstoßphase vom Boden sicher effektiver sein, dafür fällt der "Trampolineffekt" einer vergleichsweise weichen Bahn weg. Was jetzt letzendlich fürs Tempo besser ist, weiß ich nicht. Ich kann mir aber vorstellen, dass harte Bahnen für kurze Strecken besser sind.

Was möchtest Du wissen?