GA 1/ GA 2 Rennrad

2 Antworten

Barbababa hat in meine Augen schon den Nagel auf den Kopf getroffen. Was die Pulsfrequenz betrifft da sind die Werte immer individuell anzusehen. Ich weiß nicht wer deinen Leistungstest durchgeführt hat, aber ich würde mich hier eher auf die Testergebnisse als auf irgendwelche Internetseiten verlassen. Mit einem Dauerhaften Trainingspuls von 121 und dem "sagenhaften" 23iger Schnitt kannst du zwar sehr gut deine Grundlagenausdauer verbessern aber schneller wirst du dadurch ist. Und ich denke mal das es dir darum geht dich zu verbessern. Hier mußt du auch mal intervallmäßige Tempofahrten einlegen, schwere Gänge treten und den Puls nach oben jagen. Gerade wenn du an Wettbewerben teilnehmen möchtes. Denn da wird oftmals ein Schnitt gefahren der mal locker zwischen 33 und 40 km/h liegt.

Die Angaben zu den Zielzonen sind so unterschiedlich wie es Internetseiten, Sportmediziner und Ärzte gibt, ich würde mir kjemanden suchen der sich auskennt, und Dich längerfristig betreuen kann. Nur individuell abgestimmte Leistungsdiagnostik und ein langfristiges Konzept können Dir Sicherheit geben. Abwechslungsreiches und geplantes Training (locker, extensiv, intensiv, schnell, Technik, Erholung)bringt kurz und mittelfristig am Meisten. Du kannst bei 121 Puls Nicht viel falsch machen, allerdings müsstest Du hohe Umfänge für eine Leistungs-Steigerung trainieren.

Einige Fragen zum Puls

Hallo zusammen,

ich, 36 Jahre alt und weiblich, habe wirklich das ganze Netz durchforstet, aber darauf dann doch keine Antwort bekommen. Deswegen versuche ich es hier mal, eine Antwort zu finden. Ich bin zwar relativ sportlich, habe in den letzten Jahren aber trotzdem recht wenig Sport getrieben. Damit habe ich vor ein paar Wochen wieder begonnen und mir einen Pulsmesser von Polar geholt, damit ich mich beim Einstieg nicht überfordere. So eine Pulsuhr ist anfänglich ja sehr faszinierend und so habe ich bei allen möglichen Tätigkeiten meinen Puls mal gemessen. ;) Meinen Ruhepuls habe ich morgens direkt im Bett gemessen, der ist dann bei ca. 54. Wenn ich mich aber nur ein kleines bisschen bewege, auf die Seite drehe, räkel o.ä. schnellt der direkt hoch auf bis zu 70. Selbst wenn ich ruhig liegen bleibe, wechselt die Pulsuhr zwischen 54 und 68 hin und her.

Wie sieht es mit dem Puls bei normalen Tätigkeiten aus? Gerade sitze ich ruhig am Rechner und tippe und habe einen Puls um die 100. Beim Treppensteigen sogar auf 150. Wenn ich Mountainbike und ca. 28 km/h fahre liegt der Puls zwischen 135 und 145. Beim Joggen liegt der Puls bei 150. Ist das alles so normal?

Mir kommt das komisch vor.

Über eine Rückmeldung würde ich mich freuen.

Müsste ich das untersuchen lassen? Danke, U.S.

...zur Frage

Wie wird man schneller?

Ich geh' seit einigen Wochen wieder 2 - 3 x pro Woche laufen. Immer ca. 30 Minuten lang, dabei schaffe ich knappe 4 km aber eine Steigerung stellt sich nicht ein. Die HF beträgt halte ich dabei immer zwischen 130 und 140 (bin 43 J alt). Wie muss ich mein Training ändern, um hier eine Geschwindigkeitssteigerung zusammen zu bringen? (Es ist aber so, dass ich nach den 30 Minuten noch locker weiter laufen könnte, ausgepowert bin ich also nicht).

Beim Radfahren stellt sich die Frage übrigens ähnlich. Ich fahre zwischen März und November mhermals wöchentlich die 20 km von mir in die Arbeit mit dem Rad. Anfang der Saison brauche ich 55 - 56 MInuten, Ende der Saison vielleicht 2 oder 3 Minuten schneller und das ist ja auch nicht berauschend schnell (HF halte ich so wie oben beschrieben). Wie kann ich hier die Leistung steigern?

...zur Frage

Warum gehen meine Inliner-Rollen so schnell kaputt?

Hey, ich fahre nun schon sehr lange, bin 2,03 Meter groß und wiege ca 100 Kilo. Ich habe keine Bremsen weshalb ich bremse, indem ich meinen Rechten Skate quer stelle, was meine Rollen natürlich zusätzlich belastet. ich fahre keine Rampen sonder einfach immer in der Stadt. Nun ist es so, dass meine Rollen, immer maximal 2-3 Monate halten und dann anfangen Risse zu kriegen und dann aufzuplatzen. Es gibt eine ähnliche Frage ( https://www.sportlerfrage.net/frage/bei-meinen-mann-130-kg-sind-nach-6-km-die-rollen-kaputt-es-sind-rollen-von-k-2-80-mm-80-a ), und eine hilfreiche Antwort von sparhawk, allerdings ist der link, welchen er gepostet hat veraltet und ich weiß nicht, wie ich ihn direkt anschreiben kann. Ich würde gerne wissen, welche härte der Rollen gut ist ( ich habe schon härtere benutzt, glaube 85 a ), was das preis leistungsverhältnis angeht. Vielen Dank im Vorraus, Ivoryy

...zur Frage

Einstieg ins Rennradfahren mit 19

Hallo,

ich wollte mal nachhorchen für meinen “Fall“. Unzwar würde ich gerne mit dem Rennradfahren anfangen. Ich fahre täglich mindestens 6 km Rad. Seit ca. 8 Jahren. In letzter Zeit sehr viel mehr. Immer Berg auf (von der Schule).

Mit der Zeit habe ich auch richtig dicke Oberschenkel bekommen (Wahrscheinlich, weil ich die ganzen Jahre den Berg immer hochsprinte).

In ca. einem halben Jahr, wenn ich Geld dafür habe, würde ich mir gerne ein Rennrad kaufen und damit anfangen. Fahrrad Fahren macht mir einfach Spaß.

Jetzt frage ich mich, ob ich da zeitlich noch gut dabei bin. Ich denke mir, dass ich durch meinen generellen Sport auch noch so recht gut zurecht kommen werde und schnell Einstieg finden würde. Ich bin ja ansich auch immer schnell unterwegs mit dem Rad. Habe mir letztens ein Trekkingbike für ne lange Tour besorgt.

Ich würde auch mal gerne die Berge hochfahren und beim ein oder anderen Amateurrennen mitmachen :-)

Was sagen die Erfahrenen?

...zur Frage

hoher puls, kondition wird schlechter?!

seit ich mit pulsuhr laufe stelle ich fest, dass ich auch schon vor dem laufen einen hohen puls von ca. 80 schläge/min habe. während dem laufen bewegt sich mein puls auf einer höhe von ca. 170 schläge/min. während dem laufen fühle ich mich jedoch fit und kann auch noch locker ein schwätzchen halten. nach dem laufen senkt sich mein puls jedoch wieder innerhalb von 3-4 min auf ungefähr 80 schläge. was kann das für ursachen und auswirkungen haben?

mittlerweile, nachdem ich jetzt schon einige km abgerissen habe stagniert bzw. geht meine ausdauer/kondition zurück. bei meinen ersten "laufversuchen" lief ich eine 6km strecke in ca. 26 min, jetzt jedoch schaffe ich nur noch eine zeit von 28 min wenn ich so laufe, dass ich mich gut fühle (was ich auch am anfang getan habe, als ich noch keine pulsuhr besessen habe). wieso fällt es mir schwerer? was kann ich machen um dem entgegenzuwirken?

zu mir: alter: 17 geschlecht: männlich gewicht: 63,5kg, KFA von 9%, BMI: 22 (normalgewicht) größe: 1,70m sport: betreibe seit 12 jahren judo, von 13-16jahren leistungssportmäßig (6x training (1,5-2std) die woche + 1 wettkampf); aktives leben: fahre mitm rad zum schwimmen, freunden,...; rauche nicht und trinke nicht; ernähre mich ausgewogen. viel laufen tue ich nun seit ca. 1 monat (ferien), vorher eher nur nach lust und laune 1 mal die woche.

hoffe ihr könntet mir "helfen" ;)

LG momomo

...zur Frage

Herzrhythmusstörungen & Leistunsgssport?

Hallo, 

ich bin 17 und treib seit etwa 2 Jahren Schwimmen als Leistungssport. Mittlerweile mit 6 Trainingseinheiten die Woche.

Jetzt ging es mir etwa zwei Wochen vor einem Wettkampf nicht so gut, (Halsschmerzen und verschleimt)habe aber, da es vor dem Wettkampf war normal weiter trainiert, nach etwa einer halben Stunde Training hat sich auch alles wieder super angefühlt.

Nach dem sehr aufregendem Wettkampf (hatte ih auch so schon häufig) habe ich Nasenbluten bekommen. Da meinet dann jemand, das war so in etwa 10min. nach dem letzten Start, dass wir mal Blutdruck messen sollten. Da hatte ich 140 zu 90.

Als ich dann abends zuhause am Gerät noch einmal gemessen hatte, wurden mir Herzrhytmusstörungen angezeigt und mir war hin und wieder schwindelig.

Die Tage danach ging es mir garnicht gut und die Störungen sind nichtmehr weggegangen.

Drei tage Später ging es mir dann richtig schlecht und Hatte Mandelentzündung.

Der Arzt hat mir dann 10 Tage Antibiotikum verschrieben und ich habe das training Ausgesetzt. (Ab hier hat ungefähr der Schwindel wieder aufgehört) Nach etw 2 Wochen war die Mandelentzündung immer noch nicht richtig weg und ich habe dann noch dobendan 4x am tag genommen. Nach den10 Tagen Antibiotikum war der Blutdruck wieder völlig ok auch keine Herzrhytnusstörungen mehr.

Zwischendurch war immer mal der Puls (70-90) oder der oberste Wert (130-144) etwas erhöht. 

Nun habe ich wieder, nach etwa drei Wochen mit dem Training langsam angefangen und nehme zur Sicherheit, auch weil mein Rachen noch leicht gerötet ist dobendan und es werden wieder nach einigen Tagen Herzrhytmusstörungen angezeigt. Jetzt aber kein erhöhter Blutdruck mehr.

Meine Frage ist jetzt ob das mein Training beeinflusst und wenn ja wie und was ich alles haben könnte oder ob das normal ist.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?