Gibt es beim Klettern eine Alternative zum Magnesium?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Dazu gab es schonmal einen Thread: http://www.sportlerfrage.net/frage/welche-alternativen-bei-magnesium-allergie

Nachdem das nun schon die zweite Frage dazu ist, hätte mich mal interessiert, wie sich so eine "Magnesiumallergie" äußert.

Rein allergologisch wäre eine Allergie gegen einzelne chemische Elemente ein Novum! Magnesiumcarbonat (E504, der Hauptbestandteil von Magnesia) gilt zudem als lebensmitteltechnisch unbedenklich. Möglicherweise reagierst Du nur auf bestimmte Zusatzstoffe eines Produktes allergisch? Dann würde ich einen Anbieterwechsel empfehlen. Mit etwas Glück tritt es dann nicht auf.

Meine Vermutung wäre eher, dass Du etwas stärkeren Handschweiß hast und Deine Hornhaut noch nicht genug ausgebildet ist. Mit der Zeit dürfte sich das aber geben.

Ansonsten ist Liquid Chalk keine Alternative, da es neben Alkohol auch nur Magnesiumcarbonat enthält. Pof (Kolophonium) würde ich auch nicht empfehlen und Frottéehandtücher, wie man sie zuweilen beim Klettern in Sachsen sieht, kommen auch nicht annähernd an die Wirkung heran.

Es gibt einen Schwamm, der die Hände trocknet. Der Meolitus Eco Ball (http://www.globetrotter.de/de/shop/detail.php?modnr=met73701&kid=0709&hot=0), soll aber angeblich nicht ganz an Magnesiumkalk herankommen. Am Besten Du probierst ihn aus, und teilst uns Dein Erfahrungen mit. Ob Liquidchalk das gleiche wie Chalkpulver ist, weiß ich leider nicht, ansonsten kannst Du's ja damit probieren. In Frankreich wird auch manchmal Kolophonium verwendet, aber auch da bin ich nicht bewandert. Soweit ich weiß ist das sogar sehr gesundheitsschädigend. Frotte soll auch helfen.

Was möchtest Du wissen?