Gibt es Atemtechniken, mit denen ich meine Lungenleistung verbessern kann?

3 Antworten

Schau mal hier bei "sportlerfrage" unter "über 50m streckentauchen"! Im Prinzip geht es um ein ähnliches Problem, nämlich länger tauchen zu können. Das Trockentraining ist natürlich nur eine Sache, aber es hilft, dass dein Körper mit einem höherem CO2-Spiegel klar kommt. Auch solltes du streckentauchen in einem tieferen Schwimm-)Becken (z.B. bei -5m = Sprungbecken, wenn es gesperrt ist) trainieren. Zudem ist es notwendig "technisch einwandfrei abtauchen" und "einwandfrei mit Flossen unter Wasser" tauchen / schwimmen zu können. Die Technik ist deshalb sehr wichtig, weil jede unnütze oder falsche Bewegung natürlich "Luft kostet". Evtl. machst du vor deinem Urlaub einen 1-Stern-Apnoe-Tauchkurs bei einer AIDA-Tauchschule oder CMAS-Apnoe-Schule.

Habt mir sehr geholfen, bin fündig geworden! Danke!

0

Zunächst mal kannst du dein Lungenvolumen durch alle Arten von Ausdauersport verbessern. Gute möglichkeiten sind unter anderm auch Zeittauchübungen. D.h. - du legst dich im Schwimmbad ins Wasser am BECKENRAND und hälst dich dort fest - 3-5 mal tief ein und ausatmen, nicht hyperventilieren, ruhig atmen - dann mit rund 3/4 voller Lunge mit dem Gesicht unter Wasser. - starte mit 30 sec und steiger dich jeweils um 15 sec - die Pause sollte rund 1 min sein durch das tiefe ein/ ausatmen wird mehr CO2 abgeatmet. Dieses Gas löst den Atemreiz aus. Aber vorsicht, da du den Reiz senkst, bekommt dein Gehirn nicht die Meldung das du mal atmen solltest. Trotzdem sinkt der Sauerstoffanteil im Blut. Daher solltest du solche Übungen nur unter DIREKTER aufsicht machen. Durch die eintretende Bewusstlosigkeit wird dein Körper zwar " Resetet", das dumme ist nur das du dich dabei im Wasser befindest, was zum ertrinken führen kann, da du garantiert mit dem Gesicht im Wasser landest und der erste Atemzug Wasser wäre. Details findest du bei Wikipedia unter Schwimmbad-Blackout. Wenn du dich auf 2,5 bis 3 min gesteigert hast, was relativ schnell geht, kannst du probieren dich dabei zu bewegen. Am besten mit guten Apnoelossen z.B von Cressi. Sind fast 1 m lang. Durch die Länge bekommst du viel vortrieb mit relativ wenig bewegung. Allerdings solltest du mit solchen Flossen trainnieren, da sie durch die härte und länge sehr ungewohnt sind und durch die ungewohnte bewegung und den gesenkten Sauerstoff im Blut schnell zu Wadenkrämpfen führen können. Viel trinken um das Blut dünn zu halten und ab und an Magnesium hilft

geh mal bei googel unter dem thema apnoetauchen schauen. ich mache des auch so neben dem schwimmtraining. hilft ne menge die haben tolle tipps für die konzentration und die techniken. aber des is zu umfangreich um des hier nur kurz abzureißen. deshalb meint tipp freund googel weiß alles. ich binde mir manchmal ween ich ausgeatmet habe gummitherabänder aus der physiotherapie um den brustkorb und atme dann gegen den zug der bänder tief ein. is ne fragliche methode nicht für jedermann geeignet denn manche bekommen panik. ich kann des ab. sonst sei eins gesagt nieeeeeeeeeeeemal allein im wasser tauchübungen machen. man kann schnell ohnmächtig werden. ich hatte des nach dem strecken tauchen so ab 90 meter strecken oft und war immer froh das mich ein kumpel rausgeholt hat. sicherheit geht vor.

gruß denni

Was möchtest Du wissen?