Fußschmerzen nach Umknicken?

2 Antworten

Hab die Frage gefunden und da sowas auch mir passiert ist, will ich gerne etwas mehr darüber sagen. Ich weiß, wie stark die Schmerzen sind, deshalb will ich von Hilfe sein, damit die Schmerzen weg sind. Es gibt wirklich vieles gegen die Schmerzen, doch das beste ist, wenn man es ein natürliches Mittel ist.

Diese haben die beste Wirkung, was vollkommen wichtig ist. Die Schmerztabletten sind nicht hilfreich, zwar sind die Schmerzen für ein paar Stunden weg, doch später wird es dieselbe Situation sein. Ich persönlich habe damals CBD Öl benutzt, doch da es zu teuer war, habe ich es selbst gemacht. Dabei konnte ich auf https://cbdnol.com/blogs/cbdnol-blog herausfinden, wie man sowas selbst macht und kam am Ende ziemlich gut zurecht.
Lohnt sich sowas auf jeden Fall, deshalb check es selbst und melde, wenn du was hast.

Grüß!

Also wenn diese dürftige Erklärung schon ausreichen soll um den Gang zum Arzt zu ersparen, dann kann man Ärzte gleich durch Internetforen ersetzen.

das ist ne prima Idee - machen wir...

aber nur nach Gebührenordnung der Ärzte ;-)

1

Schmerzen Knöchel bei Drehung

Hallo,

ich hatte bereits vor einem Jahr im Zeitraum von ungefähr zwei Monaten immer wieder Schwierigkeiten mit meinem linken Fuss.

Angefangen hatte es mit total plötzlich auftretenden, stechenden Schmerzen am hinteren Knöchel, welcher mich spontan an die Achillessehne denken ließ. Treppen steigen war kaum noch möglich, aber es war nichts geschwollen oder druckempfindlich. Diese Schmerzen waren mal leichter mal stärker, besonders stark beim Kupplung treten im Auto, sowie bei Drehungen/verdrehten Aufsetzen des Fusses.

Nachdem ich fast nur mit hohen Absätzen unterwegs bin und der Schmerz das erste Mal auftrat, nachdem ich zwei drei Tage fast nur ohne Schuhe unterwegs war, war für mich die Achillessehne naheliegend.

Ein Besuch beim Orthopäden brachte überhaupt nichts, Achillessehne wurde per Ultraschall untersucht, kein Befund, MRT kein Befund. "Ich solle halt weniger Sport machen". Ich mache zwischen drei und fünf Mal die Woche jeweils ca. 1 Stunde BBP, PowerWorkout oder leichtes Krafttraining - das finde ich jetzt nicht so wahnsinnig viel Sport.

Der Orthopäde meinte jedenfalls, er findet nichts, alles in Ordnung, er wüsste nicht, was das sein soll.

Jedenfalls war jetzt ungefähr 11 Monate Ruhe (ging von selber weg), aber Samstag abend ging es wieder los. Ich bin zwar Samstag wieder viel gestanden (ohne Schuhe zu Hause in der Küche), aber das ist nicht so ungewöhnlich.

Ich habe kein Problem wenn ich schnurgerade gerade aus laufe; wenn ich aufgewärmt bin im Sport habe ich auch keine Schmerzen. Aber das Aufstehen aus dem Sitzen, alles, wobei ich den Fuß nicht geradeaus setzen kann sondern verdeht auftrete, das Kuppeln im Auto macht Schmerzen im Fuß hinten neben/unter dem Knöchel außen.

Wenn ich allerdings mit dem betroffenen Fuß absichtlich nur auf der linken Außenkante laufe, dann habe ich keinen Schmerz. Äußerlich ist nichts erkennbar und auch nichts druckempfindlich.

Hat irgendjemand eine Ahnung, was das sein könnte?

Danke für Antworten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?