Gibt es im Radsport ungeschriebene Gesetze?

2 Antworten

Hallo elfer, der Begriff "ungeschriebene Gesetze" wird im Zusammenhang mit dem Radsport in zwei etwas auseinandergehenden Bedeutungen verwendet: Einmal als "stillschweigende Übereinkunft", mehr oder weniger moralisch gemeint und im Zusammenhang mit Doping mit einem etwas schalen Beigeschmack. Wichtiger für den Radsport ist die zweite Bedeutung: Hier geht es um Regeln, die man auch wie die Regeln in Ballsportarten ausformulieren könnte, und die sehr wichtig sind, um ein Funktionieren zu gewährleisten, z.B. das "Angriffsverbot während der Verpflegungskontrolle und beim Pinkeln". Ein recht informativer Artikel findet sich hier: http://fahrrad.wikia.com/wiki/Ungeschriebene_Gesetze_des_Radsports

Sportliche Grüße

Alf

Ersterer Satz von squasher gilt auch bei Stürzen - auch wenn es nicht immer eingehalten wird. Wer ganz fair ist, nutzt auch einen Defekt des Gegners nicht zu seinen Gunsten aus.

Was möchtest Du wissen?