Gibt es Qualitätsunterschiede bei Tennisbällen?

4 Antworten

Ja... Je nach dem welche Spielstärke du hast empfehle ich dir drucklose Bälle. Wenn du nur selten spielen gehst, lohnen sich drucklose Bälle sehr, denn mit ihnen kannst du über Jahre hinweg spielen. Sind jedoch qualitativ schlechter als Druckbälle. Mit den "Slazenger" Bällen (Druckbälle), spiele ich sehr gerne. Bleiben lange hart und angenehm spielbar! Unterschiede gibt es immer, es gibt sogar Bälle die angeblich sogar wasserresistent sind, dass bezweifle ich jedoch. Gruss Pascal

Hallo Michemache, es gab (gibt?) doch auch ein Mittelding, also eine Art Niederdruckball. Der hatte etwas weniger Druck als die normalen Druckbälle und gleichzeitig aber eine etwas weniger harte Schale wie die drucklosen Bälle. Ich weiß allerdings nicht mehr, welche Firma das war.

Es gibt auf jeden Fall Qualitätsunterschiede. Die Dunlopbälle sind schon noch die besten Tennisbälle, halten aber deutlich nicht mehr so lange wie das schon mal vor Jahren war. Ich finde die Head und Wilsonbälle deutlich schlechter. Das ist bezogen auf die Ballmarken. Bezogen auf die Ballart, also drucklose Bälle und Bälle mit Innendruck, sínd die Bälle mit Innendruck besser. Natürlich hupfen beide Ballarten mehr oder weniger gleich, aber die drucklosen sind nicht so gefühlvoll zu spielen, weil sie eben nicht aufgrund des Innendrucks springen, sondern aufgrund der Elastizität der Ballhülle.

Was möchtest Du wissen?