genaue armtechnik beim volleyballangriff

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

2 mögliche Fehlerquellen: Falsche Technik oder/und falsches Timing. (Beides hat Einfluss aufeinander)

Technik: (zitiert nach Mallick/der Punkt)
-Hochschwingen beider gestreckter Arme dicht am Körper nach vorn-oben (Handrücken nach oben) bis ca. Schulterhöhe (Ausnutzen der Schwungbewegung)

  • Verharren des Gegenarmes etwa in Schulterhöhe (zur Stabilisierung)
  • Rückführung des Schlagarmes mit Beugung im Ellbogen hinter dem Kopf - Schlagschulter kommt zurück
  • Hand über Stirn, Handrücken dem Kopf zugewandt, Fingerspitzen nach vorn
  • Schlagbewegung dicht am Ohr vorbei, mit Beschleunigung und Streckung nach vorn-oben im Schulter-, Ellbogen- und Handgelenk (in zeitlicher Reihenfolge, „Hand nach vorn-oben werfen“) · Gleichzeitiges Absenken des Gegenarmes (Oberkörper stabil, Konzentration auf Armzug) · Mikrosteuerung im Ellbogen- und Handgelenk · Treffen des Balles mit der angespannten, steuernder Hand in der oberen Hälfte des Ballumfanges.
    Übungen ohne Ball:
    -Bewegungsvorstellung verschaffen, Bewegung "trocken" modellieren - Schlag simulieren - Ganz oben treffen, bis auf die Zehenspitzen strecken.
    Mit Ball:
  • Bälle (Tennisbälle, Handbälle etc.) mit korrekter Schleifenbewegung nach vorne oben zur Hallendecke werfen.
  • fremdangeworfene Bälle aus dem Stand schlagen.
    Timing: Mit dem Schlag neben dem Kopf hast du dir ein zu spätes Timing zugelegt. Einen Tick früher starten damit der Ball noch so hoch ist, dass du ihn im höchsten, dir möglichen Punkt abschlagen kannst.
    Nach jedem Fehler die korrekte Bewegungsvorstellung wieder hervorkramen und trocken drei, vier richtige Armzüge ausführen.
    Nach einer Serie von Fehlern noch mal eine komplette Serie aller o.g. Vorübungen durchführen. Ideomotorisches Training: Abends vor dem Einschlafen noch 2 Minuten lang die korrekte Bewegungsausführung vorstellen.
    Dann Gute Nacht!

Was möchtest Du wissen?