Gesundheitstraining: Reicht es Einmal in der Woche Laufen zu gehen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Als Gesundheitstraining ist eine Einheit in der Woche schon in Ordnung. Viel wird man seine Ausdauer dadurch nicht steigern, aber man tut seinem Körper (Herz-Kreislauf etc) auf jeden Fall etwas gutes. Allerdings ist es für Einsteiger schwer eine Stunde am Stück zu laufen. Würde hier auch eher 2 Einheiten à 30 Minuten empfehlen. Das hätte einen noch besseren Effekt! Langsam kann man dann auch sein Pensum steigern, aber wenn es nur als Gesundheitstraining gedacht ist, reichen 2 Einheiten.

Ich laufe jeden Morgen 40min. Am Woe auch 1-1,5h. Ein total tolles Gefühl. Nicht nur der Körper auch der Geist und die Seele wird gestärkt. Neben physischer Ausdauer verbesserte sich bei mir auch das Konzentrationsvermögen. Das macheww ich schon seit Beginn des Jahres. Davor war ich ein Wochenendfreizeitläufer. Das ist jetzt keinVergleich mehr weil sich alles ganz neu, anders und viel besser anfühlt.Ich bin 51, verh. und habe 3 Kinder. Ich kann nur ganz früh laufemn aber da ist es auch besonders, gerade jetztwo man die ersten Spuren in den Schnee zieht. Ich kann es nur empfehlen. Alle haben was davon auch die Kinder. Papa ist viel ausgeglichener. Meine Tochter (15) sagte ich sei viel 'chilliger'. Sie muss es wissen.

Das ist natürlich 'ne Fangfrage ;-)
Um die Fitness zu halten kommt es nämlich zunächst darauf an, auf welchem Niveau sich diese im Moment befindet. Ein Marathon Weltmeister wird mit 1 x 60 min pro Woche seine Fitness wohl kaum halten können. Für einen mittelmäßigen Halbmarathonläufer würde das aber wahrscheinlich ausreichen.

.
Allerdings ist ein einmaliges Training recht wenig und es ist fraglich ob man damit sein Level überhaupt halten kann. Das hängt ein wenig auch davon ab, wie schnell der eigene Körper seinen Fitness-Zustand "verlernt". Das kann sehr schnell gehen (insbesondere bei Kurzstreckenläufern) oder länger dauern.

.
Ich würde, wie Locke schon gesagt hat, auch eher dazu tendieren 2 x 30 Minuten pro Woche einzuplanen. Das ist üblicherweise effizienter. Statt Ausdauertraining würde ich eher intensiveres Training vorschlagen, weil die Ausdauer üblicherweise länger anhält.

.
In diesem Sinne,
Euer Krisch

Viel disskutiertes Gerücht: Laufen nach dem Krafttraining - schlecht oder gut?

also, wie der Titel schon verrät, ist meine Frage ob sich sofortiges Laufen nach dem Krafttraining negativ , positiv, oder gar nicht auf Muskelaufbau bzw Fettverbrennung bzw. Ausdauersteigerung auswirkt..

Ich würde 3x pro Woche (MO,DI und FR) ein "durchschnittliches" Krafttraining (ca. 60 min.) absolvieren und danach ca. 45-60 min. mit normalem Jogger-Tempo laufen...

Meine Frage jetzt: Wie beeinflusst diese Vorgehen meinen Kraft-/Muskelaufbau, meine Fettverbrennung, meine Ausdauersteigerung und auf was könnte sich das sonst noch auswirken bzw. was sollte ich sonst so beachten?

Danke für eure Antworten im Voraus!

...zur Frage

Bekomme ich ein Sixpack wenn ich 2x die Woche laufen gehen und noch 3x die Woche Fitness (Calisthenecs) mache?

Hallo ich bin 16 Jahre alt bin 1.78m groß und wiege ca 63,5kg. Bekomme ich einen sixpack wenn ich die obigen genannten Sachen weiter mache?

...zur Frage

HF von 180 beim Laufen (Dauer: 60 min.) zu hoch?

Ich laufe seit ca. 3 Jahren regelmäßig 3-4 mal die Woche (45-60 min.). Bisher habe ich beim Lauftempo immer auf meinen Körper gehört. Letzte Woche habe ich mir Herzfrequenz-Messgerät gekauft. Wenn ich jetzt gerade so schnell laufe, dass ich mich nebenbei noch gut unterhalten kann, dann zeigt mir das Gerät eine HF zwischen 175-180 an. Ist das bei einer Belastung von 60 min. nicht zu hoch? Bin 19 Jahre alt, 165 cm groß und wiege 60 kg.

...zur Frage

Was haltet ihr von diesem "Trainingsplan" (Fokus auf Ausdauer)?

Ich bin jetzt kein Experte und ich habe auch nicht endlos viele Intrrnetseiten über Trainingspläne durchgelesen...

Ich würde am Anfang erstmal 3 Mal die Woche trainieren und später sobald mein Körper sich dran gewöhnt eventuell öfter.

(Ich bin blutiger Anfänger)

Montag : 15 Min laufen und Bauchmuskeln (sit-ups...)

Dienstag : Pause

Mittwoch : 10min laufen und Einwenig Krafttraining (Rücken Brust Beats Trizeps)(Möchte auch bisschen Muskeln aufbauen...)

Donnerstag : Pause

Freitag : Pause

Samstag : 15 min laufen und Bauchmuskeltraining

Mit der Zeit würde ich dann entweder das lauftempo (auf'n Laufband) erhöhen oder halt eben auf 20minuten (und weiter) hocharbeiten.

...zur Frage

reichen 15 Minuten Sauna in der Woche aus ?

Ich bin 60 Jahre alt und weiblich . 2-3 mal die Woche gehe ich ins Fitnessstudio . ( Muskelaufbautraining und Cycling . Momentan gehe ich für 15 Minuten pro Woche in die Sauna . reicht das aus ?

...zur Frage

Training über 40. Trainingsplan so ok?

Hallo zusammen,

Ich bin 42 Jahre alt und beruflich ziemlich eingespannt. Ich bin Schichtleiter in der Gastronomie und stehe eigentlich den ganzen Tag auf den Beinen. Arbeit ist von Mittwoch bis einschl. Sonntag. Die Arbeitszeit beträgt gut 50 Std. die Woche. Mo und Di habe ich frei. Habe mit 38 wieder angefangen Sport zu treiben. Anfangs sah der Sport so aus: Radfahren von 2x 20 min 5x die Woche (zur Arbeit) plus ein pseudo-Ein-Satz-Krafttraining mit 2x 7,5 KG KHfür ca 30 Minuten. Als ich anfing war ich fett (wog 115 kg bei einer Größe von 179 cm), da ich jahrelang keinen Sport mehr getrieben und mich schlecht ernährt habe. Dann kamen die ersten Erfolge. Ich fing dann mit "richtigem" KT und Cardio an. KT 3x die Woche als GK Training (9 Übungen bestehend aus den Grundübungen plus einigen Isos) plus 3x Radfahren für ca. 70 min zusätzlich zur Fahrt zur Arbeit. Es wurde schwierig, das alles bei meinen Arbeitszeiten unterzubringen und ich merkte langsam die Überlastung kommen, da ich mir keine Gedanken über Regeneration und Schlaf gemacht habe,doch wollte ich nicht aufhören und machte weiter. Meine Arbeitszeiten sind ziemlich ätzend (von 11h morgens bis ca1430, dann wieder von 1630 bis ca. 2345). Dann merkte ich, das mir das zuviel wurde.Nach einer Trainingspause reduzierte ich das Volumen auf 2x GK plus 3 Cardio-Einheiten. Zur Arbeit fahre ich nicht mehr mit dem Rad. Meine Ziele sind weiterer Fettabbau (möchte wieder in 32er Hosen passen, derzeit 34), allgemeine Fitness und sportlich definiertes Aussehen. Allerdings habe ich das Gefühl, das sich mit nur 2x GK nichts mehr beim Muskelaufbau tut. Ich möchte kein "Schrank" werden, sondern definiert, drahtig, durchtrainiert sein, mit guten deutlichen Muskelkontouren. Wenn es zeitlich passen würde, würd ich noch eine 3te KT Einheit einbauen, Diese könnte ich Do nur nachts um ca.0030 starten und wäre gegen 0145 fertig.

Worauf ich hinaus will: Ist mein Trainingsplan für meine Ziele bei meinen Lebensumständen so ok?

Mo: Cardio 80 min (Intervall 5x 6 min GA1, 3 min. GA2)
Di: KT ca. 1std 20
Mi: Bauchtraining (ca. 10 min) + Cardio 80 min (Intervall) - beginne nachts nach Feierabend um ca 0030 Uhr und bin gegen 2h dann ferig
Do: Pause
Fr: Cardio GA1 80 min
Sa: KT (plus Bauchtraining 10 min) ca. 1std 30 (Kann ich vor der Arbeit machen, da ich Sa erst um 1630 anfangen muss)
So: Rekom: GK-Stretching (40 min) plus 20 min lockere Fahrt auf dem Ergo (nach Arbeit. Bin von 11h morgens bis ca. 21h arbeiten. ca. 30 minuten Pause)

Mein GK Plan:

Kniebeugen 3x12
Wadenheben 3x12
Bankdrücken 3x12
vorgebeugtes KH Rudern 3x12 je Seite
Kreuzheben 3x12
Schulterdrücken 3x12
vorgebeugtes Seitheben 3x12
Bizepscurls 3x12
Trizepsdrücken (beidarmig) 3x12

Langer Text, kurzer Sinn. Ich hoffe, ich konnte klarmachen, worauf ich hinaus möchte. Freue mich auf Antworten

Chris

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?