Gefühle wie Temperament im Match abschalten

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hi,
meine "Vorredner" haben total Recht! Was mir noch hilft, ist, wenn man während des Ballwechsels beim Schlag "hit" denkt und beim Aufschlagen des Balls "bounce", auf der gegnerischen Seite und auf deiner. Wenn der Ball im Netz ist "net". Ich weiß nich mehr, wo ich das mal gelesen hab, aber mir hilft das richtig gut, mich zu konzentrieren :b
Viel Glück!

Es gibt hierzu keinen Trick sondern nur eines: Sebstbeherrschung. Selbstbeherrschung muss man lérnen. Wenn du bereits selbst merkst, was nicht richtig läuft, so musst du lernen, genau das künftig zu vermeiden. Ob der Gegner nun ein Arschloch ist oder nicht, sollte doch egal sein. Konzentriere dich auf den Ball und nicht auf den Gegner. Natürlich spielt der Gegner den Ball, aber es ist nur ein Gegner - nichts weiter. Gib dein bestes. Versuche niemanden zu beeindrucken und verfalle nicht dem Versuch, den Gegner als "Arschloch" zu sehen, selbst wenn er eines ist. Es dein Gegner mit dem du die Bälle wechselst. Fertig und aus. Genau an dieser Stelle solltest du aufhören über deinen Gegner nachzudenken. Sieh ihn einfach nur als Gegenspieler und nichts weiter.

ralphp hats schon sehr gut beantwortet. Du musst einfach dein Spiel machen, ohne den Gegner zu sehr Einfluss auf dich nehmen zu lassen. Du musst dein Spiel spielen, und dich nicht durch etwas provozieren lassen, oder dich durch taktische Spielchen des Gegners aus Konzept bringen zu lassen. Dazu gehört viel Selbstbeherrschung, Routine und MAtchpraxis. Wenn deine Gegner merken, dass sie dich provozierem können, dann ist dies deine SChwachstelle. Belib ruhig und amch dein Ding.

Was möchtest Du wissen?