Gibt es bei Marathons Beschränkungen bezüglich Musik mit MP3-Playern?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Tatsächlich gibt es inzwischen diverse Marathon-Veranstaltungen, bei denen die Teilnahme mit MP3-Playern verboten ist. Es betrifft beispielsweise diverse Läufe in den USA, aber auch größere wie der London-Marathon, wo das Verbot im Frühjahr vergangenen Jahres eingeführt wurde.

Die Siegerin des diesjährigen Marathons von Milwaukee/USA (Lakeford-Marathon), Jennifer Goebel, wurde sogar rückwirkend disqualifiziert, weil sie mit einem iPod gelaufen ist, was einige Tage nach dem Rennen auf einem Foto zu sehen war. Das hat Anfang Oktober, also kurz nach dem Lauf, heftige Diskussionen ausgelöst. Gebracht hat es bislang nichts, die Frau bekam die Siegprämie nicht.

Dass es ein solches Verbot inzwischen auch in Deutschland gibt, ist mir nicht bekannt. Persönlich halte ich nichts davon. Meiner Meinung nach ist eine solcher Player weder störend noch ist er ein Sicherheitsrisiko.

Das sehen allerdings die betroffenen Veranstalter anders. Sie begründen das Verbot mit der Ablenkung durch einen MP3-Player und der damit verbundenen Gefahren für den Läufer selbst und die anderen Teilnehmer.

ERGÄNZUNG: Es ist in den USA sogar mittlerweile im Reglement festgelegt, dass elektronische Geräte, wozu ausdrücklich auch MP3-Player gehören, bei offiziellen Marathon-Läufen nicht benutzt werden dürfen (Regel 144.3 des Leichtathletikverbandes USATF).

0

Wenn ich richtig informiert bin, gilt die Regelung, dass elektronische Geräte (MP3-Player, Handy und dergleichen) während eines Laufs nicht benutzt werden dürfen, auch im Bereich des DLV (Deutscher Lichtathletik Verband). Dabei geht es aber wohl weniger um Sicherheitsgründe, sondern darum, dass sich ein Spitzensportler einen irgendwie gearteten Vorteil verschaffen könnte.

THEORETISCH ist damit bei allen Veranstaltungen, die nach DLV-Richtlinien ausgetragen werden (und das dürften zumindest alle größeren Laufveranstaltungen in Deutschland sein), das Tragen eines MP3-Players verboten.

PRAKTSICH interessiert sich niemand dafür, was hinter den ersten 100 Läufern passiert. Und es laufen ja nun auch genug Menschen mit MP3-Playern einen Marathon, bei meinem letzten Lauf haben sogar mindestens 5 Leute während des Laufens telefoniert. Wo kein Kläger, da kein Richter...

Nein, der Deutsche Leichtathletikverband hatte zwar das Thema Ende Oktober auf der Tagesordnung seiner Vorstandssitzung. Allerdings wurde eindeutig beschlossen, dass man die nationalen Regelungen diesbezüglich nicht durch ein Verbot ergänzen will. Somit gibt es in Deutschland zumindest seitens des DLV keinerlei Einschränkung.

0
@pooky

Danke für die Klarstellung! Dann müsste man also in den Bedingungen der jeweiligen Veranstaltung nachsehen, wie die OFFIZIELLE Regelung ist. Wie gesagt, in der PRAXIS interessiert das niemanden...

0

Was möchtest Du wissen?