ganzkörpertrainingsplan - ist der ok?

4 Antworten

Du machst wahrscheinlich schon die wichtigsten Übungen, aber das ist kein Trainingsplan. Du bezahlst im Studio für die Betreuung, also nutze das auch. Die Trainer sollen dir einen Plan machen, dich bei den Übungen beaufsichtigen und falls nötig korrigieren und können dann nach gegebener Zeit den Plan und die Übungen auch variieren. Wenn du immer das gleiche machst, geht der Trainingseffekt mit der Zeit zurück, weil dein Körper sich genau auf diese Übungen anpasst.

Wenn du in einem Studio trainierst dann sollte der Trainer immer die erste Anlaufstelle sein was die Planerstellung und die Übungsauswahl betrifft. Denn nur der Trainer vor Ort kann hier genau auf deine Bedürfnssse eingehen, dir die Übungen erklären und deine Übungsausführung auf Korrektheit kontrollieren. Es ist richtig am Anfang langsam einzusteigen um die Muskulatur an die neue ungewohnte Belastung zu gewöhnen. Was die Übungen betrifft da mußt du für dich herausfinden welche Übungen dir liegen. Die Wdhlgs.zahl von 10-15 ist für den Anfang i.O. Bespreche deinen Plan am besten mit dem Trainer.

Dein Programm berücksichtigt im Grunde alle wesentlichen Muskelgruppen, wobei die meisten Übungen Muskelschlingen (z.B. Brustpresse: Brustmuskel, Sägemuskel, Deltamuskel, Trizeps) trainieren und nur wenige einzelne Muskeln ansteuern (z.B. Butterfly: Brustmuskel). Man könnte jetzt überlegen, ob man den Butterfly weglässt, weil ja schon die Brustpresse den Brustmuskel trainiert, und ob man die Rudermaschine weglässt, weil man ja schon mit dem Latzug die Latissimus-Trapezius-Gruppe beansprucht und statt dessen Bizeps- und Trizepscurls dazu nimmt. Aber das ist eher Ansichtsache.

3 Sätze pro Übung sind auch o.k.! Aber bei den Wiederholungen kommt es auf dein Alter an. Wenn du schon aus dem Jugendalter heraus bist, solltest du durch Erhöhung der Gewichte auf 10/8/6 Wiederholungen herunter gehen. Die Reihenfolge der Übungen bestimmt sich nach den Muskelgruppen. Am besten wechselst du zwischen den Körperregionen, also nicht zuerst alles, was Schulter und Oberkörper ist, und dann alle Beinmuskeln, sondern zwischen oben und unten oder zwischen strecken und beugen und zwischen vorn und hinten wechseln. Und achte bei dem Mammutprogramm auf ausreichende Erholungspausen!

Ich bin noch knapp im Jugendalter - bin 19 :) außerdem weiblich, 1.65 groß und 53kg ;) danke für deine Tipps, ich glaub ich werd die 2 Übungen austauschen!

0

Was möchtest Du wissen?