Gibt es ein Fitness-Camp wo man auch zum Nichtraucher wird?

1 Antwort

Dies ist eine reine Kopfsache und B.B.B hat das wesentliche hierzu schon geschrieben. Du mußt hinter dem Entschluß das Rauchen aufzuhören stehen. Erst dann bist du wirklich bereit das Rauchen dauerhaft einzustellen. Kaue von mir aus Kaugummi oder nage an einem Zahnstocher herum um hier in der ersten Phase eine Ersatz-Hilfestellung zu erhalten. Aber der Wille ist das wichtigste.

Beim Kraft- / Fitnesstraining starke Müdigkeit (mit gähnen usw) und Erschöpfung durch mangelhafte Sauerstoffversorgung (evtl allg. Stoffwechsel)?

24 Jahre alt, 1,80 cm, 68 kg

Ich mache Sport seit ich 5 Jahre alt bin und weiß ziemlich genau wie es sich anfühlt Sport zu machen. Seit ca. 2 Jahren mache ich nun nur noch Fitness und Krafttraining (ohne Geräte), da mein Knie seit dieser Zeit nichmehr so recht will (in Bearbeitung :-P).

Nun ist das Problem seit knapp einem Jahr, dass ich wirklich beim Sport einschlafe. Meistens so nach 20-30 min, sodass ich einfach die Gewichte weglegen muss und mich im Endeffekt hinlegen und meistens wach aber ohne einen Finger zu krümmen so eine halbe Stunde liege bis ich wieder aufstehen kann.

Da wurde dann eine ganz leichte Schilddrüsenunterfunktion gefunden, mit Tabletten ausgeglichen aber ohne Effekt auf das Problem. Entzündliche Erkrankungen des NS wurden nun auch ausgeschlossen.

Mit so einem Problem überlegt man natürlich immer weiter wenn keine Lösung kommt. Deswegen hat mich eine Ärtzin auf die Idee gebracht dass ich vielleicht einfach zuviel auf einmal mache. Das kam mir erstmal total absurd vor, da ich ja weiß wie viel ich vorher gemacht hab und so. Aber vielleicht ist es möglich dass so etwas wie die Sauerstoffaufnahme in den Muskeln so stark abgenommen hat wegen meiner Knieverletzung? Also weil ich ja nicht mehr laufen (rennen) kann? Allerding fahre ich sehr viel Fahrrad im Alltag und zwischendurch mal Touren und so und da ist es nie ein Problem mit dem müde werden. Erst bei dieser starken Muskelbelastung beim Krafttraining.

Ich schwitze dann auch nicht (nicht so wie eigentlich angemessen), werde nicht so richtig warm und hab das Gefühl das mein Kreislauf (was auch immer das genau ist) nicht "in Schwung kommt".

Falls jemand eine Idee hat was ich ausprobieren könnte oder sonstwas wäre ich sehr dankbar.

Schönen Gruß und Danke,

Maurice

...zur Frage

Gelenkdehnung des Fußes

Hallo!

Mich regt es sehr auf das ich keinen Asian Squat (bitte selber googlen/youtuben, falls nicht bekannt) schaffe.

Ich weiß nicht genau wie ich meine Gelenkdehnung im Fuß dafür trainieren kann/soll.

Wenn ich mich in den Asian Squat setzen möchte, falle ich immer wieder nach hinten. Der Grund dafür ist definitiv meine Mobilität in den Füßen. Ich übe jetzt schon seit geraumer Zeit...z.B. mit einer kleinen Erhöhung unter meiner Hacke so zu sitzen. Aber ich komme einfach nicht vorran.

Im Internet gibt es leider auch nichts produktives was mir weiter helfen könnte.

Ich bin grundlegend sehr gedehnt. Z.B. sind Spagat oder ähnliches kaum ein Problem für mich, umso mehr frustiert es mich das ich diesen Asian Squat nicht auf die Reihe kriege. Hinzu kommt einfach auch das ich damit auch leider mein Training an sich sehr einschränke (z.b. sind mir keine Pistols oder generell normale Kniebeugen möglich)

Über Hilfe die mich weiter bringt würde ich mich sehr sehr freuen.

...Ach noch kurz zu mir sei gesagt:

  • Mache Parkour seit vielen Jahren. Was ich sehr intensiv betreibe. Calisthenics und BWE gehören selbst verständlich auch dazu.
  • Intensiv dehne ich mich alle zwei Tage und passe auch im Alltag darauf auf das ich meinen Fuß immer schön in Bewegung halte und sein ganzes Bewegungspotenzial ausschöpfe.
  • Ich hatte einen Bänderriss an einem Fuß vor gut einem Jahr, welcher mich jedoch kaum noch behindert. Wie geschrieben, der andere Fuß ist ja auch von meiner Einschränkung betroffen.

Falls ihr mehr wissen müsst/wollt. Ich werde mich bemühen jede Frage so gut es geht zu beantworten.

Über positive Antworten die mich weiter bringen freue ich mich besonders.

...zur Frage

KFA senken und Fettschicht über den Sixpack "wegtrainieren"

Hi Leute :)

zu mir: 15 Jahre (werde im Dezember erst 16), Größe: 1,75m, Gewicht: 58kg,

Wie genau kann ich meinen Körperfettanteil senken? Also wie sieht das im Alltag aus?

Ich habe mich für die Low-Carb Diät entschieden aber was heißt das dann auf die anderen Nährwerte bezogen? (Es gibt ja auch die Low-Fat Diät) Sollte ich trotzdem schauen dass ich nicht nur weniger Kohlenhydrate zu mir nehme sondern auch wenig Fette oder sollte ich nicht auf die Fette achten und ganz normal weiteressen? Ich dachte immer dass FETT das ist was dick macht, ich wusste zwar auch dass wenn man die Kohlenhydrate nicht vebraucht die man zu sich nimmt auch dick machen aber ich dachte Fett macht "am meisten" dick.. Bei der Low Carb Diät heißt es aber dass man Eiweiß und Fette ganz viel Essen sollte.. Aber ich bin mir mit den Fetten nicht ganz so sicher..

z.B Ich mag es wenn ich etwas mit Sahne esse, meistens Sahne Soße.. Sahne hat so gut wie keine Kohlenhydrate aber dafür relativ viel Fett.. macht das dann was aus oder nicht?

Ich trinke ausschließlich Wasser und bin sehr durchtrainiert und ernähre mich sehr gesund und auch sehr eiweißreich (ich achte immer dass ich viel Eiweiß zu mir nehme dass im besten Fall nur Fett und keine Muskeln abgebaut wird, meine Eltern nervt es sogar schon manchmal :D)

Wie könnte ein Ernährungsplan für ca 2 Tage im Detail aussehen? (Habe schon ganz viel im Internet gelesen aber das hilft mir so nicht weiter)

Ich mache sehr viel Sport und habe dadurch einfach das Problem dass ich sehr oft hungrig bin und dann habe ich bis ich angefangen hab zu trainieren und auf meine Ernährung zu achten auch gleich etwas gegessen. Aber ich habe immernoch sehr oft das Problem dass ich sehr schnell Hunger bekomme und wenn ich dann Hunger habe dann esse ich weil ich nicht ungesund essen will z.B eine Banane oder Toastbrote mit Hühnchenbrust aber wenn ich Bananen esse nehme ich doch eigentlich wieder relativ viele Kohlenhydrate zu mir.. Wie sehr muss ich darauf achten?

Um den Körperfettanteil zu senken muss man ja ein Kaloriendefizit haben aber dann habe ich wieder hunger? Gibt es da irgendwas was ich dagegen tun kann? oder muss man für einen Sixpack/niedrigen KFA hungern?

Ich habe schon sehr gute Ansätze zum Teil schon fast einen richtigen Sixpack und habe auch sonst relativ große und starke Muskeln aber meine Problemzone ist das Fett am Bauch speziell an den unteren 2 Bauchmuskeln (was sie eig nicht sind) wie kann ich gezielt das Fett dort verbrennen? Reichen normale Cardioeinheiten mit Fußball spielen und Fahrradfahren und Schwimmen?

LG

...zur Frage

Ab wann wird Krafttraining zu viel?

Hallo zusammen,

ich bin weiblich und habe ein Problem, was sicher vielen Frauen bekannt vorkommt:

Noch vor einem Jahr habe ich sehr viel Sport gemacht, fast jeden Tag Krafttraining (sehr viel für die Beine, viele Abwandlungen von Squats) und zwei bis drei Mal die Woche joggen. Dann musste ich gesundheitlich bedingt eine Pause einlegen und habe gemerkt, dass meine Oberschenkel viel dünner wurden. Fast fünf Zentimeter. Leider ist auch mein Hintern deutlich kleiner geworden und meine allgemeine körperliche Fitness ist auch nicht mehr die beste. Ich würde also gerne wieder anfangen zu trainieren. Ich hätte gerne meinen Hintern von vor einem Jahr zurück, habe aber Angst, dass meine Oberschenkel wieder so dick werden.

Daher nun meine Frage... Gibt es Übungen, mit denen man den Po trainieren kann, ohne auch die Oberschenkel mitzunehmen? Ich habe schon gegoogelt und im Internet geschaut, aber nichts gefunden. Vielleicht hat jemand persönliche Erfahrung.

Ich habe in den letzten Wochen schon ein paar Mal meine alten Übungen wieder gemacht... Konnte meinen Beinen quasi beim Aufgehen zusehen. Und zwar schon einen Tag nach dem Training. Oder könnte das eine Schwellung durch Muskelkater gewesen sein?

Und wie oft sollte ich Krafttraining für die Beine bzw. den Po machen, um meinen Unterkörper zwar wieder etwas zu definieren, aber keine solchen Monstermuskeln mehr zu bekommen wie beim letzten Mal? Ist einmal die Woche Leg Day + einmal Bein-Tabata in Ordnung?

Gesunde Ernährung versteht sich von selbst.

Danke fürs Lesen, schönen Abend noch!

...zur Frage

Wie viel Eiweiß am Tag (Muskelaufbau) als Softgainer?

Guten Abend erstmal. Also ich habe da einige Fragen, die mich sehr verunsichern. Ich bin gerade im Muskelaufbau, genannt auch Massephase. Das bedeutet, dass ich einen täglichen Kalorienüberschuss habe. Da ich (sehr wahrscheinlich) ein Softgainer bzw. "Endomorph" bin, sollte ich mich, wie es auf vielen Internetseiten steht, mit wenigen Kohlenhydraten und viel Eiweiß ernähren.

Zu mir:

Ich bin 16 Jahre alt, wiege 74 Kilogramm und bin 187,5cm groß. Mein Körperfettanteil schätze ich auf ca. 19% (Bild vorhanden). Ich gehe alle 2 tage, also 3-4 mal die Woche, ins Fitness Studio und mache Krafttraining. Mein Kalorienbedarf liegt bei 1800-1900 Kilokalorien.

Auf vielen Internetseiten steht, dass es viele Studien gibt, die belegen, dass eine höhere Eiweißzufuhr von mehr als 2,5g pro Kilogramm des Körpergewichts, nicht nötig bzw. unnötig sei. Nehmen wir mal an, ich nehme täglich 2,5g Eiweiß pro Kilogramm meines Körpergewichts zu mir. Das währen dann 185g Eiweiß am tag, umgerechnet ca. 740 Kilokalorien. Da ich im Aufbau bin, habe ich einen leichten Kalorienüberschuss, also ungefähr 2150 Kilokalorien am tag. Jetzt rechnen wir mal die 2150 Kilokalorien minus 740 Kilokalorien (Eiweiß). Das ergibt 1410! Das heißt, ich sollte die restlichen 1410 Kilokalorien mit den übrig gebliebenen Makronährstoffen Kohlenhydraten und Fette füllen. Jetzt die Frage: Wie soll ich denn eine Low Carb bzw. Kohlenhydratenarme Ernährung starten, wenn noch so viele Kilokalorien übrig sind? 185g Eiweiß sind bei mir umgerechnet 35%, die restlichen 65% sollen mit Fetten und Kohlenhydraten gefüllt werden. Ich würde noch maximal 25% Fette hinzufügen, da ich ja sowieso schneller Fett anbaue! Also bleiben noch 40% Kohlenhydrate übrig, und auf viele Kohlenhydrate sollte ein ja Softgainer verzichten! Ich kann ja nicht 50% mit Eiweiß füllen, das sind deutlich mehr als 2,5g pro Kilogramm des Körpergewichts und wird auf dauer auch zu teuer!

Würde mich über hilfreiche Antworten sehr freuen, da mich dieses Problem schon seit Monaten verfolgt und ich auch zurzeit zu viel Geld ausgebe, da ich deutlich mehr Eiweiß zu mir nehme als es nötig ist.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?