Für welchen Läufertyp ist ein Laufschuh mit Pronationsstütze geeignet?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Um Beschwerden mit der Achillessehne zu vermeiden, hilft eher ausreichendes Aufwärmen, Massagen und regelmäßiges Dehnen.

Schuhe mit Pronationsstütze können helfen, müssen aber nicht. Dazu sollte tatsächlich eine Hyperpronation vorliegen (beim Orthopäden oder Orthopädietechniker oder wie pooky vorschlägt: über eine Laufanalyse, abklären lassen). Falls Du trotz Senk-Spreizfuß über die Fußaußenkante läufst, wirst Du mit Pronationsstütze noch mehr auf die Außenkante gedrängt, was nicht gewünscht ist und evtl. vorhandene Beschwerden verstärkt.

Eine langsame Steigerung von Umfang und Intensität (anstatt eine sprunghafte) bewahrt einen meistens vor derartigen Beschwerden. Helfen kann auch: Vorhandene muskuläre Dysbalancen ausgleichen; nicht auf schiefem Untergrund laufen (Straßenseiten abwechseln); nicht nur auf hartem Untergrund laufen (Untergrund abwechseln); (unterschiedliche) Schuhe abwechseln; Fußgymnastik; Barfußlaufen zur Fußkräftigung;

Achillessehnenprobleme vom Laufen?

Ich geh zweimal die Woche laufen, seit kurzem schmerzt die Achillessehne und ich muss nach ner halben Stunde aufhören.Das nervt gewaltig. Neben dem Laufen spiele ich noch gern Volleyball(1 mal in der Woche Training) Woran könnte das liegen, das die Achillessehne so schmerzt?

...zur Frage

Radfahren mit Achillessehnenreizung ?

Vor einem Monat habe ich mir beim Laufen eine Achillessehnenreizung an beiden Füßen zugezogen. Die Ursache lag darin, dass ich normalerweise nur sehr intensiven Radsport (22.000km jährlich) und das Laufen für mich neu war. Da mir sehr viel daran liegt, schnell die Krankheit auszukurieren, habe ich, nachdem der Arzt die Diagnose gestellt hat, den Sport komplett eingestellt. Nun ist meine Sportpause schon knapp 4 Wochen lang, aber noch immer habe ich Beschwerden im Achillessehnenbereich.

Da ich es langsam ohne Bewegung und frische Luft nicht mehr aushalte, denke ich darüber nach, wieder mit Radfahren zu beginnen. Ich meine nicht Rennradtraining (150km mit einem 32´er Schnitt), sondern nur ganz gemütliche Radtouren mit 20km/h über eine längere Distanz (50km) ohne sportlichen Charakter, einfach nur, zur Förderung des geistigen Wohlbefindens.

Die Frage, die ich mir nun stelle ist die, ob ich durch lockeres Radfahren, das leider auch leicht schmerzt, den Heilungsprozess störe, oder ob es unbedenklich ist. Kann mir da vielleicht jemand weiterhelfen? Würde mich echt freuen....

Viele Grüße,

Jan (28m)

...zur Frage

Wie bekomme ich meine Probleme mit Muskulatur / ISG in den Griff?

Hallo! Ich bin 27 Jahre alt, aktiver Fußballspieler und kämpfe seit mehr als 10 Jahren mit diversen Verletzungen. Ich plage mich mit ständigen muskulären Problemen rum. Vor ca. 7 Jahren wurde eine Blockierung des ISG festgestellt. Diese wurde durch einen angesehen Chiropraktiker behoben. Leider war der Erfolg nur von kurzer Dauer. Seitdem habe ich nach wie vor starke Probleme, vor allem mit der rechten hinteren Oberschenkelmuskulatur. Rückenschmerzen stehen ebenfalls auf der Tagesordnung. Es geht sogar soweit, dass in meinem rechten Bein nach sportlicher Belastung Taubheitsgefühle auftreten. Nachdem ich im Sommer 2010 einen renommierten Sportmediziner aufgesucht habe, wurde mir empfohlen, meine Weisheitszähne ziehen zu lassen, was ich auch getan habe. Den gewünschten Erfolg hat auch das nicht gebracht. Zu allem Überfluss leide ich seit ca. 3 Monaten an Schmerzen an der rechten Achillessehne. Kann es hier einen Zusammenhang geben?? Ich bin mit meinem Latein am Ende, und hoffe auf diesem Weg Ratschläge bzw. Hinweise für die Ursache meines Problems zu finden. Für die zahlreichen Antworten möchte ich mich schon im Voraus bedanken!

Folgende Therapien habe ich bereits ausprobiert: Chiropraktische Behandlung Scenar Krankengymnastik Unterwassermassagen Div. Massagen (Elektro / Ultraschall / Manuelle Thereapie) Heilpraktikerbehandlung (Akupunktur / Homöopathie)

...zur Frage

Wovon kommen Schmerzen an der Achillesehne

Hallo Zusammen,

ich habe seit ca. 3 Monaten ca. 5 cm von der Ferse entfernt eine Schmerzhafte Verdickung an der Achillessehne in etwa in Höhe des Knöches, also da wo die Sehne am dünnsten ist. Beim Joggen schmerzt das ab KM 7-8 immer mehr! Nach einem Lauf über 15 KM habe ich extreme Schmerzen. Weiss jemand Rat was das sein könnte und wie ich das wieder loswerde? Hab schon mal 3 Wochen pausiert, aber das wurde dadurch nicht besser! Hoffe auf viele gute Ratschläge!

...zur Frage

Probleme mit dem Wadenmuskel/Achillessehne

Ich habe seid Jahren immer wieder Probleme mit dem Wadenmuskel/Achillessehne beim schnellen Laufen. Zieh ich, um die Trainingsintensität zu steigern, das Tempo an, zwickt es nach ein par Kilometer zunächst in der Wade, lauf ich dann weiter, macht es zack, Schmerz ist da und ich habe min. 4 Wochen Laufpause (Zerrung???). Der Doc kann auch nichts machen, rät mir nur zu joggen oder zu walken (dafür 10€ Praxisgebühr). Um doch einigermaßen eine Belastung hinzukriegen, laufe ich bergauf (hier sind aber nicht viele Höhenmeter) oder geh im Studio an Crosstrainer oder Stepper (da geht aber die Zeit nicht um). Mache ich Lauffehler oder ist da was Anderes nicht in Ordnung? Danke in Voraus.

...zur Frage

welche(kraft)übungen soll ich machen damit ich verletzungen an der achillessehne verhindere?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?