Fragen zu Cannabis und Sport?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi also ich setzte mich auch sehr genau mit dem Thema auseinander. Ich rauche seit 4 Wochen täglich während der Aufbauphase. Davor unregelmäßig. (Inprinzip keine Veränderung außer das ich mich besser fühle über den Tag allgemein und ja auch eine gute Stimmung das Training verbessert etc. Allerdings habe ich nach 2 Wochen mit Appetitlosigkeit zu kämpfen gehabt. (3kg abgenommen) Aber das sage ich mal ist bei jeden Unterschiedlich. Mein Trainingspartner 90kg Kampfgewicht raucht auch jeden Tag und das seit über 1 Jahr und seine Erfolge sind massiv . Bei ihm regt es sogar an mehr zu essen und ich würde sagen es ist nur fördernt. Thc entspannt zu dem die Muskeln extremer wenn man Abends vor dem schlafen raucht was für die Muskelregeneration und Muskelaufbau in der Ruhe Phase echt von Vorteil ist. Daher würde ich dir einfach empfehlen: geh nach deinem Empfinden. Wie fühlst du dich besser? Wenn es dir damit besser geht würde ich sagen gönn dir und sei nicht so streng mit dir selber. (3 Trainer bei mir im Studio mit denen ich viel zu tun habe rauchen auch wenn dir das hilft) Selbstverständlich bin ich Anonym im Netz und meine Angaben werden niemanden  verletzten. Ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen auch ohne viel Fachkenntnisse. 

Aber inwieweit wirkt sich das zB bei deinem Kollegen auf Fettabbau/ -Aufbau aus, wenn dieser Fressanfälle hat?  

Und danke für deine Antwort :)

0
@Spacki

Man sollte ja eh mehr essen als man trainiert und immer ein paar Kalorien mehr als zu wenig ist dann natürlich Perfekt. Er/wir nehmen halt viele Supplements und haben ein hartes intensives Training so das ich dir gar nicht sagen wie jetzt die Auswirkungen anders wären ohne thc. Ich denke aber in seinen Fall würde es fast keinen Unterschied machen ob er jetzt thc zu sich nimmt oder nicht. Aufbau ist durch die Supplements überdurchschnittlich und es liegt eher eine Tendenz vor zu sehr wenig Körperfett.

0

Es gibt Studien zu diesem Thema, welche besagen, dass Cannabiskonsum angeblich den Testo-Spiegel senken würde. Die Werte schwanken von 3%-50%...... und aufgrund dieser Tatsache und der, dass ALLE Studien aus den USA stammen ist das sehr undglaubwürdig. Zudem wurde es an Mäusen getestet. Aus ehrfahrung kann ich sagen, es keinen Negativen Effekt auf Muskel-/Kraftaufbau hat. Ich kunsumiere selber ab und zu mal und bau trotzdem schnell Muskeln und Kraft auf und ich kenne auch einige Leute die es häufiger konsumieren und trotzdem gut aufbauen. Und wenn du es nicht rauchst in Kombination mit Tabak hat es auch keine Auswirkung auf die Ausdauer. Allerdings bekommen manche Leute (darunter ich) in einem Rausch großen Appetit und Essen wiel, was natürlich ungünstig für den Fettabbau ist (außer man hat ein problem damit, genug zu essen dann hilft es).

moin,

bin ein bissl spät dran aber egal :D bei mir persönlich war es so, dass mehr als einmal die woche buffen meinen trainingserfolgen geschadet hat. ich kann es leider nicht genau erklären, es lag auf jeden fall nicht an fehlender motivation aber es war extrem schwer für mich gewicht/ reps zu steigern. jetzt bin ich bei ca 2-3 mal im monat konsumieren und sehe keinerlei negative auswirkungen. ist aber wahrscheinlich auch bei jedem anders also ich würd sagen wenns dir schadet machs weniger wenn nicht dann nicht ;) lg

Körperfettanteil senken, dabei aber Muskeln aufbauen - geht das?

Nabend:), Ich bin 14 jahre alt und werde mich (aus privaten gründen) erst nach den Sommerferien im Fitnessstudio anmelden. Mein Problem ist, dass ich übergewichtig bin, bei einer Größe von 1,73 und ca. 70 Kg. Mein Körperfettanteil beträgt um die 20%. Nun habe ich sehr oft gelesen dass Muskelaufbau und Fettabbau gleichzeitig nicht funktioniert. Aber da ich erstmal genau planen will, wie ich dann im Fitnessstudio trainieren werde, brauch ich Hilfe von euch. Habe ich, gerade als Anfänger, doch irgendeine Chance Muskeln aufzubauen und gleichzeitig Fett abzubauen? In wiefern soll ich meine Ernährung umstellen? Wie und wie oft sollte ich trainieren, sodass ich so schnell wie es geht, Muskeln aufbaue und Fett abbaue? Klar ich möchte nicht die größten Oberarme haben, aber ein etwas dickere Bizeps/Trizeps und ein Sixpack ist mein Ziel :). Danke für hoffentlich kommende Antworten:D LG

...zur Frage

Übergewicht, Fettreduzierung und Muskelaufbau?

Hallo, ich schreibe mal kurz etwas zu mir: Ich bin 23 Jahre, männlich, 183cm groß und wiege noch 109,7KG, nachdem ich in den letzten 14 Monaten 60KG abgenommen habe. Mein Gewicht habe ich zwischenzeitlich immer wieder wochenlang gehalten, also nicht zu- bzw. abgenommen. Sportliche Aktivitäten: Trainiert habe ich mit meinem eigenen Körpergewicht nach versch. Fitness-Functional-DVDs. Ab 130KG auch regelmäßig joggen. Bin breit gebaut, möchte nicht ins Fitnessstudio.

Ich möchte sehr gerne Muskeln aufbauen, parallel dazu weiter Fett reduzieren.

Zur Verfügung habe ich derzeit zwei KH mit je 15KG. Eine Steigerung sollte definitv erfolgen, das ist mir bewusst.

Ich ernähre mich gesund, frisch, eiweissreich und achte auch auf die Kalorien. Mein Training sollte so aussehen, dass ich abwechselnd 1 Tag Krafttraining betreibe und den darauffogenden Tag joggen gehe (40 Min. / steigerungsfähig) und einen kompletten Ruhetag in der Woche nehme. Wie hoch sollte die Kalorienzufuhr denn an Trainingstagen mit den KH sein? Anregungen, auch allgemeine Tipps usw. sind erwünscht.

Danke für das Durchlesen.

...zur Frage

Trainingsplan so in Ordnung? Fettabbau/Muskelaufbau

Hallo,

ich hab da eine Frage an die Experten unter euch :o) Bin weiblich und möchte abnehmen und dazu Muskeln aufbauen. Ich trainiere in nem Fitnessstudio. Habe mir meinen Trainingsplan nun wie folgt aufgeteilt,da ich Muskelaufbautraining und Ausdauertraining nicht mehr auf einen Tag legen, sondern mich jeweils immer nur auf eine der beiden Dinge konzentrieren möchte.

Montags - Krafttraining (Ganzkörper ca. 60 - 90 min.)

Dienstags - Frei

Mittwochs - Ausdauer (1 Stunde Crosstrainer)

Donnerstags - Frei

Freitags - Krafttraining (Ganzkörper ca. 60 - 90 min.)

Samstags - Ausdauer (1 Stunde Crosstrainer)

Sonntags - Frei

Was haltet ihr davon? Die 2 x Krafttraining liegen zwar 3 Tage auseinander aber dafür trainiere ich an den Tagen jeweils intensiv den ganzen Körper. Meint ihr,das reicht?

Liebe Grüße und danke,

Butterkeks

...zur Frage

Sinnvolles Split-Training

Hallo Leute, ich hätte eine Frage an die Kraftsportprofis.

Ich hab mir gedacht daß ich mein Training mal wieder umstellen wollte. Mir schwebt ein 2er Split 4x die Woche vor, die ich grob nach Oberkörper und Unterkörper trenne.

Meine Frage jetzt: Ist es sinnvoll eine TE mit schweren Gewichten und wenig Wdh. zu machen und eine TE mit eher leichteren Gewichten und vielen Wdh zu machen.

Z.B. TE 1 Oberkörper schwer:

Bandrücken 3x 6-8 wdh, Schrägbank Kurzhantel 3x 6-8, Langhantelrudern 3x 6-8, Latziehen 3x 6-8, Dips 3x 6-8, SZ Curls 3x 6-8,

die nachste TE einen Tag später nur halt Unterkörper im gleichen Schema (Kniebeugen,Bein curls, Waden heben, Kreuzheben ect. immer 3x 6-8 wdh mit schwerem Gewicht)

Die 3. TE dann Oberkörper leicht mit z.b. 4 Sätzen mit 12-14 Wdh und leichterem Gewicht. Dabei auch die Isos wie z.b. Kurzhantel fliegende oder Bizeps curls ...

die 4. TE dann Unterkörper leicht. genauso wie Oberkörper leicht.

Was ich mir dabei erhoffe ist das ich Muskelwachstum (schwere Gewichte und wenig wdh.) mit Kraftausdauer und vll. besserem Fettabau kombiniere ...

Cardio mach ich 2-3 x die Woche ca 30-60 min (6-12km) im Bereich von ca 130-140 Herzfrequenz.

wäre toll wenn mir jemand einen Rat geben würde, so long hindraeda

...zur Frage

Wie viele Tage Pause benötigt ein Muskel?

Ich persönlich finde, dass ein Muskel nach 3-4 Tagen wieder einsatzfähig ist. Hab momentan auch einen 3er-Split, bei dem dies gewährleistet ist. Bei weniger Pause hab ich gemerkt gehabt, dass meine Muskeln noch zu erschöpft waren und ich dabei auch nicht aufgebaut habe. Aber es gibt ja auch solche 3er-splits, bei dem die Muskeln eine Woche Pause bekommen. Das finde ich zu viel. Was denkt ihr dazu???

...zur Frage

Durch mehr Eiweiss und weniger Kohlenhydrate Muskelaufbau und Fettabbau?

Hallo, ich bin 18 Jahre alt 89 Kilo schwer und ungefähr 183cm groß. Da ich noch zu viel Bauchfett habe möchte ich weiterhin bei KFA sinken. Ich hab es bereits in 2 Monaten von 21,2 auf 18,7% geschafft. Mein Problem im Moment ist, dass ich nicht weiß ob meine Ernährung so wie sie jetzt ist richtig ist. Ich esse viel Eiweiß und wenig Kohlenhydrate, also Lowcarb im Moment sind es circa 50-70 Kohlenhydrate am Tag. Da eh nebenbei Muskeln weiterhin aufbauen möchte müsste ich ja eigentlich einen Kalorienüberschuss haben. Für einen Fettabbau aber ein Defizit. Ist es nun richtig wenn ich mein Überschuss an Kalorien aus Eiweiß beziehe und Kohlenhydrate weiter unten halte? Ich habe ein 5x5 Trainingsplan mit dem ich ziemlich zufrieden bin. Ich habe schon vor zwei Jahren trainiert aber irgendwann aufgehört. Momentan geh ich 5 mal die Woche zum Sport: Montags: Rücken, Bizeps, Nacken, Schultern. Mittwochs: Brust, Trizeps Bauch, Freitag wieder Rücken Bizeps, Samstags Beine und Bauch und Sonntags wieder Brust Trizeps. (außer beim Bauchtraining benutze ich den 5x5 Plan, zudem versuche ich nach Jeder Einheit 30 Minuten Cardio Training zu machen, dabei mache ich Intervalltraining). Was meint ihr? Freue mich auf konstruktive Kritik und Verbesserungsvorschläge

Gruß Quaselmann ;D

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?