Gehört das Schreien beim Kugelstoßen dazu?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hi, ich denke, das Schreien hat einerseits mit dem Nachlassen der psychischen Anspannung des Athleten zu tun, er schreit ja nach der Aktion, andererseits weist dies vorher auf eine Pressatmung hin, d.h. der Athlet unterstützt bei seiner Aktion durchs Luftanhalten die Rumpfmuskulatur. Bei Kraftsportarten bringt dies sicherlich etwas. Und auch der Effekt auf die Gegner ist bei einem lauten "Schreier" nicht zu unterschätzen, er baut sich auf und die anderen ggf. ab.

Ja, ich denke da ist schon ein Nutzen dahinter. Kommt aber auch auf den Typ drauf an. Ich würde jetzt niemanden empfehlen, das Schreien zu trainieren. Aber versuchen sollte man es mal.

Im Frauentennis hört man das ja bei jedem Ballwechsel.

Bewiesen ist es nicht aber ich habe selbst auch die Erfahrung gemacht, dass ich dann weiter gestoßen habe...

Hi, der Schrei kann nur von nutzen sein wenn er automatisch ausgelöst wird. Wenn du den Spannungsaufbau bis zum Ausstoss behälst, ist es logisch ihn schnellmöglichst loszuwerden um die Blutgefässe zu entlasten (normale Körperreaktion). Ich merk wenn mein Stoss gut war, denn dann kommt auch ein Schrei. Wenn ich Physich nicht fit bin, kann ich auch keine Spannung aufbauen, und dann kommt auch kein Schrei, sondern nuch ein Fluchen nach dem Stoss.

Was möchtest Du wissen?