Fußballtraining: Welches Verhältnis von Training mit Ball zu Training ohne Ball?

5 Antworten

Auf der eine Seite ist das Ballgefühl und das Dribbeln enorm wichtig, denn nur so kommt ein Fußballer technisch weiter. Ohne Ausdauer allerdings wird einem die gute Technik auch nicht viel weiter bringen, denn Fußball besteht numal daraus mit dem Ball am Fußball das Spielfeld hoch und runter zum Laufen um Tore zu schießen bzw. zu verhindern. Ich würde vom Verhältnis die Balltechnik 2:1 zu trainieren. Zu Anfangs etwas Ausdauer, Dribblins, Sprints ohne Ball, dann Balltechnische Übungen und am Schluß ein kleines Trainingsspiel, wo du dann beides kombiniert hast.

generell immer mit ball am fuss trainieren, damit das gefühl zum ball gefördert wird. außerdem ist das trainieren mit ball für die mannschaft motivierender. die ausdauer / kondition stellt sich automatisch ein. es gibt sehr viele trainingseinheiten, die man mit ball durchführen kann. sei es sprints oder einfaches laufen mit ball. auch das abrupte stellungswechsel ist mit ball durchführbar. für übungen bin ich gerne bereit infos zu geben. ;-) viel spaß!!!

Mann heute fast alle Trainingskomponenten mit Hilfe des Balls machen, also sprich Ausdauerformen, Schnelligkeit oder Beweglichkeit mit Ball machen. Etwas ausnehmen würde ich da vielleicht das reine Koordinationstraining wobei es auch hier viele Möglichkeiten gibt! Zu dem was Juergen63 gesagt hat mit dem Ausdauer am Anfang einer Trainingseinheit: Ausdauer am Schluss, Schnelligkeit am Anfang - Das kann man eigentlich als trainingswissenschaftliches Gesetz ausschreiben!!

Was möchtest Du wissen?