Gibt es eigentlich noch diese Isometrischen Übungen?

2 Antworten

Isometrische Übungen sind solche, bei denen sich die Länge des Muskels nicht verändert, sondern gleich (iso...) bzw. unverändert bleibt, die Kraft aber ansteigt. Isometrische Übungen lassen sich im Krafttraining einsetzen. So kannst du zum Beispiel die Handflächen vor der Brust zusammenlegen (Ellenbogen zeigen zur Seite) und die Hände allmählich ansteigend immer kräftiger zusammendrücken bis du das Kraftmaximum erreicht hast, das du dann mehrere Sekunden beibehältst. Dabei trainierst du die Brustmuskeln isometrisch.

Isometrische Übungen stehen im Gegensatz zu
- isotonischen Übungen, in deren Verlauf die Spannung konstant bleibt, sich die Länge des Muskels aber verändert,
- isokinetische Übungen, in deren Verlauf die Bewegungsgeschwindigkeit konstant bleibt, Spannung und Länge des Muskels sich aber verändern,
- auxotonische Übungen, in deren Verlauf sich (wie bei den meisten natürlichen Bewegungen) Muskellänge, Muskelspannung und Bewegungsgeschwindigkeit verändern.

Soweit ich mich erinnere waren das meist Dehnübungen oder Balanceübungen, die man eine Weile (eben eins bis sechs) halten musste.

Was möchtest Du wissen?