"Frontloader" oder "Toploader" bei Tagesrucksack - was ist besser?

1 Antwort

Frontloader sind durch die Reissverschlüsse eher etwas anfälliger - wenn dir auf der Tour der Reissverschluss kaputt geht und nicht mehr zu schliessen ist, dann hast ein Problem - vor allem wenn der Rucksack nur ein Fach hat. Beim Toploader muss man halt jedesmal wenn man ins Innere möchte das Deckelfach wegklappen und dann nach unten wühlen. Es gibt aber auch schon "Hybrid-Modelle" - also Toploader, die seitliche Reissverschlüsse haben, wo man direkt reinkommt.

Was tun gegen Hohlkreuz/Buckel? Übungen für Anfang und Fortschritt gesucht.

Hallo,

Ich bin nun fast 18 Jahre alt und wie man auf dem Bild etwas weiter unten sehen kann habe ich ein Hohlkreuz, wobei sich mein Hals auch nach vorne beugt. Einen Buckel bekomme ich auch langsam, besonders an der rechten Seite. In echt sieht das ganze nochmal etwas schlimmer aus. Das ganze spüre ich besonders beim laufen und es sieht ... wie soll man denn sagen unmenschlich aus, wie ich mittlerweile laufe.

Ich war auch schon bei 2 verschiedenen Othophäden, jedoch wurde mir da nur Krankgymnastik verschrieben. Ja, zu dem soll ich auch eine Sportart machen. Aber wenn ich nun 1-2 mal in der Woche Tischtennis spiele oder eine Ballsportart. Naja, mein Hohlkreuz wird davon wohl kaum verschwinden oder sich bessern. Ich bin mir sicher, ich brauche nun spezielle Übungen für meinen Rücken.

An erster Stelle weiß ich auch nicht, ob man das überhaupt noch heilen kann bzw. zumindest eine gerade Haltung eintrainiert und diese dann versucht zu halten. Gibt es da spezielle Übungen die ich gegen ein Holhkreuz anweden kann? Bestenfalls von zu Hause aus. Besonders stark bin ich auch nicht. Ich habe mir auch schon ein Theraband zugelegt, wenn das dabei auch irgendwie nützlich sein kann.

...zur Frage

Patellaspitzensyndrom, Springerknie, Jumpersknee oder andere Namen des Teufels...

Moin Moin,

Da ich ein leidenschaftlicher Patient des Patellaspitzensyndroms bin und daran seit knappen 26 Monaten Spaß habe, will ich so langsam eine operative Lösung in Betracht ziehen. V.a. weil meine Krankenkasse nach exakt 46 Physiotherapiesitzungen mit allem was dazu gehört mir keine weiteren genehmigt.

Ich hatte alles ausprobiert bisher: Reizstrom, Querfriktionsmassagen, Mobiliserung der Brustwbs/ Lendenwbs, Ultraschall, Eisabreibungen, Sportkarenz, Muskelaufbautraining, Kortison ins uml. Sehnengewebe -war wohl nicht so clever-, ich habe mir Studien durchgelesen, MRT gemacht (Chondropathia Patellae, PSS mit fortgeschrittenem Entzündung des umliegenden Sehnengleitgewebes, Ausstrahlung in Hoffa Fettkörper o.ä.) usw.

Der Mist verlief mit einigen auf und abs. Habe es beidseitig und anfangs gleichzeitig, mittlerweile aber entweder links oder rechts, wobei es nie ganz weg ist/ war. Erhöhe ich nur gering den Belastungsumfang fängt wieder alles von vorne an. Die letzten Monate habe ich als Student und Freizeitkicker in unserer zweiten Mannschaft gekickt. Dass Stop-and-Go-Sportarten wie Fußball nicht das idealste sind, weiß ich selber, aber früher hatte ich ja auch keine Probleme damit.

Summa Summarum: Hat jemand Erfahrungen hinsichtlich des Therapieerfolges und des Ablaufes mit dieser OP? Oder sonst irgendeine "Zauberformel" die mir noch nicht in den Sinn kam? =)

...zur Frage

Hilfe mein Bizeps ist geschrumpft!?

Hallo Leute also es war ja Ramadan Monat bei Muslimen da ist es doch selbstverständlich das man nach einem Monat fasten Abnimmt. Ich war vorher auf 95 kg (auf 191cm) und dann war ich 91.5 kg nach Ramdan.die erste Woche nach Ramadan konnte ich auch nicht wieder richtig einsteigen weil Bayram war. Jetzt Traniere ich 2 Wochen lang wieder und achte richtig krass auf Ernährung und versuche weiter aufzubauen wiege jetzt mittlerweile 97.5kg und habe deutlich kein Fett zugenommen bauchmuskeln immernoch sichtbar doch vor Ramdan hatte ich einen Armufang von 40cm jetzt habe ich einen Armumfang von 39cm also links 39 rechts 38 obwohl ich Rechtshändler bin. Aber meine Arme kommen mir viel größer vor als früher wenn ich die sehe denk ich ich habe extrem an denn Armen aufgebaut woran kann das liegen ? Wenn ich denn 40er arm von vor Ramdan mit den jetzt vergleiche würde ich mir denn jetzt aus suchen(von der Optik ) warum sieht der so muskolöser aus obwohl ich an Armumfang im Ramadan verloren habe. ( im Ramadan habe ich oft darauf geachtet meine Proteinbedarf nach dem Essen zu bedecken weil mein Kalorien bedarf zu bedecken ist beim Fasten unmöglich (3800kcal) also habe ich viele Proteine aber sehr wenige andere Sachen im Ramadan zu mir genommen kann das was damit zu tun haben ? Und kennt ihr Tipps wie ich jetzt wieder einen 40er arm herbekomme will in 6 Wochen (ist nach den Sommerferien) einen 41er arm haben das hatte ich mir als Ziel gesetzt für die Ferien Danke schonmal im Voraus ! :)

...zur Frage

Was gehört auf meine Checkliste zum Bergwandern?

Wer gibt mir bitte mal eine Checkliste, wenn ich eine schöne Tagestour oder Halbtagestour zum Bergwandern mache? Gerade jetzt wenn es Winter wird, brauch ich ja viel warme Sachen zum anziehen. ABer was habt ihr immer dabei, unabhängig vom Wetter. Danke

...zur Frage

Auswirkung Alkohol auf Kraftsport?

Hey,

der Titel sagt es ja schon. Leider habe ich im Netz nur Artikel (meist auch recht oberflächlich) zum Thema "Alkohol und Muskelaufbau" gefunden. Mich interessiert viel mehr das Thema in Zusammenhang mit Kraftaufbau, inbesondere in Bezug auf das zentrale Nervensystem (ZNS). Vielleicht kurz zu mir: ich werde demnächst 29 und merke doch immer mehr, wie sehr sich der Konsum am WE auf meine Leistungs sowohl physisch wie auch psychisch auswirkt. Joggen geht eigentlich immer irgendwie, weil die Belastung da nicht so hoch ist. Wo ich aber einen extremen Leistungsabfall spüre ist das Krafttraining. Ich war am Samstag trinken und habe folgendes getrunken:

  • 2l Bier
  • 6 oder 8cl Wodka (longdrink)

Heute ist Dienstag und ich bin immernoch nicht richtig "nüchtern" - ist das normal? Ich merke es auch auf Arbeit. Aktuell schreibe ich meine Masterarbeit und wenn ich "klar" bin laufen die Gedanken viel besser; ich fühle mich im Kopf frischer.

Joggen geht wie gesagt, aber Kraftsport fällt total flach. Ich wollte heute Kreuzheben mit 155kg machen und fühle mich einfach matt, abgeschlagen, ausgepowert. Subjektiv würde ich sagen, dass ich mein ZNS einfach nicht voll belasten kann. Ich weiß, dass es auch irgendwie mit Hormonen zusammen hängt (Cortisol und Testosteron), aber mittlerweile taugt mir das Trinken einfach nicht mehr.

Was ich mich frage: Ist das noch "normal", dass die Nachwehen vom Rausch bis heute, also drei Tage danach, spürbar sind?! Auch heute habe ich mich mit Kopfschmerzen rumgeschleppt und mich lasch gefühlt. Klar, es wird von Tag zu Tag besser. Aber so lange so intensiv?

Mich würden die (groben) Zusammenhänge interessieren, insbesondere die Auswirkung auf meine Leistungen im Kraftsport und die Frage, wann ich wieder voll Leistungsfähig bin. Achja: Und die Frage, ob dein Rausch wirklich eine ganze Trainingswoche ruiniert?!

Ich freue mich auf Antworten ^^

Lutz

...zur Frage

Welche Brotzeit für Bergtouren?

Was nehmt ihr auf Bergwanderungen für die Gipfelbrotzeit als Verpflegung mit?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?