Gibt es im Sport Stress im positiven Sinne?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ja gibt es. Jede stärkere Bewegung wie du sie beim Sport ausführst ist eine Belastung für den Körper, der auch als Stress zu bewerten ist. Positiv ist diese Form des Stresses, da durch diese Körperliche Belastung viele Hormonoelle und Stoffwechselabläufe positiv beeinflußt werden und der Körper nach der Belastung auch rasch wieder zur Ruhe kommt. Dem gegenüber steht der negative Stress, der weniger durch körperliche Beanspruchung, sondern mehr durch nervliche Aufregung wie Ärger, Krach, etc. zustande kommt. Hierbei kommt es zu vermehrten und teilweise unkontrollierten Ausschüttungen von Adrenalin und anderen Botenstoffen, die den Blutdruck hochschnellen lassen und dauerhaft zu psychosomatischen und physischen Störungen führen kann. Der Körper neigt bei einem negativem und lange anhaltendem Dauerstress förmlich aus seinem Gleichgewicht zu kommen.

pumuckel 12.09.2008, 18:36

gute Antwort, jürgen!

0

Ja es gibt den sogenannten "Eustress", das heißt dass du dir Stress zufügst, z.B. in dem du dich beim Joggen völlig verausgabst. Dann bist du total fertig, aber im Normalfall hast du ein tolles Gefühl im Körper, und das ist dann eine Folge vom positiven Stress. Das Gegenteil wäre der Distress, also negativer Stress, wenn dich z.B. die Arbeit stresst.

Ich kann deine Frage auch mit einem klaren JA beantworten und schließe mich den treffenden Worten von Jürgen an

Was möchtest Du wissen?