Gibt es Berufsunfähigkeitsversicherungen für Profi Sportler?

1 Antwort

Da ich selbst Zweitliga Spieler bin kann ich deine Sorge nicht ganz nachvollziehen. Der Junge muss nebenher sowieso vorsorgen. Sprich Abitur machen und wie nahezu alle deutschen Profis nebenher studieren. Egal wo er mal spielen wird, mehr als eine Millionen wird er sich während der Karriere nicht ansparen können, danach muss man definitiv wieder arbeiten. Also einfach ABitur-> Langzeitstudent dann steht einem danach noch eine berufliche Zukunft in Aussicht oder eben im Falle einer Verletzung. Ich habe bisher schon bei einem deutschen Top Club gespielt kenne bestimmt 150 Profi Spieler und nur EINEN der seine Karriere wirklich Verletzungsbedingt beenden musste (Dániel Buday wobei er sogar immer noch spielt)und das auch später und nicht plötzlich. So schnell beendet heute eine Verletzung die Karriere nicht mehr. BTW glaube ich sowieso dass das nur versteckte Werbung für den Link war, ansonsten hätte es zig bessere Versicherungsseiten gegeben

Vielen Dank für Deine Antwort! Ich kenne mich leider in dem Bereich kein bisschen aus und da ich auch schon was älter bin, kann ich nicht nachvollziehen, dass man sich keine Sorgen um sein Kind machen sollte. Mein Sohn ist halt der erste aus unserer Familie der so gut in seinem Sport ist und er versucht halt alles selber zu regeln und bespricht nicht mehr alles mit seinen Eltern, da wird man sich doch schon mal Sorgen machen dürfen. Ansonsten falls du bessere Versicherungsseiten kennst , dann hätteste die mir gerne posten dürfen, ich hab leider nicht besseres gefunden. Hab vielleicht auch recht umständlich meine Sorge niedergeschrieben, wollte halt sicher gehen, dass man versteht worum es mir geht.

0
@Peter67

Es ist gut, dass du besorgt bist. Aber auch wenn Handball in den letzten Jahren sehr populär geworden ist und man davon in der aktiven Zeit seinen Lebensunterhalt bestreiten kann, reicht es nicht, um nach der Karriere davon zu leben. Das ist also etwas anders als beim Fußball. Deshalb haben alle Handballer einen ordentlichen Beruf, meist haben sie studiert. Das sollte dein Sohn auch tun, er muss sich nicht mal verletzen, aber vielleicht bekommt er einfach so mal keinen Profivertrag mehr. Dann braucht man immer einen Plan B. Und so kann er eine normale BU Versicherung abschließen, aber lasst euch da mal von einem Fachmann beraten.

0

Was möchtest Du wissen?