Gegner am Effektivsten ausser Gefecht setzen

4 Antworten

Da du eine nützliche Antwort willst (auch wenn "nicht kämpfen" das Beste wäre), ist es wichtig sich nicht einkreisen zu lassen oder den Gegnern den Rücken zuzudrehen. Eine Ausnahme ist es wenn du dir sicher biste eine Wurftechnik anzubringen. Denk aber daran, dass jeder eine Waffe oder sowas dabei haben könnte... Versuch dir einen zu schnappen und mit ihm den direkten Kontakt und teilweise die Sicht der anderen zu blockieren, während du den anderen "bearbeitest". Es gibt jedoch immer die vielen "aber's", weshalb ich dir wie die anderen auch raten würde...lass es:D

Das mit dem "Kick in die Fresse" hört sich vielleicht leicht an, ist es aber nicht.

Also ich würde auch lieber in einen Kurs gehen. Dort bekommst du sowas beigebracht, aber um jemanden effektiv außer Gefecht zu setzen kannst du nur in dem du sein Nervensystem Lahm legst. Sprich du legst einzelne Nerven Lahm. Aber bitte tue dies nicht ohne es vorher richtig gelernt zu haben, denn es kann auch mal böse ausgehen.

Gehe mal auf youtube und gib dort in das Suchfeld mal folgendes ein: Paul Bowman

Das ist ein Selbstverteidigungslehrer, der seine Gegner durch gezielte Schläge auf die Nerfven außer Gefecht setzt, vielleicht hilft dir das ja weiter?

Liebe Grüße

Buecherwurm

naja, zu allererst sollte deine eigene gesundheit stehen, denn man lebt nur einmal und dieses wertvolle beziehungsweise kostbare leben sollte man nicht verschwenden. ich bin selbst kampfsportler und man lernt so einiges, aber die wie meinst du das am effektivsten? meinst du etwa die effektivsten faußt-, fußtechniken und so oder meinst du eher die techniken die am besten zum schocken des gegners sind, um bestmöglich von ihm weg zu kommen? am effektivsten sehe ich immer die schnellen schläge oder tritte, die nicht viel umweg nehmen und unmittelbar das ziel treffen. am effektivsten sind da die atemi punkte des körpers, den sogenannten druckpunkten am körper. wenn man diese trifft und zwar mit der richtigen dosis, dürfte der gegner kurzzeitig gelähmt oder kampfunfähig sein. allerdings sollte man bei der anwendung dieser punkte sehr vorsichtig sein, da diese atemi-punkte auch zum tod des gegners führen können. daher spreche ich mich hiermit von jeglicher haftung frei, die auftreten sollte, wenn einer diese unwissend anwenden sollte. zu den atemi-punkten zählen z. b. die jeder kampfsportler kennen sollte die schläfe, die genitalien oder etwa das brustbein. dies sind die mit am bekanntesten atemi-punkte, die ich so kenne. ich hoffe, dass ich dir damit helfen konnte und dir klarheit verschafft habe. für weitere punkte und genauere erklärungen schau doch mal auf der folgenden seite vorbei: http://kogakure.de/artikel/atemi-te/

Hallo betmann, mein Judo-Trainer hat mir beigebracht, dass es immer besser ist den Agressor "links" liegen zu lassen. Sollte sich Situationsbedingt körperliche Gewalt doch nicht vermeiden lassen, ist es am klügsten den Redelsführer anzugehen. So haben wir es auch bei der Militärpolizei(Feldjäger)gelernt.Wenn der Redelsführer (Leader of the Pack) außer Kraft gesetzt wurde, gehen die "Mitläufer" meistens auf Distanz. Allerdings gibt es in der heutigen Zeit, für diese These leider keine Garantie. Soviel aufgestaute Agressionen gepaart mit Alkohol und oder Drogenkonsum dazu noch im Vorfeld einen "Gewaltverherrlichenden" Film angesehen und schon geht die Jugend heute auf die "Jagt". Leider kennen die meisten "Schläger" heutzutage auch kein Ende mehr, wenn einer zu Boden geht, wird noch kräftig nachgetreten. Solche Situationen sollte man sich ersparen, indem man wenn möglich verschwindet. (Und, dass ist keine Feigheit vor dem "Feind", dass ist Eigenschutz!)

Was möchtest Du wissen?