Für welchen Läufertyp ist ein Laufschuh mit Pronationsstütze geeignet?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Um Beschwerden mit der Achillessehne zu vermeiden, hilft eher ausreichendes Aufwärmen, Massagen und regelmäßiges Dehnen.

Schuhe mit Pronationsstütze können helfen, müssen aber nicht. Dazu sollte tatsächlich eine Hyperpronation vorliegen (beim Orthopäden oder Orthopädietechniker oder wie pooky vorschlägt: über eine Laufanalyse, abklären lassen). Falls Du trotz Senk-Spreizfuß über die Fußaußenkante läufst, wirst Du mit Pronationsstütze noch mehr auf die Außenkante gedrängt, was nicht gewünscht ist und evtl. vorhandene Beschwerden verstärkt.

Eine langsame Steigerung von Umfang und Intensität (anstatt eine sprunghafte) bewahrt einen meistens vor derartigen Beschwerden. Helfen kann auch: Vorhandene muskuläre Dysbalancen ausgleichen; nicht auf schiefem Untergrund laufen (Straßenseiten abwechseln); nicht nur auf hartem Untergrund laufen (Untergrund abwechseln); (unterschiedliche) Schuhe abwechseln; Fußgymnastik; Barfußlaufen zur Fußkräftigung;

Was möchtest Du wissen?