Gibt es eigentlich noch senkrecht ausgerichtete Beinpressen?

3 Antworten

Hi Horch, soweit ich weiß war der Druck auf den Kopf zu hoch, denn das ganze Gewicht lastete ja auf dem Oberkörper. Inzwischen wurde die ganze Maschine einfach um 45° gedreht, damit ist der Kopf über Herzlinie, was gesundheitlich unbedenklich ist.

In der sitzenden Position kannst du den Rücken wesentlich besser aus der Übung hraushalten als bei der 90 Gradpresse. Darüber hinaus ist der Druck im Kopf hier nicht so groß. Vielfach klagen einige beid er 90 Gradpresseüber Schwindel

gewichte entsprechen nur in der senkrechten bewegung 100%. in der waagrechten 0%. die b-pressen, die in der gradzahl gegen null gehen redzieren somit die realen kilo (bei freien Gewichten). die 90° presse gibt es immer noch - leider nicht mehr so oft. ist eine gute übung aber halt sehr schwer - dem geht die breite masse gern aus dem weg. gesundheitliche probleme gab es bisher nicht mehr als bei anderen schweren übungen.

Mache ich zuviel: 3x die Woche Krafttraining (GK) und 4x die Woche Radtraining?

Hallo zusammen,

ich hab nen Problem, mein Training richtig zusammenzustellen. Ich merke immer mehr, daß ich mich einfach nur schlapp und müde fühle und mich nicht mehr zum Training aufraffen kann, insbesondere zum Krafttraining. Meine Situation ist wie folgt: Ich mache seit gut 2 1/2 Jahren regelmäßig Sport. Zuerst fing es an, daß ich täglich mit dem Fahrrad zur Arbeit fuhr (Ein Weg 30 Minuten ca. 12 km). Zu dieser Zeit war ich sehr übergewichtig, habe dadurch dann aber sehr schnell sehr viel abgenommen. Dadurch motiviert, hab ich ein selbst zusammengestelltes Kraftausdauertraining mit sehr leichten Gewichten (max. 5 Kg) noch eingebaut, welches ich dann noch 4-5 mal die Woche durchgezogen habe. Das hab ich dann gut 1 1/2 Jahre durchgezogen und dadurch auch sehr gute Erfolge erzielen können. Habe mich in der Zeit auch mit Ernährung usw. beschäftigt und diese auch gut umgestellt. Ich esse viel Obst, Gemüse, Fleisch, Fisch, kein Alkohol usw. Ernährung passt. Nur wollte ich mehr. Ich war trotz der Erfolge nicht zufrieden mit meinem Körper und wollte mehr. Die Erfolge stagnierten und ich kam nicht mehr weiter. Nun versuche ich mich seit anfang des Jahres an einem richtigen Ganzkörpertraining welches ich zuhause absolviere. Aus beruflichen Gründen habe ich keine Zeit in ein Fitness-Studio zu gehen. Mein GK-Trainingsplan sieht wie folgt aus:

Kniebeuge Wadenheben Bankdrücken Butterflys Einarmiges Kurzhantelrudern Kreuzheben Schulterdrücken Seitheben vorgebeugt Konzentrationscurls Hammercurls Kickbacks Trizepsstrecken

Ich mache alles mit Kurzhanteln in 3 Sätzen mit 8-12 Wdh. Am Ende des Programms mach ich dann noch 8 Bauchübungen a 3 Sätze. Das 3 mal die Woche. Zusätzlich mach ich dann an anderen Tagen Radtraining (zusätzlich zum täglichen Zur-Arbeit fahren) als Cardio bzw. Ausdauertraining. Ich versuche 2 Fahrten a 60 minuten plus 2 Fahrten a 120 minuten, also 4 längere Fahrten zu machen.

Nur hab ich ein grosses Problem, dieses Trainingspensum durchzuhalten. Ich merke, wie schlapp ich mich immer fühle und keine Motivation zum Training habe. Radtraining funktioniert, bloß das Krafttraining nicht. Für das Krafttraining brauch ich übrigens so gut 2 Stunden. Ich habe auch große Probleme ausreichend zu schlafen. Das liegt alles an meinem Job. Ich bin Schichtleiter in der Gastronomie und arbeite vom Mittwoch bis Sonntag. Montag und Dienstag sind meine freien Tage. Da die Arbeitszeiten in der Gastro ziemlich schlecht sind, bin ich den ganzen Tag, wenn ich arbeite unterwegs. Ich stehe morgens um 8:45 auf, gehe um 10h aus dem Haus und bin abends nicht vor 0:15 / 0:30 zuhause. (Arbeitszeiten sind von 10:45 bis 14:30 und dann 16:30 bis ca. 23:45). Ich geh dann auch nicht immer sofort ins Bett so das ich vielleicht auf 5 Std. Schlaf komme bevor es dann wieder zur Arbeit geht. Ich fühl mich einfach nur noch kaputt, lasse auch immer öfter das Krafttrainig ausfallen. kann mich dann einfach nicht mehr dazu aufraffen. ich hoffe, ihr versteht was ich meine.

...zur Frage

Joggen im Kinderfussball - macht das Sinn ?

Oft sehe ich auch schon F bis D Junioren ohne Ball trainieren. Sie Joggen, machen Liegestütz und andere Uebungen, welche den Kids nicht nur wenig Spass machen, sondern vor allem auch den Bewegungsablauf am Ball und das Konditionsmuster des Spiels durcheinander bringen.

Wohl verstanden - ich habe absolut nichts gegen polysportives Training - im Gegenteil. NUR, und das ist der Knackpunkt, sollte und muss die Polysportive Entwicklung, sofern sie nichts mit Ball zu tun hat, ausserhalb des eigentlichen Fussballtrainings auf individueller Basis privat ergänzend stattfinden, und zwar so, dass diese sportlichen Ergänzungen die individuellen Vorzüge und Bedürfnisse des Kindes optimal abdecken, um so die nicht immer optimale Motivation eines ZuViel an Fussball zu kompensieren.

Im Kinderfussball hingegen sollten Uebungen ohne Ball verboten werden.

Es ist wichtig für die Auge/Fuss-Koordination, dass der Junior lernt, sich während 90 Minuten auf den Ball zu konzentrieren. Es ist ausserdem vor allem für die koordinative Entwicklung, Spielgefühl und Uebersicht wichtig, dass bereits der Junior lernt alle (Ausdauer)Bewegungen) in der Gesamtkomplexität von Ball und Mitspielern zu erfahren. Gerade bei Junioren werden durch das Reiben am Komplexen Reflexe und Denkstrukturen gebildet, welche man - wie man oft glaubte - nicht einfach hat oder nicht - sondern welche entweder im Kindsalter erlernt wurden oder eben nicht.

Es gibt somit keinen Grund für Uebungen ohne Ball (wie z.B. Jogging) im Kinderfussball.

Was meint ihr dazu ? Gibt es doch Gründe ?

...zur Frage

Vor Fußballtraining Krafttraining?

Hi, ist es sinnvoll vor dem Fußballtraining Krafttraining zu machen oder kann man sich das sparen?

...zur Frage

Laufen mit Gewichten an den Beinen als Fußballvorbereitung

Hallo Freunde, ich weiß dass bereits ähnliche Fragen gestellt wurden, wo alle von laufen mit Gewichten an den Beinen abraten. Meine Frage: Unter Berücksichtigung, dass meine Bänder, Sehnen, Gelenke in Mitleidenschaft gezogen werden, würde ich mein Training langsam beginnen (15min laufen zu Begin z.B.) und mich dann langsam steigern. Den großen Vorteil den ich dabei sehe ist, dass ich mein Cardio Training mit meinen Training zum Muskelaufbau bei den Beinen kombiniere. Zu meinen Typ: Ich spiele seit 17 Jahren Fußball und halte mich in der Sommer/Winterpause anderweitig fit. Danke im Voraus

...zur Frage

Ich bin 16 Jahre alt 1,80 groß wiege 72kg und bin Leistungssportler aber schaffe es nicht ein Sixpack zu bekommen woran kann das liegen (trainiere 4-5/Woche)?

...zur Frage

Obwohl ich trainiere wachsen meine muskeln nicht so richtig,warum?

Hey Leute ich habe folgendes Problem,ich trainiere täglich aber ich sehe kaum das sich was verändert. Damit meine ich das ich z.b. montags Schulter/Nacken + Bauch trainiere dann am Dienstag Bizeps+Trizeps und Mittwochs dann wieder Schulter/Nacken+Bauch und so weiter. Ich habe 2 Kurzhanteln und habe jetzt eine lange zeit auf beiden mit 5Kg trainiert,das hab ich jetzt auf 6kg erhöht und werde jetzt jeden Monat 1Kilo drauflegen auf beiden Hanteln. Mit der Ernährung kenne ich mich auch aus,sprich ich nehme abends viel eiweiß zu mir und über den tag vertelilt auchnoch was. Nach dem Training nehme ich auch Eiweißpullver zu mir.

Ist das jetzt ok wie oft ich trainiere? Ist das mit den Kg in ordnung? und habt ihr sonst i-welche tipps für mich?

Ich bin 181cm groß und 90kg schwer.

Ich bedanke mich jetzt schonmal im vorraus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?